Notebookcheck

Amazon Fire HD 10 (2019): Schnäppchen-Tablet mit Rekord-Akkulaufzeiten

Amazon Fire HD 10 (2019): Schnäppchen-Tablet mit Rekord-Akkulaufzeiten
Amazon Fire HD 10 (2019): Schnäppchen-Tablet mit Rekord-Akkulaufzeiten
Amazon stapelt beim Fire HD 10 (2019) tief. Laut Hersteller soll der Akku des 10,1-Zoll-Tablets für bis zu 12 Stunden lesen, im Internet surfen, Videos schauen und Musik hören gut sein. Wie unser Test zeigt, hat Amazon stark untertrieben – die Laufzeiten sind teilweise mehr als doppelt so hoch.

Besonders bei zweien unser Akku-Benchmarks leistet das Fire HD 10 (2019) großes: beim realitätsnahem WLAN-Test, bei dem alle 30 Sekunden skriptgesteuert eine Webseite aufgerufen wird. Und zum anderem beim Abspielen eines H.264-Videos.

Ergebnis: Bei der Video-Wiedergabe geht dem Fire HD 10 (2019) erst nach mehr als 24 Stunden der Strom aus. Beim Websurfing-Test wird der Bildschirm erst nach fast 16 Stunden schwarz – in der Praxis dürfte das Tablet damit sogar mehrere Tage am Stück durchhalten. Klar ist auch: Das Amazon-Tablet lässt der zum Test versammelten Konkurrenz beim Thema Akkulaufzeit keine Chance.

Das Ergebnis ist nochmal spannender, weil das Fire HD 10 (2019) kein High-end-Tablet ist, sondern im Gegenteil ein Einsteiger-Schnäppchen für den schmalen Geldbeutel. In der Version „mit Spezialangeboten“ und 32 GB Speicherplatz startet das 10,1 Zoll-Tablet bei offiziell 149,99 Euro (64 GB: 189,99 €). Dann wird auf dem Sperrbildschirm Werbung angezeigt. Wer das nicht will, greift zur Version „ohne Spezialangebote“ und bezahlt dann für die 32-GB-Version 164,99 €, während für die 64-GB-Version 204,99 € fällig sind, also jeweils 15 Euro mehr.

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-11 > Amazon Fire HD 10 (2019): Schnäppchen-Tablet mit Rekord-Akkulaufzeiten
Autor: Manuel Masiero,  6.12.2019 (Update:  4.12.2019)
Manuel Masiero
Manuel Masiero - Review Editor
Als ich 1986 meine Eltern lang genug genervt hatte, kauften sie mir endlich einen C64, den ich bei einem Freund gesehen hatte – und sofort wusste, so was will ich auch. Seitdem hat mich die Faszination für Computer nie mehr verlassen und herumgebastelt wird grundsätzlich an allem, was mir an Computer-Equipment unter die Finger kommt. Vom C64 über den Amiga 500 und einen in den frühen 90ern gewaltig uncoolen IBM-Computer mit 8088-CPU (und grünem IBM Monochrom-Monitor!) wurde die Liste schließlich lang und länger. Die aktuellen Projekte heißen PC, Tablet und Smartphone.