Notebookcheck

Android-Apps auf Windows 10: Mehr Details zu Microsofts Plänen in 2021

Android Apps sollen künftig auch direkt in Windows 10 laufen, auch ohne den Umweg über die "Mein Smartphone-App". (Bild: Microsoft)
Android Apps sollen künftig auch direkt in Windows 10 laufen, auch ohne den Umweg über die "Mein Smartphone-App". (Bild: Microsoft)
Nachdem bereits vor einigen Tagen erste Hinweise zu den für 2021 geplanten Neuerungen in Windows 10 bekannt wurden, liegen nun weitergehende Infos zum wohl spektakulärsten Feature Android-Subsystem for Windows vor, mit dem Android-Apps direkt auf Windows laufen sollen - wie vermutet, nicht unbedingt der beste Zugang für Anwender und Entwickler.
Alexander Fagot,

Erst letzte Woche berichteten wir über Microsofts angebliche Pläne für Windows 10 in 2021. Neben einem aufgefrischten und konsistenterem User-Interface wird es eine erste Windows 10X-Version als "ChromeOS-Killer" geben, zudem plant der Software-Riese, der in den letzten Jahren dank Cloud-Geschäft wieder ganz vorne bei den Tech-Konzern der USA mitspielen darf, natürlich auch App-Streaming über einen Windows-PC in der Cloud.

Projekt Latte bringt Android-Apps auf den Desktop

Am Spannendsten für Anwender und Entwickler dürfte allerdings die Andeutung sein, das Ausführen von Android-Apps zu ermöglichen, was etwa Chrome OS dank Play Store-Integration besonders bequem ermöglicht. Microsoft wird sich da wohl etwas schwerer tun, wie Windows Central-Redakteur Zac Bowden kürzlich erklärte. Tatsächlich arbeite Microsoft derzeit an "Project Latte" und will vermutlich mit dem Feature-Update im Herbst 2021 das Ausführen von Android-Apps unter Windows 10 ermöglichen.

Kein Google Play Store oder Google Play Services

Mangels Google Play Store und Google Play Services-Integration bedient sich Microsoft dazu aber wohl des Windows Subsystem for Linux (WSL), das bald auch GUI Linux Anwendungen ausführen kann und GPU-Beschleunigung bekommt. Das sollte auch dem Android Subsystem helfen, um das Microsoft eine künftige Windows 10-Version erweitern will, die damit dann Android-Apps ausführen kann.

Android-Apps künftig im Microsoft Store

Hierfür muss der Entwickler seine App entweder gar nicht oder nur minimal anpassen und sie als MSIX-Paket im Microsoft Store verfügbar machen. Ähnlich wie bei Huaweis App Gallery müssen Apps allerdings um Google Play Services-Abhängigkeiten bereinigt werden, Anwender werden unter Umständen für die gleiche App zwei Mal zahlen müssen. Wie sinnvoll das ganze Unterfangen also letztlich ist, bleibt abzuwarten, immerhin entwickelt sich Windows 10 damit aber zu einem sehr universellen Betriebssystem, das PWA, UWP, Win32, Linux und dann wohl auch Android-Apps ausführen kann.

Pläne können sich noch ändern

Aktuell ist noch nicht absehbar, ob Microsoft diese Pläne tatsächlich bis Ende 2021 umsetzen wird, offiziell hat sich der Hersteller noch nicht zur Thematik geäußert.

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-11 > Android-Apps auf Windows 10: Mehr Details zu Microsofts Plänen in 2021
Autor: Alexander Fagot, 29.11.2020 (Update: 29.11.2020)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.