Notebookcheck

Windows 10X: Erste Version ist jetzt offenbar fertig aber weit vom ursprünglichen Ziel entfernt

Windows 10X für Dual-Display-PCs wie das Surface Neo ist angeblich fertig, wird aber noch längst nicht das bieten, was Microsoft ursprünglich versprochen hatte.
Windows 10X für Dual-Display-PCs wie das Surface Neo ist angeblich fertig, wird aber noch längst nicht das bieten, was Microsoft ursprünglich versprochen hatte.
Windows 10X ist offenbar fertig. Eine offizielle Bestätigung seitens Microsoft ist aktuell zwar noch ausständig, doch ein langjähriger Microsoft-Beobachter scheint sich sicher zu sein, dass die Build 20279 des ursprünglich als Dual-Display-Windows bekannt gewordenen Windows 10X nun bereits die RTM-Version ist. Vom ursprünglichen Ziel ist Microsoft dennoch noch meilenwert entfernt, worunter aktuelle Foldable- und Dual-Display-Entwicklungen leiden.
Alexander Fagot,

Erstmals haben wir Ende 2019 von Windows 10X erfahren und zwar im Rahmen der ersten Surface Neo-Präsentation durch Microsoft-Hardware-Boss Panos Panay. Weder das Surface Neo noch Microsofts Windows 10X ist nun, mehr als ein Jahr später, tatsächlich fertig, doch mit dem Windows 10-Ableger Windows 10X soll die aktuelle Build 20279 nun angeblich zumindest RTM-Status für Version 1 erlangt haben, was bei Microsoft traditionell bedeutet, dass sie reif für die Distribution ist.

Windows 10X wird mit der Hardware gekoppelt

Davon überzeugt ist zumindest der Microsoft-Experte Zac Bowden, der nun eine Bestätigung für seine These bei seinen Quellen einholen will, Wie wir alle wissen, sind RTM-Versionen oft durchaus noch fehlerbehaftet, diese will Microsoft aber nachträglich durch Updates aus der Welt schaffen, zumal man Windows 10X ohnehin - wie das ARM-Windows auf Surface Pro X und Co. - offiziell nur gemeinsam mit einer geeigneten Hardware und nicht regulär im Handel bekommen soll, auch wenn es vermutlich - etwa über Insider Preview-Versionen wie bei den jüngsten Experimenten mit Apples M1-MacBooks, Workarounds für interessierte Insider geben wird.

Die erste Version, die nun also bald an Hardwarehersteller gehen soll, ist aber ohnehin weit von den ursprünglich kommunizierten Zielen entfernt, wie die jüngsten Leaks bereits andeuteten. Statt ein modernes Windows für Dual-Display-Geräte und faltbare Touch-Oberflächen ist es vorerst wohl eher ein Windows 10 Lite für günstigere Business-PCs und Chromebook-Alternativen geworden und kann etwa Win32-Apps ohne Umwege wie Cloud PCs noch nicht ausführen. Erst 2022 wird wohl das wahr, was uns Microsoft in Kombination mit dem Surface Neo versprochen hatte. Unter diesen Verzögerungen leidet natürlich auch jedes Dual-Display- beziehungsweise Foldable-Konzept auf Windows-Basis, wie etwa das jüngst in den Verkauf gegangene Lenovo Thinkpad X1 Fold das noch ganz regulär mit Windows 10 läuft.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-12 > Windows 10X: Erste Version ist jetzt offenbar fertig aber weit vom ursprünglichen Ziel entfernt
Autor: Alexander Fagot, 12.12.2020 (Update: 12.12.2020)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.