Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Apple: Bestellungen für iPhone Komponenten reduziert

Apple: Bestellungen für iPhone Komponenten reduziert
Apple: Bestellungen für iPhone Komponenten reduziert
Credit Suisse geht davon aus, dass Apple kurz- und mittelfristig weniger iPhone Smartphones, als ursprünglich geplant, verkaufen wird. Daher rechnet die Bank auch mit einem geringerem Bestellvolumen für Bauteile.
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Apple hat laut der Großbank Credit Suisse die Aufträge für Hardware-Komponenten seiner iPhone Smartphones um bis zu 10 Prozent reduziert. Als möglicher Grund wird laut den Analysten der Credit Suisse eine schwächer als ursprünglich angenommene Nachfrage für das iPhone 6s angeführt.

Eine These der Banker für diese Spekulationen ist die bisher vergleichsweise geringe Anzahl von Apps, die nativ Apples neue und viel beworbene 3D-Touch-Funktion des neuen iPhone unterstützen. Die Analysten schätzen, dass Apple weniger als 80 Millionen Einheiten seines iPhone 6s im 4. Quartal 2015 bauen lässt. Auch für das Jahr 2016 haben die Marktbeobachter der Credit Suisse ihre Erwartungen an Apple zurückgeschraubt.

So rechnen die Analysten für das nächste Jahr nicht mehr mit 242 Millionen gebauter iPhone Smartphones, sondern kappen ihre Prognose um 8,3 Prozent auf 222 Millionen Einheiten. Wie die Finanzexperten laut einem Medienbericht aus UK betonten, gehe der Finanzdienstleister aber nicht von einem grundsätzlichen Problem für das iPhone-Geschäft aus. Ganz im Gegenteil: Apple wird nach Ansicht der Bank längerfristig besonders durch das "iPhone Upgrade Program" profitieren.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Quelle(n)

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - 13299 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2007
Seit 2007 bin ich Redakteur bei Notebookcheck.com. Als freier Autor schreibe ich auch für andere Print- und Onlinemedien inklusive der Lokalpresse. Vor meiner journalistischen Tätigkeit arbeitete ich als gelernter Netzwerktechniker und Fotograf unter anderem in der Planung und Projektierung von Firmennetzwerken sowie als Modefotograf in Mailand. Neben meiner Leidenschaft für Technik und Wissenschaft schlägt mein Herz als ehemaliger Leistungssportler für alle Arten von sportlichen Outdooraktivitäten. Thematisch interessiere ich mich besonders für die Bereiche Video/Foto, Smart Home und Wearables.
Kontakt: @RonMatta
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2015-11 > Apple: Bestellungen für iPhone Komponenten reduziert
Autor: Ronald Tiefenthäler, 11.11.2015 (Update: 11.11.2015)