Notebookcheck

Apple stellt iPhone 6s und iPhone 6s Plus vor (Update)

Das Apple iPhone 6s gibt es unter anderem in rosa (Bild: Apple)
Das Apple iPhone 6s gibt es unter anderem in rosa (Bild: Apple)
[UPDATE] Apple hat auf der Keynote die neuen iPhones 6s und 6s Plus vorgestellt. Sie unterscheiden sich von den Vorgängern vor allem durch 3D Touch und den neuen A9-Prozessor.

Design, Größe und Gewicht der neue iPhones entsprechen mehr oder weniger jenen der Vorgänger. Neu ist allerdings der Werkstoff: Aluminium der 7000-Serie, das robuster ist als das Aluminium der letzten iPhones. Der neue A9-Prozessor von iPhone 6s und 6s Plus ist 70 Prozent schneller als der Apple A8 im iPhone 6. Die Grafikleistung steigt sogar um 90 Prozent. Der Prozessor wird vom M9-Co-Prozessor begleitet, der immer aktiv ist und zum Beispiel Siri immer nutzbar macht. Was die neuen iPhones wider Erwarten nicht haben, ist ein neues Display. Das iPhone 6s ist, wie der Vorgänger, 4,7 Zoll groß und der IPS-Bildschirm löst mit 1.334 x 750 Pixeln auf. Das iPhone 6s Plus misst 5,5 Zoll und hat eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln.

Neu ist wiederum die „3D Touch“ getaufte Force-Touch-Technologie. Sie erkennt den physischen Druck auf dem Display. Die Technologie funktioniert stufenlos. Mit „Peek & Pop“ kann man in Apps hineinblicken, ohne sie ganz zu öffnen. Drückt man fester auf das App-Symbol, öffnet sich die App, etwa das E-Mail-Programm. Das funktioniert auch mit Websites. Man kann sich etwa auch seine Fotos ansehen, während man neue aufnimmt. Eine andere Anwendung für 3D Touch ist das Zoomen in Karten oder Spielen durch einen Druck auf den Bildschirm.

Neu sind auch die Kameras. Die Hauptkamera löst mit zwölf Megapixeln auf und erlaubt 4K-Videos. Die Webcam löst nun mit fünf Megapixeln auf. Die iPhones der 6s-Generation sind in den Farben Silber, Gold, Space Gray und, in der Tat, „Rose Gold“ erhältlich – ein metallisches Rosa. Beim internen Speicher hat sich nichts getan: 16 GB bietet das Einsteigermodell, dann kommen wieder 64 GB und 128 GB. Auch die Preise orientieren sich an den Vorgängern, setzen aber aufgrund des schwachen Euros noch 40 Euro und teils mehr drauf: 740 Euro für das 16-GB-Modell und bis zu 960 für das 128-GB-Modell des iPhone 6s. Beim größeren iPhone 6s Plus muss man jeweils 100 Euro ergänzen: 850 Euro bis zu 1.070 Euro wird es kosten. Bei den Akkulaufzeiten hat sich auch nichts verändert. Am 12. September starten die Vorbestellungen und am 25. September erscheinen die neuen iPhones in Deutschland.

Siehe zu den identischen Aspekten, etwa die Displays, unsere Tests der Vorgänger: iPhone 6 und iPhone 6 Plus.

iPhone 6s und iPhone 6s Plus Specs

  • Display: 4,7 Zoll IPS, 1.334 x 750 Pixel / 5,5 Zoll, 1.920 x 1.080 Pixel
  • Prozessor: Apple A9 mit 64-Bit und Apple M9 Motion Co-Prozessor
  • RAM: 2 GB
  • Kameras: 12 MP hinten, 5 MP vorne
  • Features: Touch ID, 3D Touch
  • Anschlüsse: Lightning, 3,5 mm Headset-Ausgang
  • Interner Speicher: 16 GB / 64 GB / 128 GB
  • Farben: Silber, Gold, Space Gray, Rose Gold

[UDATE 14.09.2015, 12:10] Infos zu RAM und Preis:

Zwar möchte Apple weiterhin nicht bekanntgeben, wie viel Arbeitsspeicher in den neuen iPhones steckt - das Entwicklertool Xcode von Apple lüftet allerdings das Geheimnis (wir berichteten): Das iPhone 6s und das iPhone 6s Plus werden beide mit 2 GB RAM ausgestattet. Das ist doppelt so viel wie beim Vorgänger, aber ein GB weniger als in aktuellen Android-Flaggschiffen wie dem Sony Xperia Z5.

Außerdem sind die Preise aufgrund des schwachen Euros um mindestens 40 Euro gestiegen. Somit gibt es das iPhone 6s ab 740 Euro. Das iPhone 6s Plus ist ab 850 Euro vorbestellbar.

 

Quelle(n)

Apple Keynote und Website: http://www.apple.com/de/iphone

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2015-09 > Apple stellt iPhone 6s und iPhone 6s Plus vor (Update)
Autor: Andreas Müller, 14.09.2015 (Update: 14.09.2015)