Notebookcheck Logo
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Apple: HomePod mini startet wohl bald in weiteren Ländern, darunter Schweiz, Niederlande und Dänemark

Apple plant wohl den Verkauf des HomePod mini in weiteren Ländern. (Bild: Apple)
Apple plant wohl den Verkauf des HomePod mini in weiteren Ländern. (Bild: Apple)
Bereits seit einiger Zeit gibt es Gerüchte, dass Apple seinen HomePod mini bald in weiteren Ländern auf den Markt bringen wird. Darunter sind auch viele europäische Länder.
Marcus Schwarten,

Aktuell gibt es den im Oktober 2020 vorgestellten HomePod mini in einer ganzen Reihe von Ländern. Neben den USA ist der kleine Bruder des nicht mehr vertriebenen HomePods in Australien, China, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Hong Kong, Indien, Irland, Italien, Japan, Kanada, Mexiko, Neuseeland, Österreich, Spanien, und Taiwan erhältlich. Zeitnah sollen laut einem Bericht von MacRumors weitere Länder folgen.

Berichtet wird, dass der HomePod mini auch in Belgien, den Niederlanden, der Schweiz, Russland, Schweden, Dänemark sowie Norwegen auf den Markt kommen soll. Damit würden viele weitere europäische Länder offiziell die Möglichkeit bekommen, den kompakten Smart Speaker mit Siri zu kaufen. Zwar lässt er sich dort aktuell importieren, ist aber eben nicht auf "offiziellem" Wege erhältlich.

Apple selbst hat sich noch nicht dazu geäußert, wann und ob der HomePod mini in weiteren Märkten in den Handel kommt. Zuletzt gab es aber vermehrt Indizien. Unter anderem hat MacRumors berichtet, dass bereits seit mindestens zwei Monaten die Unterstützung von Schwedisch für Siri getestet wird. Ähnliche Hinweise gibt es auch für Dänisch und Norwegisch. Zwar unterstützt Siri unter iOS bereits diese Sprachen. An der Umsetzung für den HomePod mini wird aber wohl noch gefeilt.

Außerdem hat Apple selbst mit einem Software-Update im Dezember Hinweise darauf gegeben, dass auch der Verkaufsstart in den Niederlanden, Belgien, der Schweiz sowie Russland für dieses Jahr anzustehen scheint, wie ebenfalls MacRumors berichtet. Denn die Aktualisierung hat Unterstützung für die jeweiligen Sprachen mit sich gebracht. Wann der HomePod mini, der hierzulande seit November auch in drei weiteren Farben erhältlich ist, in den neuen Ländern auf den Markt kommen wird, ist derzeit noch unklar.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Marcus Schwarten
Marcus Schwarten - Senior Tech Writer - 1909 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2020
Technik begeistert mich seit rund 25 Jahren – vor allem dann, wenn sie das Leben leichter statt komplizierter macht. Besonders am Herzen liegen mir Mobile Devices wie Notebooks, Smartphones, Tablets und Smartwatches sowie der boomende Themenkomplex Smart Home. In diesen Bereichen arbeite ich seit vielen Jahren als Redakteur für Tests und News. Tätig war oder bin ich für verschiedene Webseiten, wie die Smart-Home-Blogs von homee, Nuki und siio sowie diverse Tech-Portale wie Giga und Techradar. Seit Frühling 2020 schreibe ich News und Laptop-Tests für Notebookcheck.
Kontakt: Facebook
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-01 > Apple: HomePod mini startet wohl bald in weiteren Ländern, darunter Schweiz, Niederlande und Dänemark
Autor: Marcus Schwarten, 12.01.2022 (Update: 12.01.2022)