Notebookcheck

Apple: Trotz großen Erfolges vermutlich kein Nachfolgemodell des iPhone SE

iPhone SE - Space Grey
Einem bekannten amerikanischen Analysten zufolge wird es kein Nachfolgemodell des iPhone SE, welches einen unerwartet großen Erfolg feiern konnte, geben.

Mit dem iPhone SE hat Apple im März erstmals eine günstigere Alternative zu den hauseigenen Flaggschiffmodellen angeboten. Das Smartphone verkaufte sich so gut, dass es zu Verkaufsstart und in den darauf folgenden Monaten zu Lieferengpässen kam. Trotz des unerwartet großen Erfolgs des kompakten Smartphones wird Apple, dem für gewöhnlich gut informierten Marktanalysten Ming-Chi Kuo zufolge, demnächst, d.h. im ersten Quartal 2017, kein Nachfolgemodell des erfolgreichen Smartphones veröffentlichen. Dies hat mehrere Gründe. Zum einen will sich Apple keine hauseigene Konkurrenz zu seinen Flaggschiffmodellen schaffen. Zum anderen drückt das iPhone SE eben wegen der überraschend großen Beliebtheit durch den verhältnissmäßig niedrigen Preis den Gewinn des Unternehmens. So musste Apple die selbst prognostizierte Gewinnausschöpfung von 40% auf 38 bis 38,5% im vierten Quartal herunter korrigieren. Um dem entgegen zu wirken versucht Apple auch die Preise für Hardware bei kleineren Zulieferern zu drücken, um mehr Gewinn zu machen. Davon unberührt bleiben Zulieferer wie Samsung oder TSMC.

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-11 > Apple: Trotz großen Erfolges vermutlich kein Nachfolgemodell des iPhone SE
Autor: Cornelius Wolff,  6.11.2016 (Update:  6.11.2016)
Cornelius Wolff
Cornelius Wolff - News Editor
Nachdem ich mit 8 meinen ersten PC geschenkt bekommen habe (damals noch mit einem AMD Athlon Single-Kern-Prozessor) und ich dieses Gerät auch gleich munter auseinander gebaut habe, hat mich die Technik nie wieder losgelassen. So kam es, dass ich schon mit jungen Jahren immer weiter in die Welt der Computer-Technik eingetaucht bin. Als ich dann 2015 zum ersten Mal auf die Seite Notebookcheck gestoßen bin, war ich begeistert von dem Umfang den diese Seite bietet. Nun arbeite ich seit meiner erfolgreichen Bewerbung im Jahr 2016 als freier Mitarbeiter bei Notebookcheck als News- und Hardware-Redakteur.