Notebookcheck

Apple: Ziele verfehlt – Tim Cook bekommt weniger Gehalt!

Verdiente letztes Jahr wohl etwas weniger: Apple-CEO Tim Cook. (Foto: Apple)
Verdiente letztes Jahr wohl etwas weniger: Apple-CEO Tim Cook. (Foto: Apple)
Im letzten Geschäftsjahr hat Apple das erste Mal seit 2009 seine Absatz- und Gewinnziele verfehlt. Deshalb bekommt der CEO jetzt weniger Geld. Sorgen muss man sich um ihn aber nicht machen...

Apple ist erfolgsverwöhnt und auch wenn es für viele wie Hohn klingt: Mit einem Umsatz von 215,6 Milliarden Dollar und einem operativen Gewinn von circa 60 Milliarden Dollar verfehlte das reichste Unternehmen der Welt seine Ziele für das letzte Geschäftsjahr, das im September endete. Schuld daran sind vor allem die eher mäßigen Verkäufe des iPhone 6s und iPhone 6s Plus, das Smartphone brachte im letzten Jahr aber immer noch 63 Prozent aller Erlöse von Apple ein.

Wenn es dem Unternehmen plötzlich, wenn auch auf hohem Niveau, nicht mehr so gut geht, dann bekommt das natürlich auch der Verantwortliche zu spüren, in diesem Fall CEO Tim Cook, dessen Gehalt plus Bonuszahlungen für das letzte Geschäftsjahr "nur" 8,7 Millionen Dollar betragen, im Jahr davor hatte er immerhin 10,3 Millionen bekommen. Das ist ein Rückgang um circa 15 Prozent und der erste Rückgang überhaupt, seit Cook den Posten 2011 von Steve Jobs übernahm.

Obwohl unter Tim Cook letztes Jahr mehr als 10 Milliarden US-Dollar für Forschung und Entwicklung ausgegeben wurden, hat Apple es bisher unter seinem neuen Chef versäumt, ein neues Hit-Produkt wie den iPod oder das iPhone auf den Markt zu bringen. Gleichzeitig werfen Kritiker dem Unternehmen Stagnation bei einigen wichtigen Marktfeldern wie der künstlichen Intelligenz vor.

Mit seinen Streaming-Services und Plattformen wie iTunes oder Apple Music verdient Apple zwar auch Geld, dieses Geschäftsfeld kann aber bisher die Rückgänge bei den iPhone-Verkäufen noch nicht ausgleichen. Auch China macht Apple zu schaffen: Dort gibt es zahlreiche neue Mitbewerber, die keineswegs schlechte Smartphones auf den Markt bringen, Huawei oder Xiaomi sind nur zwei davon.

Um Tim Cook muss man sich trotz der zurückgegangenen Bezüge aber wohl keine Sorgen machen: Erstens hat er bei Übernahme des Postens 2011 ein Aktienpaket im Wert von damals schon 376 Millionen US-Dollar bekommen, letzten August gab es Aktien im Wert von 135 Millionen US-Dollar dazu. Bis ins Jahr 2021 gibt es nun jährlich ein paar Aktien drauf, sodass das Privatvermögen von Herrn Cook die 1,6 Millionen entgangenen US-Dollar letztes Jahr wohl verschmerzen dürfte.

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-01 > Apple: Ziele verfehlt – Tim Cook bekommt weniger Gehalt!
Autor: Florian Wimmer,  7.01.2017 (Update:  7.01.2017)
Florian Schmitt
Florian Schmitt - Managing Editor Mobile
Als ich 12 war, kam der erste Computer ins Haus und sofort fing ich an rumzubasteln, zu zerlegen, mir neue Teile zu besorgen und auszutauschen – schließlich musste immer genug Leistung für die aktuellen Games vorhanden sein. Als ich 2009 zu Notebookcheck kam, testete ich mit Leidenschaft Gaming-Notebook, seit 2012 gilt meine Aufmerksamkeit vor allem Smartphones, Tablets und Zukunftstechnologien.