Notebookcheck Logo
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Apple veröffentlicht macOS 12.1 RC ohne Universal Control oder wichtige Bugfixes

macOS 12 erhält mit dem nächsten Update zahlreiche Fehlerbehebungen. (Bild: Apple)
macOS 12 erhält mit dem nächsten Update zahlreiche Fehlerbehebungen. (Bild: Apple)
Der Launch von macOS Monterey 12.1 steht unmittelbar bevor. Apple hat nun den Release Candidate veröffentlicht, der zeigt, welche Neuerungen das Update mitbringen wird. Das wohl spannendste Feature von macOS 12 fehlt auch in der nächsten Version, dafür werden immerhin viele Fehler behoben, wenn auch nicht die gravierendsten.
Hannes Brecher,

macOS Monterey wurde im Oktober als kostenloses Update mit zahlreichen neuen Features veröffentlicht, inklusive Unterstützung der vom iPhone bekannten Fokus-Modi, einer grundlegend überarbeiteten Notizen-App und der Möglichkeit, Text aus Bildern zu kopieren. Das wahrscheinlich spannendste Feature namens Universal Control sollte aber erst später im Herbst erscheinen.

Diesen Termin dürfte Apple verpassen, denn das Unternehmen hat nun den Release Candidate von macOS 12.1 veröffentlicht. Dabei handelt es sich praktisch um die finale Version des Updates, das schon innerhalb einiger Tage oder Wochen an alle Nutzer verteilt werden sollte. Auch nach dem nächsten Update muss man aber darauf verzichten, mehrere Macs oder auch einen Mac und ein iPad nahtlos miteinander zu verbinden, um etwa eine Datei einfach vom Bildschirm des Mac auf das Display des iPad zu ziehen, oder auch die Tastatur eines MacBook mit dem iPad zu verwenden.

Universal Control sollte noch im Herbst erscheinen, das dürfte aber nicht mehr klappen. (Screenshot: Apple)
Universal Control sollte noch im Herbst erscheinen, das dürfte aber nicht mehr klappen. (Screenshot: Apple)

Immerhin bringt macOS 12.1 diverse Fehlerbehebungen mit, die dringend nötig sind. YouTube-Videos sollen mit macOS 12.1 wieder korrekt in HDR abgespielt werden, die neuen MacBook Pro sollen sich endlich problemlos aufladen lassen, wenn sie ausgeschaltet sind, und die Menüleiste verhindert nach dem Update, dass Icons hinter der Notch des MacBook Pro verschwinden.

In Apples Release Notes fehlen aber Hinweise dazu, ob vier der wohl gravierendsten Fehler von macOS 12 behoben werden, die vor allem in Verbindung mit dem neuen 14 Zoll und 16 Zoll MacBook Pro (ca. 2.200 Euro auf Amazon) auftreten – der Memory Leak, der regelmäßige Neustarts erfordert, die Probleme mit dem SD-Kartenleser, die teilweise fehlenden Vorschaubilder im Finder und dem Bug, der verhindert, dass der Safari-Browser mit 120 Hz gerendert wird.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Hannes Brecher
Hannes Brecher - Senior Tech Writer - 8619 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2018
Seit dem Jahr 2009 schreibe ich für unterschiedliche Publikationen im Technologiesektor, bis ich im Jahr 2018 zur News-Redaktion von Notebookcheck gestoßen bin. Seitdem verbinde ich meine langjährige Erfahrung im Bereich Notebooks und Smartphones mit meiner lebenslangen Leidenschaft für Technologie, um unsere Leser über neue Entwicklungen am Markt zu informieren. Mein Design-Hintergrund als Art Director einer Werbeagentur erlaubt mir darüber hinaus tiefe Einblicke in die Eigenheiten dieser Branche.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-12 > Apple veröffentlicht macOS 12.1 RC ohne Universal Control oder wichtige Bugfixes
Autor: Hannes Brecher,  8.12.2021 (Update:  8.12.2021)