Notebookcheck Logo

BMW i3, i4 und iX Rückruf in China: Brandgefährliche E-Auto-Batterien können Feuer verursachen

BMW i3, i4 und iX Rückruf in China: Brandgefährliche E-Auto-Batterien können Feuer verursachen.
BMW i3, i4 und iX Rückruf in China: Brandgefährliche E-Auto-Batterien können Feuer verursachen.
BMW ruft in China einige wenige, elektrisch angetriebene Fahrzeuge seiner Elektromodelle BMW i3, BMW i4 und BMW iX wegen Batterieproblemen in die Werkstatt zurück, die Aufhorchen lassen. Denn in beiden Fällen können fehlerhafte Antriebsbatterien der BMW-Fahrzeuge überhitzen und in Folge ein Feuer verursachen, was ein brandgefährliches Sicherheitsrisiko darstellt.

Gleich vorweg: Bei diesem Rückruf von BMW in China wegen Fehlern in den Antriebsbatterien sind nur wenige Fahrzeuge der E-Modellreihen BMW i3, BMW i4 und BMW iX betroffen. Allerdings sind die Akkuprobleme der BMW-Stromer in China ein extrem gefährliches Sicherheitsrisiko, das nicht ignoriert werden sollte, da die E-Auto-Akkus überhitzen und im Extremfall einen Brand der Fahrzeuge verursachen können. Unsere schriftliche Anfrage bei der BMW-Zentrale in München, ob auch andere Chargen von den Problemen mit den gefährlichen Hochvoltakkus betroffen sein könnten, hat uns BMW bislang nicht beantwortet.

Von den feuergefährlichen Antriebsakkus in den E-Autos (BEV) sind nach aktuellem Kenntnisstand insgesamt lediglich 41 importierte BMW-Stromer betroffen. Bei den 38 BMW iX und BMW i4 Elektrofahrzeugen mit Produktionsdatum 28.09.2021 bis 10.06.2022 können wegen Herstellungsfehlern Fremdkörper in die Antriebsbatterien gelangt sein. Das könne zu einem Kurzschluss im Inneren des E-Auto-Akkus führen. In schweren Fällen könne der Power-Akku von BMW Feuer fangen und stelle damit ein Sicherheitsrisiko dar.

Die BMW (China) Automobile Trading wird die vom Rückruf betroffenen E-Fahrzeuge im Rahmen des Recalls kostenlos reparieren und die möglicherweise defekten Batteriemodule in den BMW-Autos durch fehlerfreie Batteriemodule ersetzen, um potenzielle Sicherheitsrisiken zu beseitigen. Fahrer betroffener iX und i4-Autos sollten das Aufladen des Fahrzeugs vorübergehend vermeiden.

BMW China ruft außerdem insgesamt 3 importierte BMW i3 Elektroautos mit Produktionsdatum 07.02.2019 bis 29.08.2019 in die Werkstatt zurück. Bei diesem Akkuproblem mit der E-Auto-Batterie von BMW könne ein Fehler im Herstellungsprozess der Autobatteriezellen zu einer übermäßigen Selbstentladung der Leistungsbatterie führen. Im Extremfall führe dies zu einer Überhitzung des Power-Batteriemoduls und ein Brand könne nicht ausgeschlossen werden. Um dieses Sicherheitsrisiko zu entschärfen, ruft BMW in China auch diese i3-Autos in die Werkstatt und tauscht defekte Batteriemodule kostenlos aus.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
.170
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-12 > BMW i3, i4 und iX Rückruf in China: Brandgefährliche E-Auto-Batterien können Feuer verursachen
Autor: Alena Matta,  1.12.2022 (Update:  1.12.2022)