Notebookcheck Logo

BMW iX und i4 M50 mit vollelektrischem xDrive und effizienter Rekuperation

Fahrspaß und Sicherheit: BMW iX und i4 M50 mit vollelektrischem xDrive System und effizienter Rekuperation.
Fahrspaß und Sicherheit: BMW iX und i4 M50 mit vollelektrischem xDrive System und effizienter Rekuperation.
Der vollelektrische Elektro-SUV BMW iX und der batteriebetriebene BMW i4 M50 sorgen in den ersten Tests für jede Menge Fahrspaß. Was die beiden sehr unterschiedlichen BMW-Stromer vereint ist unter anderem der vollelektrische xDrive, der beide Elektroautos trotz großem Gewicht zu wahren Kurvenräubern und Rekuperations-Monstern macht.

Das Motormagazin Grip hatte den Elektroriesen BMW iX jüngst im Test. E-Auto-Experte Alex Bangula war von der Agilität des voll beladen bis zu über 3 Tonnen schweren BMW iX Elektro-Luxus-SUVs sichtlich beeindruckt. Der wuchtige Elektro-BMW nutzt das vollelektrische BMW xDrive System inklusive mitlenkender Hinterachse und sorgt beim Grip-Tester bei der Kurvenhatz und Verkehrshütchen-Slalomfahrt für Ausrufe wie "… hab ich Temperatur…" und "… der kommt ja so gut durch den Pylonenkurs". Bangula: "Das ist mit die beste Pylonenerfahrung von allen Autos, die ich jemals hatte."

Keine Frage: BMW hat seinen Elektropanzer iX mit E-xDrive und mitlenkender Hinterachse perfekt ausgestattet, um das sehr hohe Gewicht des BMW iX auch bei forscher Gangart und in Grenzsituationen sehr gut beherrschbar zu machen. Der ebenfalls vollelektrische BMW i4 M50 ist als sportliche Elektro-Limousine ebenfalls mit dem intelligenten xDrive inklusive zwei eDrive-Motoren ausgestattet. Die Hinterachse ist mit dem adaptiven und luftgefederten M-Fahrwerk typisch sportlich ausgelegt.

Der BMW-Stromer iX und das batteriebetriebene Gran-Coupe i4 M50 werden von jeweils einem Elektromotor an der Vorder- und Hinterachse angetrieben. Der Elektroallradantrieb kommt ohne mechanische Verbindung zwischen Vorder- und Hinterachse aus. Der vollelektrische BMW xDrive übernimmt die Aufteilung des Antriebsmoments durch eine Verknüpfung von DSC (Dynamische Stabilitätskontrolle), Radschlupfbegrenzung und Combined Charging Unit (CCU).

Der xDrive in den BMW-Elektroautos analysiert permanent die Raddrehzahlen, den Lenkwinkel, die Fahrgeschwindigkeit, die Längs- und Querbeschleunigung sowie die Gierrate der E-Autos, um über die beiden Elektroantriebe einen stabilen Fahrzustand auch auf rutschigem oder lockerem Untergrund zu gewährleisten. In kritischen Fahrsituationen regelt die DSC zusätzlich mit individuellen Bremseingriffen an jedem Rad. Über den vollelektrischen xDrive lässt sich offenbar auch die Rekuperation der Elektroautos optimal nutzen. Im Grip-Test des BMW iX schaffte es Bangula im Stadtverkehr beispielsweise 1 Stunde 12 Minuten komplett ohne Betätigen der mechanischen Bremse zu fahren.

In den Schub- und Bremsphasen speisen beide Elektromotoren Energie zurück in die Hochvoltbatterie. Der vollelektrische xDrive von BMW ist so ausgelegt, dass der stärkere Motor an der Hinterachse auch bei der Rückgewinnung von Energie die Hauptrolle übernimmt. In Kurven sowie bei widrigen Fahrbahnverhältnissen wird dagegen ein höherer Anteil der Rekuperationsleistung vom vorderen Motor erbracht. Das jeweils anfallende Rekuperationsmoment wird zwischen den beiden Elektromotoren aufgeteilt.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-02 > BMW iX und i4 M50 mit vollelektrischem xDrive und effizienter Rekuperation
Autor: Alena Matta, 22.02.2022 (Update: 22.02.2022)