Notebookcheck Logo

Das BMW i4 eDrive40 Basismodell schneidet im Verbrauchstest auf der Autobahn ordentlich ab

Der BMW i4 eDrive40 verfehlt seine offizielle WLTP-Verbrauchsangabe im Reichweiten-Test auf der Autobahn nur knapp (Bild: BMW)
Der BMW i4 eDrive40 verfehlt seine offizielle WLTP-Verbrauchsangabe im Reichweiten-Test auf der Autobahn nur knapp (Bild: BMW)
Die Elektro-Limousine der Münchener konnte im Reichweitentest auf der geschwindigkeitsbegrenzten französischen Autobahn mit vernünftigen Verbrauchswerten punkten, womit das Basismodell BMW i4 eDrive40 für kostenbewusste Käufer in der Tat eine vernünftige Wahl zu sein scheint.

Mit dem BMW i4 hat der Münchener Autobauer seit vergangenem Herbst endlich eine schnittige und vergleichsweise bezahlbare vollelektrische Limousine im Sortiment, deren Topmodell M50 auch mit einer überzeugenden Antriebsleistung von 544 PS daherkommt. Preisbewusste Elektroauto-Käufer werden wahrscheinlich aber eher am deutlich günstigeren heckgetriebenen Basismodell des BMW i4 interessiert sein, welches sich nun einem reellen Reichweiten-Test unterziehen musste.

Die Tester von InsideEVs haben den BMW i4 eDrive40 kürzlich auf der französischen Autobahn bei Geschwindigkeiten von maximal 130 Kilometern pro Stunde ausgiebig auf Herz und Nieren getestet. Genauer gesagt handelte es sich dabei um eine Rundreise von Paris nach Rennens und zurück, auf der insgesamt 679 Kilometer mit der Elektro-Limousine zurückgelegt wurden. Die offiziellen WLTP-Angaben bezüglich des Verbrauchs und der Reichweite hat die Basisvariante des BMW i4 dabei nur minimal verfehlt.

Verbrauch des BMW i4 eDrive40 auf der Autobahn nur minimal über offiziellen Angaben

Während das Elektroauto auf der Hinstrecke laut Bordcomputer einen Verbrauch von 18,5 kWh pro 100 Kilometer verzeichnete, wurden auf der Rückfahrt hingegen 20 kWh/100km gemessen. Der Mittelwert aus diesen zwei Testfahrten mit dem BMW i4 eDrive40 liegt somit nur 0,15 kWh über dem Maximalverbrauch laut WLTP-Zyklus. In Verbindung mit den knapp 81 nutzbaren Kilowattstunden der verbauten Batterie kommt der elektrische 4er BMW in der Praxis also auf eine Autobahn-Reichweite von 421 Kilometern, was insgesamt ein sehr vernünftiges Ergebnis darstellt.

Ein Ausnahmefall wie in den USA, wo der leistungsstärkere BMW i4 M50 seine offizielle EPA-Reichweite um fast 20 Prozent übertreffen konnte, hat sich aufgrund der höheren WLTP-Angaben in Europa aber nicht ergeben. Die vermutlich ärgerlichste Beobachtung bei der Autobahnfahrt mit dem BMW i4 eDrive40 war unterdessen die eher mittelmäßige Ladeleistung, die im Zuge des Reichweiten-Tests maximal 128 kW betragen hat. Offiziell sollen jedoch Spitzenwerte von bis zu 205 kW erreicht werden, wobei hierbei natürlich auch der Ladestand der Batterie sowie die Außentemperaturen eine erhebliche Rolle spielen.

Quelle(n)

InsideEVs, Bild: BMW

Alle 5 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
.170
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-06 > Das BMW i4 eDrive40 Basismodell schneidet im Verbrauchstest auf der Autobahn ordentlich ab
Autor: Enrico Frahn,  8.06.2022 (Update:  8.06.2022)