Notebookcheck Logo
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Crypto News: Bitcoin rauscht unter die 40.000 Dollar Marke, hat seit November 45% an Wert verloren

Der Bitcoin und andere Cryptos befinden sich einmal mehr im freien Fall (Bild: Jeremy Bezanger)
Der Bitcoin und andere Cryptos befinden sich einmal mehr im freien Fall (Bild: Jeremy Bezanger)
Ein erneuter Crash-artiger Ausverkauf und die damit verbundenen Kursverluste bereiten Crypto-Investoren zunehmend Sorgen, da mit dem Bitcoin die größte Kryptowährung der Welt mittlerweile fast nur noch halb so viel wert ist wie noch vor 2,5 Monaten.

Nicht nur die traditionellen Aktienmärkte, sondern auch die meisten Kryptowährungen taumeln nach einem schwachen Abschluss des Jahres 2021 weiter in die Tiefe. Neben den allseits bekannten Einschränkungen im öffentlichen Leben ist hierfür wohl auch die amerikanische Zentralbank verantwortlich, die aufgrund der wahnsinnig hohen Inflation in den USA bezüglich ihres Niedrigzinsprogramms wohl bald auf die Bremse treten muss. Besonders am Kurs des Bitcoin, der die nach wie vor größte und wertvollste Kryptowährung der Welt ist, lässt sich dieser dramatische Abwärtstrend der meisten Cryptos beispielhaft analysieren.

Alleine in den vergangenen 24 Stunden verlor der Bitcoin zeitweise bis zu 13 Prozent an Wert, und wird aktuell nur noch für einen Preis von um die 38.000 US-Dollar pro Coin gehandelt. Damit ist das Crypto (Hardware Wallet ab 59 Euro bei Amazon) aktuell gute 45 Prozent weniger wert als noch im November, was insgesamt gesehen zweifelsohne als Crash bezeichnet werden kann. Von der großartigen Stimmung, die am 10. November 2021 herrschte als der Bitcoin mit fast 68.800 Dollar seinen bisherigen Rekordstand erreichte, ist unter Crypto-Anlegern mittlerweile natürlich nicht mehr viel übrig.

Analysten rechnen unterdessen damit, dass sich an diesem negativen Trend kurzfristig auch nichts ändern wird, obwohl es in den Crypto-News kürzlich keine spezielle Hiobsbotschaft für die digitalen Währungen gegeben hat, die einen derartigen Crash hätte auslösen können. Andere Beobachter wollen angeblich aber auch ein ähnliches Muster wie im September und Oktober 2021 erkennen, als der Bitcoin kurz vor seinem Höhenflug auf rund 41.300 Dollar pro Coin absackte. Welches dieser spekulativen Szenarien sich nun bewahrheiten wird, steht natürlich völlig offen. So oder so müssen sich Crypto-Besitzer wahrscheinlich aber auf weitere turbulente Wochen mit hoher Volatilität einstellen.

Dieser Artikel wurde rein zu Informationszwecken verfasst und stellt keine Anlageberatung dar.

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Enrico Frahn
Enrico Frahn - Tech Writer - 952 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2021
Der Technik-Virus hat mich schon in jungen Jahren befallen, als ich zu Pentium II Zeiten meine ersten Schritte im PC-Bereich wagte. Seither gehören für mich das Modden, Übertakten und die akribische Pflege meiner Hardware einfach dazu. Während meiner Studienzeit entwickelte ich zudem ein spezielles Interesse an mobilen Technologien, die den stressigen Studienalltag erheblich erleichtern können. Nachdem ich bei einer Tätigkeit im Marketing meine Liebe für das Kreieren von Webinhalten gefunden habe, begebe ich mich nun als Redakteur bei Notebookcheck auf die Suche nach den spannendsten Themen aus der faszinierenden Welt der Technik. Außerhalb des Büros hege ich eine besondere Leidenschaft für den Motorsport und das Mountainbiking.
Kontakt: LinkedIn
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-01 > Crypto News: Bitcoin rauscht unter die 40.000 Dollar Marke, verliert seit November 45% an Wert
Autor: Enrico Frahn, 21.01.2022 (Update: 22.01.2022)