Notebookcheck Logo
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Grafikkarten-Engpass: Nicht mal Scalper bekommen ihre Finger an eine AMD Radeon RX 6500 XT

Nur wenige Scalper bieten die neue AMD Radeon RX 6500 XT Grafikarte auf eBay an (Bilder: Gigabyte)
Nur wenige Scalper bieten die neue AMD Radeon RX 6500 XT Grafikarte auf eBay an (Bilder: Gigabyte)
Obwohl AMDs neuste Radeon-Grafikkarte in den meisten Reviews starke Kritik einstecken musste, wird die Radeon RX 6500 XT nur von sehr wenigen Scalpern verkauft, die sich aufgrund des anhaltenden Engpasses üblicherweise sämtliche GPUs sofort unter den Nagel reißen.

Obwohl der Markt der Kryptowährungen sich in den vergangenen paar Monaten deutlich abgeschwächt hat, sind viele Grafikkarten nach wie vor nur schwer zu bekommen. Dieser Engpass führt bekanntermaßen zu erhöhten GPU-Preisen, und viele sehen die Schuld hierfür auch bei gierigen Scalpern, die diese Knappheit ausnutzen und im Endeffekt viele Gamer dazu zwingen, ihr überfälliges Grafikkarten-Upgrade weiter aufzuschieben. Aber es scheint eine GPU zu geben, die auch Scalper bisher anscheinend kaum in die Hände kriegen.

Laut einem Bericht von Tom's Hardware wird die erst kürzlich veröffentlichte Radeon RX 6500 XT in den USA auf eBay von lediglich acht Verkäufern angeboten, und auch beim deutschen Ableger des Online-Auktionshauses findet man derzeit nur ein paar mehr Angebote für AMDs neuste Grafikkarte. Diese Situation zeigt die extrem schlechte Verfügbarkeit der RX 6500 XT auf, die aufgrund ihrer schlechten Performance in den meisten Reviews regelrecht zerrissen wurde. Die paar Scalper, die sich trotz des Engpasses irgendwie schon eine Radeon RX 6500 XT unter den Nagel reißen konnten, verlangen aktuell bis zu 420 Euro für die Grafikkarte.

Das ist zweifelsohne ein hoher Preis für eine derartig langsame GPU mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 209 Euro. Im Gegensatz zu den USA, wo praktisch nur die Gaming OC Version von Gigabyte und die ITX-Variante von PowerColor zu finden sind, bieten deutsche Scalper aber immerhin etwas mehr Vielfalt und verkaufen auch die Radeon RX 6500 XT Modelle von Sapphire und Asus (ab 379 Euro bei Cyberport bestellbar). Es bleibt abzuwarten, ob sich die Verfügbarkeit von AMDs neuster Grafikkarte bald bessert, oder ob sogar eine der womöglich schlechtesten GPUs weiterhin Mangelware bleiben wird.

Quelle(n)

Tom's Hardware, Bild: Gigabyte

Alle 3 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Enrico Frahn
Autor des Originals: Enrico Frahn - Tech Writer - 943 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2021
Der Technik-Virus hat mich schon in jungen Jahren befallen, als ich zu Pentium II Zeiten meine ersten Schritte im PC-Bereich wagte. Seither gehören für mich das Modden, Übertakten und die akribische Pflege meiner Hardware einfach dazu. Während meiner Studienzeit entwickelte ich zudem ein spezielles Interesse an mobilen Technologien, die den stressigen Studienalltag erheblich erleichtern können. Nachdem ich bei einer Tätigkeit im Marketing meine Liebe für das Kreieren von Webinhalten gefunden habe, begebe ich mich nun als Redakteur bei Notebookcheck auf die Suche nach den spannendsten Themen aus der faszinierenden Welt der Technik. Außerhalb des Büros hege ich eine besondere Leidenschaft für den Motorsport und das Mountainbiking.
Kontakt: LinkedIn
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-01 > Grafikkarten-Engpass: Nicht mal Scalper bekommen ihre Finger an eine AMD Radeon RX 6500 XT
Autor: Enrico Frahn, 21.01.2022 (Update: 21.01.2022)