Notebookcheck

DJI Mavic Mini 2 Drohne startet als DJI Mini 2: Offizielle Renderbilder, Specs, Launchtermin und Preise geleakt

Weg mit dem Mavic: Die DJI Mini 2 hebt kommende Woche ohne Beinamen als DJI Mini 2 ab.
Weg mit dem Mavic: Die DJI Mini 2 hebt kommende Woche ohne Beinamen als DJI Mini 2 ab.
Es gab ja bereits einiges zum Nachfolger der Mavic Mini Drohne von DJI zu sehen, nun kommen noch vor dem Launch die offiziellen Renderbilder, alle Specs , der Launchtermin und die Verkaufspreise dazu. Ähnlich wie bei der Pocket 2 fällt auch hier der Beiname Mavic weg, stattdessen wird die Mini-Drohne kommende Woche als DJI Mini 2 abheben.
Alexander Fagot,

In den USA konnte man die DJI Mavic Mini 2 bereits bei Best Buy in den USA kaufen, was uns ein frühes Unboxing-Video beschert hat. Wer auf die Verkaufsbox geschaut hat, wird bereits wissen - die neue Mini-Drohne startet nicht mehr unter der Mavic-Flagge, ähnlich wie bei der neuen Handkamera Pocket 2 fallen die Beinahmen Mavic und Osmo künftig weg - die Mini-Drohne startet also schlicht als DJI Mini 2. 

Im Design bleibt das 249 Gramm leichte Fluggerät mit 4K-Kamera dennoch ganz eine Mavic Mini, wie man in den offiziellen Renderbildern unten noch mal ganz gut erkennen kann, einzig der Schriftzug an der Seite sowie an der Kamera und die orangen Spitzen an den Propellern verraten, dass es sich um die neue Version handelt. Bereits aus dem Unboxing-Video bekannt ist, dass sich die Akkugröße auf 2250 mAh verringert hat, wobei DJI immer noch eine maximale Flugdauer pro Ladung von 31 Minuten verspricht.

Die maximale Entfernung beträgt dabei 10 Kilometer, bei 4000 Metern Flughöhe ist Schluss. Die Aufstiegs- und Fluggeschwindigkeit ist mit 5 Metern pro Sekunde beziehungsweise 16 Metern pro Sekunde etwas höher als bei der Mavic Mini. Vor allem überarbeitet ist aber die Kamera, die nun auf einen optisch stabilisierten 12 Megapixel-Sensor mit 1/2,3 Zoll Größe setzt, der 12 Megapixel-Fotos und 4K-Videos mit bis zu 30 Frames pro Sekunde erstellen kann. Daneben wird auch noch 2,7K-Auflösung sowie 1080p mit bis zu 60 fps unterstützt, Bilder können als JPG oder DNG (Raw) gespeichert werden, der ISO-Bereich geht von 100 bis 3200.

Die Optik hat eine Blende von F/2.8 und ein 83 Grad breites Sichtfeld, neben dem neuen Controller gibt es auch OcuSync 2.0, Geofencing sowie eine Follow-Me-Funktion.  Laut Roland Quandt, dem wir die meisten dieser Specs und Bilder zu verdanken haben, startet die DJI Mini 2 hierzulande um 449 Euro und zwar kommende Woche am 4. November. Damit ist die Mini 2 um 50 Euro teurer als die Mavic Mini, die noch um 399 Euro startete (hier bei Amazon) Das Fly More-Bundle mit weiteren Akkus und Zubehör kostet in den USA 599 US-Dollar und könnte somit hierzulande um 599 Euro starten.

 

 

Quelle(n)

Alle 3 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-10 > DJI Mavic Mini 2 Drohne startet als DJI Mini 2: Offizielle Renderbilder, Specs, Launchtermin und Preise geleakt
Autor: Alexander Fagot, 31.10.2020 (Update: 31.10.2020)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.