Notebookcheck

DRAMeXchange: NAND-Preise werden weiter sinken

Die Speicherpreise werden weiter fallen. (Bild: Recklessstudios, Pixabay)
Die Speicherpreise werden weiter fallen. (Bild: Recklessstudios, Pixabay)
Wer plant, eine SSD, SD Karte oder andere Formen von NAND-Speicher zu kaufen, kann sich beruhigt Zeit lassen: Nachdem die Preise im vergangenen Quartal um 20 Prozent gesunken sind, wird sich das Preisniveau im kommenden Quartal nicht erhöhen, sondern ein wenig weiter sinken.

Wie DRAMeXchange berichtet (via DigiTimes) sollen die Preise für eMMC und SSDs im dritten Quartal 2019 um weitere 10 Prozent sinken. Grund dafür seien vor allem die sinkenden Verkäufe von Smartphones und Servern, die durch den Handelskrieg zwischen den USA und China weiter unter Druck gesetzt werden. Die Nachfrage vom Notebook-Markt bleibt durch die begrenzte CPU-Verfügbarkeit auf einem vergleichsweise niedrigem Niveau.

Der Abwärtstrend lässt sich auf dem Markt gut beobachten. So ist zum Beispiel der günstigste Marktpreis für eine 1 TB fassende Samsung T5 in den letzten 6 Monaten von 222 Euro auf 147 Euro gesunken, eine 480 GB fassende WD Green M.2 SSD kostet jetzt 46 Euro statt 66 Euro Anfang des Jahres, der Preis einer 1 TB großen Crucial MX500 im 2,5 Zoll Formfaktor ist von 124 Euro immerhin auf 109 Euro gesunken.

Quelle(n)

DRAMeXchange, via DigiTimes

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-06 > DRAMeXchange: NAND-Preise werden weiter sinken
Autor: Hannes Brecher, 22.06.2019 (Update: 22.06.2019)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.