Notebookcheck

Cloud: Microsoft und Oracle tun sich zusammen

Mit der Zusammenarbeit hoffen Microsoft und Oracle mehr Marktanteile im Cloud-Sektor zu erreichen
Mit der Zusammenarbeit hoffen Microsoft und Oracle mehr Marktanteile im Cloud-Sektor zu erreichen
Microsoft und Oracle haben heute angekündigt, ihre Cloud-Plattformen künftig miteinander zu verbinden. Damit wollen die beiden Software-Konzerne künftig stärker in Konkurrenz zu AWS von Amazon treten.

Amazon dominiert mittlerweile schon seit Jahren das Cloudgeschäft, wobei der Konzern aktuell über ein Drittel Marktanteil hält. Und nachdem sich das Wachstum in dem Bereich in letzter Zeit erstmals wieder abgeschwächt hat, versucht die Konkurrenz jetzt langsam einen größeren Marktanteil zu ergattern. Zwei dieser Konkurrenten sind Oracle und Microsoft, die mittlerweile seit Jahren in dem Geschäftsfeld aktiv sind, wobei Microsoft hier als zweitgrößter Anbieter mit 13 Prozent Marktanteil unterwegs ist.

Nun haben sich die beiden Software-Konzerne dazu entschlossen, in Zukunft zusammenarbeiten zu wollen, wenn es um ihre Cloud-Sparten geht. So können Kunden künftig die Services der Adobe Cloud relativ einfach mit den Angeboten der Azure-Cloud von Microsoft verbinden. Beispielsweise lässt sich in Zukunft die Oracle E-Business Suite direkt mit Azure verbinden, was das Arbeiten mit den beiden Dienstleistern für viele Kunden deutlich vereinfachen sollte. Zusätzlich kann man sich zukünftig auch mit einer ID bei beiden Services anmelden, was sich allerdings aktuell noch in der Preview-Phase befindet. Um eine vernünftige Performance zu erreichen, haben sich die beiden ehemaligen Konkurrenten dafür entschieden, eine direkte Internetverbindung zwischen den Server-Zentren der Unternehmen im Osten der USA zu errichten, was leider auch bedeutet, dass diese kombinierten Services vorerst nur in dieser Region verfügbar sein werden.

Hierbei handelt es sich allerdings nur um die jüngste überraschende Ankündigung im Cloud-Sektor von Seiten Microsofts. Beispielsweise hat das Unternehmen erst vor wenigen Wochen angekündigt, dass man in Zukunft auch mit Sony im Bereich Cloud-Gaming kooperieren will, nachdem die zwei Hersteller im Konsolen- und Gaming-Sektor traditionell immer Erzrivalen waren.

Wir können auf jeden Fall gespannt sein, ob sich diese Kooperationen für Microsoft langfristig auszahlen, oder ob die Konkurrenz von Google mit Stadia und Amazon mit AWS zukünftig das Feld dominieren werden.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-06 > Cloud: Microsoft und Oracle tun sich zusammen
Autor: Cornelius Wolff,  5.06.2019 (Update:  6.06.2019)
Cornelius Wolff
Cornelius Wolff - News Editor
Nachdem ich mit 8 meinen ersten PC geschenkt bekommen habe (damals noch mit einem AMD Athlon Single-Kern-Prozessor) und ich dieses Gerät auch gleich munter auseinander gebaut habe, hat mich die Technik nie wieder losgelassen. So kam es, dass ich schon mit jungen Jahren immer weiter in die Welt der Computer-Technik eingetaucht bin. Als ich dann 2015 zum ersten Mal auf die Seite Notebookcheck gestoßen bin, war ich begeistert von dem Umfang den diese Seite bietet. Nun arbeite ich seit meiner erfolgreichen Bewerbung im Jahr 2016 als freier Mitarbeiter bei Notebookcheck als News- und Hardware-Redakteur.