Notebookcheck

Börsengang: Slack startet mit einem Plus von 48,5%

Slack legt einen enorm erfolgreichen Börsengang hin. (Bild: StockSnap, Pixabay)
Slack legt einen enorm erfolgreichen Börsengang hin. (Bild: StockSnap, Pixabay)
Die beliebte Messaging-App Slack, die vor allem in Geschäftsumgebungen verwendet wird, hatte heute seinen Börsengang. Dabei ist der Wert der Aktien bereits um 46,5 Prozent gestiegen, das Unternehmen ist damit mehr als 23 Milliarden US-Dollar wert, der Gründer ist jetzt Milliardär.

Ein historischer Moment für Slack: Das Unternehmen hinter der Nachrichten-App ist seit heute an der New York Stock Exchange unter dem Titel WORK gelistet. Die Aktie ist bei 26 US-Dollar gestartet und innerhalb weniger Stunden auf über 42 USD gestiegen, bis sich der Kurs bei knapp über 38 USD eingependelt hat. Damit ist das Unternehmen 23,1 Milliarden USD wert – mehr als dreimal so viel wie die letzte private Bewertung, die bei sieben Milliarden lag.

Slacks Mitgründer und CEO Steward Butterfield ist mit seinen 8,6 Prozent der Aktien jetzt Milliardär, der Anteil ist immerhin 1,6 Milliarden USD wert. Ein dermaßen guter Start bei einer Direktlistung an der Börse ist nicht alltäglich. Spotify hatte 2018 denselben Weg zur Börse gewählt, die Aktien haben am ersten Tag zehn Prozent ihres Werts verloren, und sie sind heute weniger wert als beim Start.

Die Zukunft des Unternehmens bleibt spannend. Im vergangenen Geschäftsjahr hat Slack einen Verlust von 138,9 Mio. USD bei einem Umsatz von 400,6 Mio. USD verzeichnet – eine Steigerung gegenüber der 140,1 Mio. USD Verlust bei 220,5 Mio. USD Umsatz im Jahr zuvor. 

Der Start hätte kaum besser verlaufen können. (Screenshot von Google Stock)
Der Start hätte kaum besser verlaufen können. (Screenshot von Google Stock)
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-06 > Börsengang: Slack startet mit einem Plus von 48,5%
Autor: Hannes Brecher, 20.06.2019 (Update: 20.06.2019)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.