Notebookcheck

Microsoft: Windows 10 Home Ultra für High-end-Computer aufgetaucht

In verschiedenen Datenblättern ist die Bezeichnung Windows 10 Home Ultra aufgetaucht
In verschiedenen Datenblättern ist die Bezeichnung Windows 10 Home Ultra aufgetaucht
In letzter Zeit ist bei mehreren Herstellern in den Datenblättern ihrer High-end-Notebooks der Name Windows 10 Home Ultra als Betriebssystem aufgetaucht. Hierbei könnte es sich also um eine spezielle Version für High-end-Geräte handeln, die allerdings offiziell nicht verfügbar ist.

Mit Windows 10 Home Ultra ist in letzter Zeit immer mal wieder eine neue Version von Microsofts aktuellen Betriebssystem aufgetaucht. So spricht sowohl Dell in dem Datenblatt des Dell XPS 13-Convertible von dieser Version des Betriebssystems, als auch MSI bei seinen aktuellen Gaming-Notebooks. Dabei scheint es sich auch nicht um einen Fehler zu handeln, da diese Beschreibungen schon länger online sind und nicht geändert wurden.

Allerdings scheint es sich hierbei nicht um eine neue Version von Windows 10 zu handeln, die Nutzer bald in Läden erwerben können. Vielmehr scheint sich Windows 10 Home Ultra einfach nur dahingehend von der normalen Home-Version zu unterscheiden, dass diese einen besseren Support für neue High-end-Features bei modernen Notebooks liefert, wie z.B. aktuelle 4K-Panels oder Hexacore-Prozessoren. Berichten zufolge müssen die Hersteller mittlerweile unterschiedliche Preise für Windows 10-Lizenzen zahlen, je nachdem über welche Hardware ihre Geräte verfügen. Für die High-end-Lizenz muss man hierbei ca. 100 Dollar bezahlen.

Microsoft hat indes dementiert, dass es eine gesonderte Version unter dem Namen geben soll.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-05 > Microsoft: Windows 10 Home Ultra für High-end-Computer aufgetaucht
Autor: Cornelius Wolff, 29.05.2019 (Update: 29.05.2019)
Cornelius Wolff
Cornelius Wolff - News Editor
Nachdem ich mit 8 meinen ersten PC geschenkt bekommen habe (damals noch mit einem AMD Athlon Single-Kern-Prozessor) und ich dieses Gerät auch gleich munter auseinander gebaut habe, hat mich die Technik nie wieder losgelassen. So kam es, dass ich schon mit jungen Jahren immer weiter in die Welt der Computer-Technik eingetaucht bin. Als ich dann 2015 zum ersten Mal auf die Seite Notebookcheck gestoßen bin, war ich begeistert von dem Umfang den diese Seite bietet. Nun arbeite ich seit meiner erfolgreichen Bewerbung im Jahr 2016 als freier Mitarbeiter bei Notebookcheck als News- und Hardware-Redakteur.