Notebookcheck

Promise stellt 32 TB RAID-Modul für Mac Pro vor

Einer der Grafikkarten-Slots kann auch mit Speicher gefüllt werden. (Bild: Promise Technology)
Einer der Grafikkarten-Slots kann auch mit Speicher gefüllt werden. (Bild: Promise Technology)
Der neue Mac Pro ist top ausgestattet, mit Speicherkapazitäten zwischen 256 GB und 4 TB kann die SSD des Geräts aber nicht allzu viele hochauflösende Assets halten. Promise löst dieses Problem mit zwei RAIDs in der Form von Apples MPX-Modul, sodass einfach bis zu 32 TB Speicher nachgerüstet werden kann.

Die Module werden in die neuen PCIe-Slots des Mac Pro gesteckt, sodass man bei Verwendung der Module auf die maximale Ausstattung mit vier Grafikkarten verzichten muss. Beim Pegasus R4i finden vier Festplatten mit einer Kapazität von jeweils 8 TB Platz, die per Hardware als RAID 5 konfiguriert sind. Der gesamte Speicher liegt damit also bei "nur" 24 TB, dafür sind die Daten sicher, selbst wenn eine Festplatte ausfallen sollte.

Alle vier Festplatten lassen sich einfach selbst austauschen, sodass defekte Platten ersetzt oder auch die Kapazität weiter erhöht werden kann. Das kleinere J2i-Modul kommt mit einer 8 TB Festplatte sowie einem zusätzlichen Platz für eine weitere HDD, die der Nutzer selbst einstecken kann.

Die Geschwindigkeit dürfte durch die im Vergleich zu SSDs langsamen mechanischen Festplatten mit 7.200 Umdrehungen pro Minute nicht überragend sein. Wer schnelleren Speicher sucht, kann natürlich alternativ einen der acht PCIe-Slots im Mac Pro für den Anschluss weiterer SSDs nutzen. Die beiden RAID-Module werden im Herbst im Apple Store sowie bei diversen Händlern verfügbar sein, die Preise sind noch nicht bekannt.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-06 > Promise stellt 32 TB RAID-Modul für Mac Pro vor
Autor: Hannes Brecher,  6.06.2019 (Update:  5.06.2019)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.