Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Das Epad X ist ein Tablet mit zwei Displays

Das Epad X bringt sowohl ein buntes LCD als auch ein monochromes E Ink-Display mit. (Bild: Eewrite)
Das Epad X bringt sowohl ein buntes LCD als auch ein monochromes E Ink-Display mit. (Bild: Eewrite)
Tablet und eReader in einem: Das Epad X bringt ein farbenfrohes LCD auf einer Seite unter, dreht man das Gerät um findet man auf dessen Rücken ein E Ink-Display samt Stylus.
Hannes Brecher,
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Dieses Konzept ist nicht völlig neu: Es gab bereits Smartphones mit einer Kombination aus E Ink-Display und LCD, auch wenn deren Hersteller, Yota Devices, mittlerweile bankrott ist. Eewrite überträgt dieses Konzept nun auf ein Tablet, das einen Nebenjob als eReader erfüllen kann.

Hierbei handelt es sich um ein Android-Tablet mit einem 9,7 Zoll großen LCD mit einer Auflösung von 2.408 x 1.536 Pixeln. Das E Ink-Display auf der Rückseite ist ebenso groß, löst mit 1.200 x 825 Pixeln aber deutlich grobkörniger auf. Mit einem dedizierten Button lässt sich zwischen beiden Displays umschalten – sie können nicht gleichzeitig verwendet werden.

Das Tablet ist kompatibel mit einem druckempfindlichen Wacom-Stylus, sodass Dokumente nicht nur gelesen, sondern direkt handschriftlich kommentiert werden können. Im Inneren werkelt ein schon etwas in die Jahre gekommener MediaTek MT8176 mit 2 GB RAM. Dazu gibt's 32 GB Speicher und einen microSD-Slot. Der Akku fasst 5.000 mAh und kann per USB-C-Kabel geladen werden. Zur Ausstattung gehören außerdem Stereo-Lautsprecher, Bluetooth, WLAN und GPS.

Die Preise und die Verfügbarkeit sind noch nicht bekannt – Eewrite arbeitet nach wie vor an dem Gerät. Immerhin verspricht der Hersteller, dass Vorbestellungen im Rahmen einer Crowdfunding-Kampagne schon bald möglich sein werden. Bis dahin gibt es auf der offiziellen Webseite einige Informationen zu dem ungewöhnlichen Tablet.

Quelle(n)

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Hannes Brecher
Hannes Brecher - Senior Tech Writer - 5095 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2018
Seit dem Jahr 2009 schreibe ich für unterschiedliche Publikationen im Technologiesektor, bis ich im Jahr 2018 zur News-Redaktion von Notebookcheck gestoßen bin. Seitdem verbinde ich meine langjährige Erfahrung im Bereich Notebooks und Smartphones mit meiner lebenslangen Leidenschaft für Technologie, um unsere Leser über neue Entwicklungen am Markt zu informieren. Mein Design-Hintergrund als Art Director einer Werbeagentur erlaubt mir darüber hinaus tiefe Einblicke in die Eigenheiten dieser Branche.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-05 > Das Epad X ist ein Tablet mit zwei Displays
Autor: Hannes Brecher,  9.05.2019 (Update: 15.05.2019)