Notebookcheck

Das Moto E5 Play kommt als abgespeckte Android Go-Edition in 18:9

Noch ein günstiges Android-Phone von Motorola: Das Moto E5 Play gibt es auch als Android Go-Edition.
Noch ein günstiges Android-Phone von Motorola: Das Moto E5 Play gibt es auch als Android Go-Edition.
Das ohnehin schon dem Einsteiger-Spektrum zugeordnete Moto E5 Play bekommt eine weiter abgespeckte "Android-Go-Edition". Das Display wird marginal größer und erscheint nun im 18:9-Format. In der EU startet das Basis-Angebot von Lenovo um 109 Euro.

Warum Lenovo aka Motorola das "Moto E5 Play mit Android Oreo (Go-Edition)" so kompliziert und nicht einfach Moto E5 Go nennt, bleibt ein Rätsel - immerhin ist hier nicht nur der Speicher im Vergleich zum vollwertigen Moto E5 Play reduziert, das Display misst nun 5,3 statt 5,2 Zoll in der Diagonale und hat ein moderneres 18:9-Format - de facto handelt es sich also, bis auf das ähnliche Design nicht um das gleiche Gerät. Alle technischen Daten hat Motorola in seinem Blogeintrag zum Launch des Android Go-Mitbewerbers noch nicht verraten.

Fest stehen abgesehen vom erwähnten Display, das wohl im HD+-Format auflösen wird die 8 Megapixel Kamera an der Rückseite und die 5 Megapixel Selfie-Cam an der Front. Der Fingerabdrucksensor ist an der Rückseite im Motorola-Logo integriert. RAM und Speicherausstattung nennt Motorola noch nicht, vermutlich sind maximal 1 GB RAM und 8 GB Speicher an Bord - das reguläre Moto E5 Play bietet 2 GB RAM und 16 GB Speicher. In einigen europäischen Ländern soll das Moto E5 Play in der Android Go-Edition 109 Euro kosten und noch im Juli zu haben sein.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-07 > Das Moto E5 Play kommt als abgespeckte Android Go-Edition in 18:9
Autor: Alexander Fagot, 15.07.2018 (Update: 15.07.2018)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.