Notebookcheck

Dell: neue Business-Notebooks Latitude 3000, 5000 und 7000 vorgestellt

Dell nimmt sich das anstehende Haswell-Update seiner Business-Notebooks zum Anlass und frischt sein Business-Portfolio auf. Willkommen Latitude 3000 und 7000, Good Bye Dell Vostro.

Markus Reuber, Sales Engineer Data Protection und Andreas Marten, Product Life Cycle Manager Dell Latitude Notebooks, stellten gestern im kleinen Kreis die neuen Errungenschaften von Dell am Business-Notebook-Sektor vor. "Most secure, most manageable and outstanding reliability", damit sollen die neuen Produkte vor allem im Großkundengeschäft punkten. Dell versucht sich dabei insbesondere im Bereich der "Softskills" seiner Geräte, also Sicherheit, Wartbarkeit und Verlässlichkeit von der Konkurrenz abzuheben. So werden alle neuen Produkte über einen integrierten TPM-Chip (1.2) verfügen, Dells Pro-Support anbieten und mit speziellen Software-Tools ausgestattet werden, die etwa im Bereich Authentication (Zugangsbeschränkung), Encryption (Verschlüsselung) und Malware Prevention (Malware-Schutz) dem User bereits ab Werk zur Verfügung stehen. Besonders herausgestrichen wurde in diesem Zusammenhang der "Protected Workspace", eine speziellen Software vom Partner Invincea, die es ermöglicht, einzelne Dateien und Applikationen in einer virtuellen Umgebung auszuführen und so mögliche Angriffe auf das eigentliche System verhindert.

Umgekrempelt wird auch das Naming im Business-Portfolio. Neu dazu kommt die Latitude-3000-Serie, die die aktuelle Vostro-Reihe ersetzt. Es folgt die 5000 und die 6000er-Serie, die die Positionierung der bestehenden E5x30 und E6x30 Modelle fortführt. Neu ebenso die Latitude-7000-Reihe, die sich als besonders mobile Klasse mit High-End-Anspruch definiert. Nicht alle Serien werden vorerst mit allen Displaygrößen bestückt werden. Die Latitude 3000 Serie beschränkt sich etwa auf 14- und 15-Zoll-Modelle, ebenso die 5000- und 6000-Serie, während die 7000-Serie nur ein 12- und ein 14-Zoll-Modell fasst. Richtig gesehen, 13-Zoll wird vorerst in keiner Serie mehr angeboten werden. Dell behält sich allerdings die Option vor, in einzelnen Serien noch zusätzliche Displayformate nachzureichen. Auf den offiziellen Seiten von Dell sind die Business-Notebooks, ähnlich der aktuellen Consumer-Palette, zukünftig unter der Nomenklatur Dell Latitude 12, 14 oder 15 zu finden (Displaygröße), die Serienzugehörigkeit hinten angehängt. Beispiel: Dell Latitude 12 7000 Series (Modell E7240).
Dell unterstützt bei allen Geräten Windows 7 und liefert diese, sofern gewünscht, auch mit einem entsprechenden Image aus.

Interessant geht es auch bei der kommenden Hardware weiter. So setzt Dell durchgehend auf ULV-Prozessoren der aktuellen Haswell-Generation von Intel. Lediglich in den 6000er-Serien werden weiterhin Standard-Voltage Prozessoren verfügbar sein. Integriertes LTE wird vorerst in den in Europa antretenden Modellen nicht verfügbar sein, hier will Dell nach erfolgreicher Carrier-Partnersuche im kommenden Jahr entsprechende Modell-Updates nachliefern. Ein Nachrüsten bestehender Modelle wird aufgrund der fehlenden Antennen allerdings nicht möglich sein. In den USA werden bereits ab Start im Herbst auch optionale LTE-Modems angeboten (Verizon).

Dell Latitide 3000 Series

Kommen wir zum ersten Neueinsteiger, der Latitude 3000 Serie. Dell plant mit ihr die aktuelle Vostro-Reihe zu ersetzen, zumindest in unseren Breitengraden. In den "Emerging Markets" will man die Vostro-Reihe nach wie vor anbieten. Die neue Entry-Level-Reihe soll sich speziell an die Bedürfnisse kostensensibler Kundschaft richten. Konkrete Preise wurden zwar noch nicht kommuniziert, dürften aber auf dem Niveau der aktuellen Vostro-Modelle angesetzt werden. Dell bietet in seiner 3000er Reihe aktuelle Haswell-ULV-Prozessoren an (i3, i5 und i7) und kombiniert diese wahlweise auch mit der AMD 8850M Grafikkarte. Die Notebooks fassen bis zu 8 GB Arbeitsspeicher und HDDs mit bis zu einem Terrabyte Bruttokapazität. Bei den Bildschirmen bietet Dell im 15,6-Zoll-Modell wahlweise HD und FHD in matter Ausführung sowie ein HD-Touchpanel mit spiegelnder Oberfläche. Ähnlich auch die 14,0-Zoll-Variante Latitude 3440, wobei hier ein HD+-Display das optionale FHD-Panel im 15-Zoll-Modell Latitude 3540 ersetzt.

FeatureTechnical Specification
Model NumberLatitude 15 3000 Series (Model 3540)Latitude 14 3000 Series (Model 3440)
Processor Options4th Generation Intel ® Core i3 – 4010U processor
4th Generation Intel ® Core i5 – 4200U processor
4th Generation Intel ® Core i5 – 4300U processor
4th Generation Intel ® Core i7 – 4500U processor (offered only in Brazil)
Operating System OptionsWindows 8, Windows 8 Pro, Windows 8 Single Language (Emerging Market), all 64 Bit
Windows 7 Home Premium, Windows 7 Professional, Windows 7 Home Basic (Emerging Market), 32 & 64 Bit
Ubuntu 12.04 Long Term Support (LTS) SP1
Memory Options2GB DDR3L 1 DIMM
4GB DDR3L 1 DIMM
6GB DDR3L 2 DIMMs
8GB DDR3L 2 DIMMs
ChipsetIntegrated in CPU
Graphics OptionsIntel® HD 4400 Graphics for 4th Generation Intel® processors
AMD Radeon™ HD 8850M
Display Options15.6” HD, (1366 X 768) 16:9, Anti-Glare
15.6” Full HD, (1920 X 1080) 16:9. Anti-Glare
15.6” HD, (1366 X 768) 16:9. Touchscreen with Truelife
14.0” HD, (1366 X 768) 16:9, Anti-Glare
14.0” HD+, (1600 X 900) 16:9, Anti-Glare
14.0” HD, (1366 X 768) 16:9. Touchscreen with Truelife
Storage Options1TB 5400 RPM Hard Drive
750GB 5400 RPM Hard Drive
500GB 5400 RPM Hard Drive
320GB 5400 RPM Hard Drive
Optical DriveInternal / Non-Swappable Tray Load 8X DVD+/-RW
MultimediaIntegrated 720p HD video webcam and Dell Webcam Central software (Windows 7), Win8 provides native webcam software
High Quality Speakers
Stereo headphone/microphone combo jack
Integrated microphone
Battery Options4 cell (40 WHr)
6 cell (65 WHr)
Connectivity OptionsDell Wireless™ 1705 Wi-Fi (802.11b/g/n 1x1 + Bluetooth 4.0)
Intel® Centrino®7260 Wireless + WiDi (802.11b/g/n 2x2 + Bluetooth 4.0)
Ports & Slots, ExpansionGigabit Ethernet (RJ-45)
USB 3.0 (2), USB 2.0 (1)
VGA
4in 1 memory card reader (SD, SDHC, MS, MS Pro)
Kensington lock slot
Stereo headphone/microphone combo jack
Optional USB docking
SecurityDell Data Protection|Protected Workspace standard (1 year subscription), Dell Data Protection|Security Tools standard, Dell Data Protection|Encryption (optional)
Dimensions & Starting WeightWidth: 14.8”/376mm
Depth: 10.2”/259mm
Height: 25.3mm/0.99” with 4-cell, Non-Touch
      31.3 mm/1.23” with 6-cell, Non-Touch
      27.85 mm/1.1” with 4-cell, Touch
      33.85 mm/1.33” with 6-cell, Touch
Starting weight: 4.8 lbs./2.2kg with 4-cell battery
      5.1 lbs./2.3 kg with 6-cell battery
Width: 13.62”/346mm
Depth: 9.65”/245mm
Height: 25.0mm/0.98” with 4-cell, Non-Touch
      29.6 mm/1.17” with 6-cell, Non-Touch
      27.9 mm/1.1” with 4-cell, Touch
      32.9 mm/1.3” with 6-cell, Touch
Starting weight: 4.3 lbs./2.0kg with 4-cell battery
      4.6 lbs./2.1 kg with 6-cell battery

Im Rahmen der Erstvorstellung hatten wir auch bereits die Möglichkeit, einen Blick auf die gezeigten Preproduction-Samples zu werfen, hier im speziellen auf das Dell Latitude14 3000 Series (Modell 3440). Das Kunststoff-Chassis ist dem ersten Eindruck zufolge dem Alu-Verbund-Case des aktuellen Vostros (Vostro 3460, hier im Test) hinsichtlich Haptik und Wertigkeitseindruck nicht gewachsen. Dennoch wirkte das gezeigte Sample sehr kompakt und stabil. Die eingesetzte Chiclet-Tastatur erinnert hingegen stark an den Vorgänger und verfügt über keine Beleuchtung. Die angebotenen Ports sitzen allesamt an den Seitenkanten im äußerst vorderen Bereich und verzichten zudem auf eine digitale Bildschnittstelle. Ebenso ein Rückschritt im Vergleich zur Ausstattung der aktuellen Vostro-Linie, wie wir meinen.


Dell Latitide 5000 Series

Auch hier setzt Dell ein komplett neues Chassis ein, das sich hinsichtlich Wertigkeit doch positiv von der 3000er Serie absetzt, allerdings auch fühlbar hinter der 6000er-Reihe zurück bleibt. Am gezeigten Pre-Sample Dell Latitude 14 Series 5000 fallen zudem großzügige Spaltmaße auf. Die eingesetzte Tastatur sitzt hier fester im Gehäuse als im 3000er-Sample und gibt unter Druck kaum nach. Das im gezeigten Vorserienmodell (Modell E5440) eingesetzte Display löste mit 1600x900 Pixel auf und zeigte eine subjektiv mäßige Helligkeit bei auffallender und TN-typischer Blickwinkelschwäche. 


Dell Latitide 7000 Series

Kommen wir schließlich zur wohl interessantesten Neuvorstellung, der Dell Latitude 7000 Serie. Dell bietet unter dieser Bezeichnung vorerst zwei Formfaktoren an. Ein 12,5-Zoll-Modell (Dell Latitude 12 Series 7000) sowie eine 14,0-Zoll-Variante (Latitude 14 Serie 7000). Beide werden in der entsprechenden Konfiguration den Intel-Ultrabook-Auflagen gerecht (optionales Touch-Display, Dell Latitude E7240 touch, Dell Latitude E7440 touch), zeichnen sich also durch ein besonders dünnes Gehäuse (20 Millimeter 12,5-Zoll und 21 Millimeter beim 14-Zoll-Modell) aus. Als einzigartig und konkurrenzlos preist Dell den integrierten Docking-Port an der Unterseite der Geräte an. Besonderheit: Dieser ist kompatibel zu allen bestehenden E-Docks von Dell, trotz der dünnen Bauweise der Ultrabooks. Zudem integriert Dell einen auch für den User mühelos auswechselbaren Akku im Gerät. Speziell dieses Feature soll einem geringen Wartungsaufwand bei einem gedachten Lebenszyklus von stolzen 4-5 Jahren zugutekommen. Optional soll die 7000er-Serie auch WiGig unterstützen. Dell bietet für die kabellose Docking-Option auch jede Menge Zubehör an.

In Abhängigkeit vom gewählten Displaymodell erhält der Bildschirm entweder ein Cover aus Kohlefaser, inklusive entsprechender Optik (Touch), oder einen Deckel aus Aluminium (Non-Touch). Notwendig wurde dies aufgrund der größeren Bauteildicke des Touch-Displays. In Folge unterscheiden sich die Touch- sowie die Non-Touch-Variante nicht in ihren Abmessungen. Als Alternativen zu den FHD-Touch-Displays (IPS) wird im 12,5-Zoller Latitude E7240 ein TN HD-Panel eingesetzt. Im 14-Zoll-Notebook E7440 kann hingegen zwischen einem matten HD- und einem matten FHD-Display ohne Touch-Funktionalität gewählt werden.

FeatureTechnical Specification
Model NumberLatitude 12 7000 Series (Model E7240)Latitude 14 7000 Series (Model E7440)
Processor Options4th Generation Intel® CoreTM processors up to i7
Operating System OptionsGenuine Windows® 7
Genuine Windows® 8
Genuine Windows® 8 Pro
Linux Ubuntu 12.04
Memory OptionsDDR3L SDRAM 1600MHz 2 slots supporting 1G, 2G, 4GB, 8GB DIMMsDDR3 SDRAM 1600MHz 2 slots supporting 1G, 2G, 4GB, 8GB DIMMs
ChipsetIntegrated with the CPU (Lynx Point-LP)
Intel Responsiveness TechnologiesOptional Intel® Rapid Start Technology
Optional Intel® Smart Connect Technology
(Require mobile solid state drive)
Graphics OptionsIntel® Integrated HD Graphics up to 4400
Display Options12.5” HD (1366x768) Anti-Glare LED-backlit
12.5” FHD (1920x1080) Touch
14.0” HD (1366x768) Anti-Glare LED-backlit
14.0” FHD (1920x1080) Anti-Glare LED-backlit
14.0” FHD (1920x1080) Touch
Storage OptionsMobility Solid State up to 256GB
Dell Fast Response Free Fall Sensor and HDD Isolation (standard on the motherboard)
5400RPM SATA up to 500GB
Mobility Solid State up to 256GB
Dell Fast Response Free Fall Sensor and HDD Isolation (standard on the motherboard)
Optical DriveN/A
MultimediaHigh Quality Speakers
Stereo global headset jack
Integrated, noise reducing array microphones
Optional Integrated HD video webcam and Dell Webcam Central software
Battery Options3-cell (31Whr) Lithium Ion battery with ExpressCharge
4-cell (42Whr) Lithium Ion battery with ExpressCharge
3-cell (34Whr) Lithium Ion battery with ExpressCharge
4-cell (45Whr) Lithium Ion battery with ExpressCharge
Connectivity Options10/100/1000 Gigabit Ethernet
Wireless LAN and WiMAX Options:
Intel® Centrino® Advanced -N + WiMAX 7260
Dell Wireless 1601 (802.11n 2x2, + Bluetooth & WiGig)
Dell Wireless 1506 (802.11g/n 1x1, no Bluetooth)
Mobile Broadband11 & GPS Options:
Dell Wireless™ 5570 HSPA+ Mini Card
Dell Wireless™ 5808 LTE Mobile Broadband
Ports & Slots, ExpansionNetwork connector (RJ-45), USB 3.0 (3), Stereo headphone/Microphone combo jack, Docking Connector, mDisplayPort, HDMI, 1 Full and 2 Half Mini Card Slots
Optional SmartCard Reader/Contactless SmartCard Reader/Fingerprint Reader or FIPS Fingerprint Reader
SecurityDell Data Protection|Protected Workspace, Dell Data Protection|Security Tools, Dell Data Protection|Encryption
Dimensions & Starting WeightWidth: 12.2”/310.5mm
Height: .79”/20.0mm
Depth: 8.3”/211.0mm
2.99lbs/1.36kg (with 3-cell battery)
Width: 13.2”/337.0mm
Height: .8”/21.0mm
Depth: 9.1”/231.5mm
3.6lb/1.63kg (with 3-cell battery)

Auch die neue 7000er-Reihe haben wir einem ersten prüfenden Blick unterzogen. Trotz der hochwertigen eingesetzten Materialien vermochte die Basiseinheit hinsichtlich Stabilität nicht ganz überzeugen. Dies ist vor allem dem großen im vorderen Bereich liegenden Akku geschuldet, dessen große Ausnehmung im Gehäuse die Verwindungsfestigkeit spürbar reduziert. Dell nimmt diesen Nachteil zugunsten eines wechselbaren Akkus und einem voll kompatiblen Docking-Port im hinteren Bereich offenbar bewusst in Kauf. Bei der Tastatur setzt Dell weiterhin auf klassische Tasten, verwehrt sich also dem aktuellen Chiclet-Trend, dem etwa sogar Lenovo bei seinen Thinkpad-Modellen gefolgt ist. Das Tippgefühl würden wir im ersten Test als feedbackstark mit mittellangem bis kurzem Hubweg bei festem Anschlag beschreiben.

Einen guten Eindruck hinterlassen die beiden gezeigten Full-HD Touch-Displays. Dell greift hier zufolge der hohen Blickwinkelstabilität offenbar auf IPS-Panels zurück, die sowohl in dem gezeigten 12,5-Zoll-Modell Latitude E7240 als auch im 14,0-Zoller Latitude E7440 durch eine sehr gute Helligkeit, ein kontraststarkes Bild und eine erstklassige Blickwinkelstabilität überzeugen können. Zufolge der spiegelnden Oberfläche als auch der mangelnden Touch-Unterstützung von Windows 7 werden diese Varianten im Geschäftsumfeld vermutlich weniger zahlreich abgesetzt werden. Umso mehr überrascht uns, dass etwa im 12,5-Zoll-Modell Latitude E7240 alternativ lediglich ein mattes HD TN-Panel verfügbar ist, dessen schwache Helligkeit und Bildkontrast in den gezeigten Presamples unserer Meinung nach einer High-End-Modellreihe nicht würdig ist. Selbiges gilt für das gezeigte Latitude E7440, ebenso mit HD-Display. Hier bleibt letztlich auf das im Datenblatt genannte alternative matte FHD-Display zu hoffen, das sich hoffentlich als wertigere Alternative zum Touch-Display erweist, als das gezeigte HD-Panel.

Dell Latitude 12 (E7240)
Dell Latitude 12 (E7240)
Dell Latitude 12 vs. Latitude 14 (E7240 vs. E7440)
Dell Latitude 12 vs. Latitude 14 (E7240 vs. E7440)
Dell Latitude 14 (E7440)
Dell Latitude 14 (E7440)
Dell Latitude 14 (E7440touch)
Dell Latitude 14 (E7440touch)
Dell Latitude E7440touch vs. E7440 HD matte
Dell Latitude E7440touch vs. E7440 HD matte

Quelle(n)

eigene

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2013-08 > Dell: neue Business-Notebooks Latitude 3000, 5000 und 7000 vorgestellt
Autor: J. Simon Leitner, 28.08.2013 (Update: 29.08.2013)
J. Simon Leitner
J. Simon Leitner - Founder, Editorial Director - @simleitner
Nach meinem Studium an der TU-Wien widmete ich mich als Mitbegründer vollends dem Projekt Notebookcheck. Seit Commodore C64 und Atari 1040 ST sind Computer fester Bestandteil meiner täglichen Aktivitäten. Meinen Energieausgleich finde ich vor allem bei sportlichen Aktivitäten in freier Natur.