Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Die AMD Radeon RX 6600 verspricht erstklassiges 1.080p-Gaming für 339 Euro

Die AMD Radeon RX 6600 soll "episches" 1.080p-Gaming zum fairen Preis bieten. (Bild: AMD)
Die AMD Radeon RX 6600 soll "episches" 1.080p-Gaming zum fairen Preis bieten. (Bild: AMD)
AMD hat heute die brandneue Radeon RX 6600 vorgestellt, die bisher günstigste Grafikkarte auf Basis der RDNA 2-Architektur. Dabei verspricht AMD die "ultimative 1.080p-Gaming-Erfahrung" für eine unverbindliche Preisempfehlung von 339 Euro, Kunden dürften letztendlich aber mehr bezahlen.
Hannes Brecher,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

In Anbetracht der aktuell stark überzogenen Grafikkarten-Preise ist ein neues Mittelklasse-Modell mehr als willkommen. Die Radeon RX 6600 soll laut AMD noch heute für eine unverbindliche Preisempfehlung von 339 Euro in den Verkauf gehen, wobei AMD keine Referenz-Grafikkarte anbietet, Kunden müssen daher zwangsläufig auf Varianten von Board-Partnern zurückgreifen.

Wie ein Blick auf einen Preisvergleich zeigt bezahlt man aber schon am Launch-Tag weit mehr als den Listenpreis – es könnte sich aber lohnen, über die nächsten Tage die Augen nach guten Angeboten offen zu halten. Selbst zur UVP kostet die Radeon RX 6600 aber mehr als der direkte Konkurrent von Nvidia, nämlich die GeForce RTX 3060, und das, obwohl diese 12 GB statt "nur" 8 GB GDDR6-Grafikspeicher bietet.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

AMD verspricht dennoch eine erstklassige Gaming-Performance bei 1.080p-Auflösung, wie die oben eingebetteten Benchmark-Ergebnisse zeigen sollen. Demnach liegt die Radeon RX 6600 im Schnitt etwa gleichauf mit der GeForce RTX 3060, selbst aufwändige Titel wie Cyberpunk 2077 (ca. 38 Euro auf Amazon), Godfall oder Assassin's Creed Valhalla sollen mit maximalen Grafikeinstellungen problemlos mit über 60 Bildern pro Sekunde dargestellt werden.

Die GPU bietet 28 Compute Units (CUs) bei Taktfrequenzen von bis zu 2.491 MHz, der Game Clock ist mit 2.044 MHz aber bedeutend niedriger. AMD hängt 8 GB GDDR6-Grafikspeicher an ein 128-bit-Interface, dazu gibts 32 MB Infinity Cache. Die Grafikkarte besitzt eine TGP von 132 Watt. Durch die moderne RDNA 2-Architektur werden sämtliche Features der Radeon RX 6000-Serie unterstützt, inklusive Smart Access Memory (SAM), FidelityFX Super Resolution (FSR) und Raytracing. Die nominale Performance wird von AMD mit 8,93 TFLOPs (FP32) beziffert.

Quelle(n)

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Hannes Brecher
Hannes Brecher - Senior Tech Writer - 6652 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2018
Seit dem Jahr 2009 schreibe ich für unterschiedliche Publikationen im Technologiesektor, bis ich im Jahr 2018 zur News-Redaktion von Notebookcheck gestoßen bin. Seitdem verbinde ich meine langjährige Erfahrung im Bereich Notebooks und Smartphones mit meiner lebenslangen Leidenschaft für Technologie, um unsere Leser über neue Entwicklungen am Markt zu informieren. Mein Design-Hintergrund als Art Director einer Werbeagentur erlaubt mir darüber hinaus tiefe Einblicke in die Eigenheiten dieser Branche.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-10 > Die AMD Radeon RX 6600 verspricht erstklassiges 1.080p-Gaming für 339 Euro
Autor: Hannes Brecher, 13.10.2021 (Update: 13.10.2021)