Notebookcheck Logo

Die Produktion von Apple iPhones und MacBooks sinkt um bis zu 30 Prozent, wegen neuer Lockdowns

Pegatron schließt sämtliche Fabriken, die iPhones produzieren, und reduziert Apples Kapazität so um fast ein Drittel. (Bild: Tyler Lastovich)
Pegatron schließt sämtliche Fabriken, die iPhones produzieren, und reduziert Apples Kapazität so um fast ein Drittel. (Bild: Tyler Lastovich)
Seit Anfang April sind die COVID-Infektionszahlen in China massiv angestiegen, derzeit verzeichnet die Nation ihre bisher größte Infektionswelle. Das wirkt sich nun auf die Fertigung vieler Produkte aus, Apple soll vorübergehend bis zu 30 Prozent der Produktionskapazitäten für iPhones und MacBooks verloren haben.

Trotz einer strikten No-Covid-Politik mit massiven Einschränkungen für chinesische Bürger steigen die COVID-Infektionszahlen in China seit Mitte März massiv an. Im gesamten Jahr 2021 wurden täglich nur zweistellige bis niedrige dreistellige positive Testergebnisse gemeldet, mittlerweile infizieren sich im 7-Tage-Schnitt rund 24.000 Personen pro Tag mit COVID-19.

Das führt zu weiteren Lockdowns, die sich laut einem Bericht von Nikkei Asia bereits auf die Versorgungskette von Apple auswirken. Apples Lieferant Pegatron, der für 20 bis 30 Prozent der gesamten iPhone-Produktion verantwortlich ist, musste die Fabriken in Shanghai und Kunshan vorübergehend schließen, womit die iPhone-Fertigung bei Pegatron komplett zum Erliegen kommt. Bislang steht noch nicht fest, wann der Konzern die Fertigung wieder aufnehmen kann.

Quanta Computer, der weltweit größte Auftragshersteller von Notebooks, musste Anfang April eine Fabrik im Songjiang-Bezirk in Shanghai schließen. Damit reduziert sich die Produktionskapazität des Konzerns um rund 20 Prozent, wovon vor allem MacBooks sowie Laptops von HP und Dell betroffen sein sollen. Viele weitere Lieferanten mussten ihren Betrieb in Shanghai durch die Lockdowns einstellen, inklusive Unimicron, Compal Electronics, Nan Ya Printed Circuit Board und BizLink.

Taiwan hat angegeben, dass 161 heimische Unternehmen ihre Standorte in Shanghai schließen mussten, darunter vor allem Elektronikkonzerne. Luxshare Precision Industry produziert weiterhin iPhones in Kunshan, allerdings mit extremen Auflagen – Arbeiter müssen aktuell auf dem Fabrikgelände leben, das Betreten oder Verlassen des Geländes ist strikt untersagt.

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
.170
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-04 > Die Produktion von Apple iPhones und MacBooks sinkt um bis zu 30 Prozent, wegen neuer Lockdowns
Autor: Hannes Brecher, 12.04.2022 (Update: 12.04.2022)