Notebookcheck

Firefox: Unterstützt endlich auch HTML5-Player für VOD

Jetzt auch mit HTML5-Player bei Amazon Prime Video und Co: Der Firefox Browser.
Jetzt auch mit HTML5-Player bei Amazon Prime Video und Co: Der Firefox Browser.
Darauf haben Nutzer von Amazon Prime Video, Netflix und Co. gewartet: Firefox unterstützt in der neuen Version 47 nun Googles "Widevine CDM". Es gibt aber auch andere interessante Neuerungen.

Wer gerne Videos streamt und gerne Firefox nutzt, der musste bisher immer Microsoft Silverlight installieren, ein Browserplugin, dass es ermöglichte, DRM-geschützte Streams abzuspielen. Bei Microsofts eigenem Browser Edge oder Google Chrome hingegen konnte man die Videos nativ im Browser streamen, da sie Googles "Widevine CDM" unterstützen und damit HTML-5-Video DRM-geschützt wiedergeben können.

Mit der neuesten Browserversion 47, die heute freigegeben wurde, unterstützt Firefox nun auch dieses Verfahren, sodass Videos auf Amazon Prime Video oder Netflix ohne Plugin-Installation starten. Auch eingebettete YouTube-Videos lassen sich nun in HTML5 abspielen, wenn der Flash Player nicht installiert ist. Außerdem gibt es diverse Sicherheitsverbesserungen.

Eigentlich für Entwickler gedacht, aber für Firefox-Nutzer generell interessant: Wer "about:performance" in die Adresszeile eingibt, bekommt eine Übersicht über die Performance aller aktiven Add-Ons und geöffneten Browser-Tabs. Damit lässt sich beispielsweise erkennen, wieviel Prozessorleistung eine Website benötigt und welche Tabs das System ausbremsen.

Es gibt noch weitere neue Funktionen und Änderungen für Entwickler, außerdem wurde der Support für HTML5 erweitert. Ein vollständiges Changelog finden Sie hier.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-06 > Firefox: Unterstützt endlich auch HTML5-Player für VOD
Autor: Florian Wimmer,  7.06.2016 (Update:  7.06.2016)
Florian Schmitt
Florian Schmitt - Managing Editor Mobile
Als ich 12 war, kam der erste Computer ins Haus und sofort fing ich an rumzubasteln, zu zerlegen, mir neue Teile zu besorgen und auszutauschen – schließlich musste immer genug Leistung für die aktuellen Games vorhanden sein. Als ich 2009 zu Notebookcheck kam, testete ich mit Leidenschaft Gaming-Notebook, seit 2012 gilt meine Aufmerksamkeit vor allem Smartphones, Tablets und Zukunftstechnologien.