Notebookcheck Logo

Galaxy Z Fold3 misst den Blutdruck? Samsung will seine Foldables offenbar um Gesundheits-Features erweitern

Ein Samsung Galaxy Z Fold3 oder künftige Samsung-Foldables könnte Gesundheitsdaten erheben und etwa den Blutdruck messen. (Bild: LetsGoDigital)
Ein Samsung Galaxy Z Fold3 oder künftige Samsung-Foldables könnte Gesundheitsdaten erheben und etwa den Blutdruck messen. (Bild: LetsGoDigital)
Samsung plant möglicherweise, künftige Foldables wie das Galaxy Z Fold3 oder das Galaxy Z Flip3 mit Sensoren zu bestücken, die nicht nur den Stress-Level überwachen sondern etwa auch den Blutdruck messen können. Ein Samsung-Patent klärt über die vielfältigen Möglichkeiten auf.

Samsung ist mit dem Messen des Blutdrucks mittels Smartwatches wie der Galaxy Watch 3 und Galaxy Watch Active2 sowie Samsung Health-App bereits am Markt präsent, auch wenn hierfür noch eine Kalibrierung über ein traditionelles Blutdruckmessgerät benötigt wird. Offenbar plant der Hersteller aber, seine Health-Sensoren auch noch in andere Produktkategorien zu integrieren. Ein von LetsGoDigital beim United States Patent and Trademark Office (USPTO) und der World Intellectual Property Organization (WIPO) entdecktes und am 25. März veröffentlichtes Patent könnte auf entsprechende Gesundheitsfeatures auch in faltbaren Smartphones und Tablets des Herstellers deuten.

Das Patent nennt sich "Foldable electronic device and method of estimating bioinformation using the same" (PDF siehe hier) und beschreibt, siehe Bild unten, einige Methoden wie Biosensoren in Foldables integriert werden könnten. Möglich wäre etwa, sie an den Rändern außen sowie unterhalb des flexiblen AMOLED-Displays an der Innenseite zu verbauen, womit dem Nutzer unterschiedliche Methoden offen stünden, seine Gesundheitswerte zu ermitteln, etwa indem ein Finger zwischen die beiden Displayhälften gelegt wird. Auf diese Art könnte laut Samsung nicht nur der Blutdruck ermittelt werden, sondern auch allgemeine Informationen zum Gesundheitszustand, etwa zum Status der Blutgefäße oder dem aktuellen Stress-Level.

Zur Berechnung sollen auch Angaben des Nutzers mit einbezogen werden, etwa der Body-Mass-Index (BMI), Umgebungssensoren könnten auch Angaben zu Temperatur und Luftfeuchtigkeit übermitteln. Ob derartige Bio-Sensoren bereits im heuer startenden Galaxy Z Fold3 und Galaxy Z Flip3 zu finden sein werden, bleibt abzuwarten - Patente liefern diesbezüglich natürlich keinerlei Angaben, zudem könnte Samsung diese Pläne auch wieder auf Eis legen. Zuletzt wurde für das Galaxy Z Fold3 auch ein robustes Armor Frame und ein IP-Rating gemunkelt, auch faltbare Tablets stehen offenbar am Horizont.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
.170
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-04 > Galaxy Z Fold3 misst den Blutdruck? Samsung will seine Foldables offenbar um Gesundheits-Features erweitern
Autor: Alexander Fagot, 26.04.2021 (Update: 26.04.2021)