Notebookcheck

GameClub: Alternative zu Apple Arcade mit vielen Klassikern

Für 4,99 Euro im Monat erhält man Zugriff auf Dutzende iOS-Klassiker. (Bild: GameClub)
Für 4,99 Euro im Monat erhält man Zugriff auf Dutzende iOS-Klassiker. (Bild: GameClub)
Nachdem Apples eigener Spiele-Abo-Service bereits seit einigen Wochen verfügbar ist, gibt es jetzt eine ähnlich günstige Alternative. GameClub konzentriert sich dabei jedoch nicht auf neue Spiele, sondern auf Klassiker der letzten Jahre. Eine Android-Version soll bald folgen.

Wie auch bei Apple Arcade oder beim Google Play Pass können alle Titel ohne Werbung oder In-App-Käufe gespielt werden. Nachdem ein Spiel heruntergeladen und einmal gestartet wurde, kann es auch komplett offline verwendet werden.

Der unten eingebettete Launch-Trailer gibt einen Einblick in die verfügbaren Spiele. Der Katalog besteht derzeit vor allem aus Klassikern wie Chopper 2, Hook Champ oder Space Miner. Echte Blockbuster fehlen komplett, dafür gibt es eine große Anzahl an Indie-Titeln zu entdecken. Ein Überblick des Angebots findet sich auf der GameClub-Webseite.

Preis & Verfügbarkeit

Die GameClub-App kann in Deutschland und Österreich direkt aus dem App Store geladen werden. Allen neuen Abonnenten steht ein kostenloser Probemonat zur Verfügung, anschließend kostet GameClub 4,99 Euro pro Monat. Derzeit ist der Service mit allen iPhones und iPads kompatibel, die iOS 11 oder neuer unterstützen. Eine Android-Version befindet sich in Entwicklung, ein Release-Datum steht noch nicht fest.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-10 > GameClub: Alternative zu Apple Arcade mit vielen Klassikern
Autor: Hannes Brecher, 25.10.2019 (Update: 24.10.2019)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.