Notebookcheck

Geniale Idee: Bei diesem Handy kann man die Pop-Up-Kamera abstecken und fernsteuern

Es gibt durchaus gute Gründe, warum man die Kamera des IFEA Produkt-Designs von Vivo vom Handy trennen und fernsteuern kann.
Es gibt durchaus gute Gründe, warum man die Kamera des IFEA Produkt-Designs von Vivo vom Handy trennen und fernsteuern kann.
Manchmal wäre es ganz praktisch wenn man die Kamera vom Smartphone trennen könnte, um etwa aus einer ungewöhnlichen Perspektive zu filmen. Diese geniale Idee hat Vivo in dem mit dem Reddot-Designpreis ausgezeichneten Projekt IFEA umgesetzt, ein Video zeigt die Einsatzbereiche der abnehmbaren Pop-Up-Cam.
Alexander Fagot,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Bei diesem Projekt fragt man sich instinktiv, warum nicht schon früher jemand auf die Idee gekommen ist. Als Reddot Gewinner für hervorragendes Produktdesign ausgezeichnet, liefert der innovative chinesische Hersteller Vivo, der die Pop-Up-Kamera als allererster bereits 2018 in seinem APEX-Konzept vorweggenommen hatte, eine geniale Variante der ursprünglichen Idee.

Bei "IFEA" handelt es sich um ein noch nicht verfügbares Konzeptphone, bei dem die an der Oberseite aufpoppende Selfie-Cam abgesteckt werden kann. Sie lässt sich dann etwa dazu nutzen, um Fotos und Videos aus Perspektiven zu erstellen, die man anders nicht so leicht erreichen kann - ein paar Beispiele liefert das Video unten. 

Vivo hat sich offenbar auch Gedanken gemacht, wie man die Mini-Cam, die ja dann losgelöst vom Handy durchaus auch als eine Art Actioncam einsetzbar ist, möglichst gut schützen kann. So dürfte das kleine Kamera-Modul wasserdicht sein und magnetisch haften, die App unterstützt die Fernsteuerung und das Aufnehmen aus unterschiedlichen Perspektiven gleichzeitig (Multi-Cam), ein Alarm sorgt dafür, dass man die kleine Pop-Up-Cam nicht aus den Augen verliert. 

Ob Vivo mit IFEA irgendwann tatsächlich auf den Markt kommt, bleibt abzuwarten, zumal Pop-Up-Kameras ab 2021 dank neuer technologischer Entwicklungen wie der Under-Screen-Camera vermutlich eher seltener zum Einsatz kommen werden. Nicht angesprochen sind auch technische Details wie die vom Smartphone-Akku unabhängige Laufzeit der abtrennbaren Kamera.

Quelle(n)

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-10 > Geniale Idee: Bei diesem Handy kann man die Pop-Up-Kamera abstecken und fernsteuern
Autor: Alexander Fagot,  9.10.2020 (Update:  9.10.2020)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.