Notebookcheck Logo

Gerücht: Intel will den RISC-V-Spezialisten SiFive für über 2 Milliarden US-Dollar übernehmen

Intel plant offenbar eine Übernahme, um einen Vorsprung in Sachen RISC-V-Prozessoren zu erhalten. (Bild: Intel)
Intel plant offenbar eine Übernahme, um einen Vorsprung in Sachen RISC-V-Prozessoren zu erhalten. (Bild: Intel)
Nachdem AMD und Nvidia Chiphersteller für Rekordsummen übernommen haben will Intel diesem Beispiel offenbar folgen: Einem neuen Bericht zufolge plant das Unternehmen die Übernahme von SiFve, wohl vor allem, um einen ernsthaften ARM-Konkurrenten zu entwickeln.

Nvidia ist derzeit dabei, die 40 Milliarden US-Dollar schwere Übernahme von ARM abzuschließen, während AMD fast zeitgleich den Chiphersteller Xilinx für 35 Milliarden US-Dollar gekauft hat. Nun ist Intel am Zug, denn der Konzern hat laut einem Bericht von Bloomberg die Übernahme von SiFive für "über 2 Milliarden US-Dollar" ins Auge gefasst.

Dem Bericht zufolge ist die Übernahme bislang nicht spruchreif, das Unternehmen soll auch andere Angebote auf dem Tisch haben und sich noch nicht einmal entschieden haben, ob überhaupt eine Übernahme gewünscht ist. Das Gebot von Intel dürfte aber verlockend sein, denn noch im Jahr 2020 wurde SiFive von Investoren auf einen Marktwert von "nur" 500 Millionen US-Dollar bewertet.

SiFive betreibt keine eigenen Chipfabriken, das Unternehmen beschäftigt sich hauptsächlich mit der Entwicklung neuer Chips auf Basis der RISC-V-Architektur. Das Unternehmen wird gemeinhin als Konkurrent zu ARM betrachtet, wobei das Interesse an SiFive gestiegen ist, nachdem die Übernahme von ARM durch Nvidia bekannt gegeben wurde, da einige Partner über die möglichen Implikationen besorgt waren.

SiFive wurde im Jahr 2015 gegründet, nur zwei Jahre später hat das Unternehmen mit dem U54-MC den weltweit ersten 64-bit Quad-Core-Prozessor auf Basis der RISC-V-Architektur vorgestellt, der mit weit verbreiteten Betriebssystemen wie Linux kompatibel war. Im Oktober 2020 hat der Konzern mit dem HiFive Unmatched ein Mini-ITX-Board für Entwickler auf den Markt gebracht, das vier U74-MC-Kerne, einen S7-Kern, 8 GB DDR4-Arbeitsspeicher und einen PCIe x16-Slot bietet.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
.170
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-06 > Gerücht: Intel will den RISC-V-Spezialisten SiFive für über 2 Milliarden US-Dollar übernehmen
Autor: Hannes Brecher, 11.06.2021 (Update: 11.06.2021)