Notebookcheck

GitHub: Open-Source-Projekte lassen sich künftig sponsern

Künftig kann man Open Source-Projekte auch finanziell unterstützen (Quelle: GitHub)
Künftig kann man Open Source-Projekte auch finanziell unterstützen (Quelle: GitHub)
GitHub hat angekündigt, dass man künftig Entwickler von Open-Source-Software auf der Plattform direkt finanziell unterstützen kann. Damit entsteht für Entwickler endlich eine einfache Möglichkeit ihre Software Open Source zu betreiben und gleichzeitig Geld zu verdienen, wovon die Plattform durchaus profitieren könnte.

Open Source gehört zu den wohl meist unterschätzten Faktoren in der Software-Entwicklung, die es gibt. Denn die meisten modernen Software-Applikationen, seien sie nun kommerziell oder frei verfügbar, basieren heutzutage zu einem großen Anteil auf Open-Source-Software. Der Entwicklerplattform GitHub zufolge, ist dies sogar bei 99 Prozent der Software der Fall. Hinter den Open-Source-Paketen stehen hierbei häufig einzelne Entwickler oder kleine Teams, welche ihren Code in ihrer Freizeit und unentgeltlich weiterentwickeln. Für die soll sich jetzt auf der größten Entwicklerplattform GitHub einiges ändern.

So haben die Entwickler der Seite heute ein Sponsoring-Programm angekündigt, mit dem man von jetzt an einzelne Entwickler bei ihrer Arbeit finanziell unterstützen kann. Dadurch entsteht die nicht ganz unrealistische Möglichkeit, dass einzelne Programmierer ihr aktuelles Open-Source-Hobby in einen Vollzeitjob umwandeln können, da es neben kleinen Privatspendern sicher auch ein paar Unternehmen geben wird, die für sie wichtige Softwareentwickler unterstützen werden. Um den Start des Services hierbei ein wenig anzukurbeln, wird GitHub jede Spende unter 5000 US-Dollar im ersten Jahr des Spenden-Features verdoppeln. Weiterhin können Entwickler zukünftig auch eine spezielle Steuerungsdatei im Yaml-Format in ihrem Repository hinterlegen, in der sich Links zu anderen Spenden-Plattformen wie Patreon befinden und wo sie ihr Finanzierungsmodell darlegen können.

Insgesamt kann man also sagen, dass es sich hierbei um einen sehr sinnvollen Schritt zur Unterstützung der Open-Source-Community auf GitHub handelt.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-05 > GitHub: Open-Source-Projekte lassen sich künftig sponsern
Autor: Cornelius Wolff, 23.05.2019 (Update: 23.05.2019)
Cornelius Wolff
Cornelius Wolff - News Editor
Nachdem ich mit 8 meinen ersten PC geschenkt bekommen habe (damals noch mit einem AMD Athlon Single-Kern-Prozessor) und ich dieses Gerät auch gleich munter auseinander gebaut habe, hat mich die Technik nie wieder losgelassen. So kam es, dass ich schon mit jungen Jahren immer weiter in die Welt der Computer-Technik eingetaucht bin. Als ich dann 2015 zum ersten Mal auf die Seite Notebookcheck gestoßen bin, war ich begeistert von dem Umfang den diese Seite bietet. Nun arbeite ich seit meiner erfolgreichen Bewerbung im Jahr 2016 als freier Mitarbeiter bei Notebookcheck als News- und Hardware-Redakteur.