Notebookcheck

GoPro Hero 8 Black: Preis, Verpackung und Werbematerial geleakt

Einiges ist neu an der GoPro Hero 8 Black, der Preis dürfte mit etwa 420 Euro in etwa gleich bleiben wie im Vorjahr.
Einiges ist neu an der GoPro Hero 8 Black, der Preis dürfte mit etwa 420 Euro in etwa gleich bleiben wie im Vorjahr.
Nach den vielen Leaks zur neuen Actioncam von GoPro erfahren wir wenige Tage vor dem offiziellen Launch am 1. Oktober nun auch den vermutlich geplanten Verkaufspreis der GoPro Hero 8 Black und seiner Zusatz-Mods sowie einige Hinweise zu den neuen Features durch Bilder der Verpackung und ein ins Netz gelangtes Werbeposter.
Alexander Fagot,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Der 1. Oktober wird spannend für Fans von Actioncams und 360 Grad-Kameras, denn an diesem Tag überträgt GoPro die Präsentation der neuesten GoPro Hero 8 Black und GoPro Max live in alle Welt. Was uns erwartet, ist durch den Leak der offiziellen Renderbilder bereits großteils bekannt, wenngleich zu den technischen Daten noch recht wenige Informationen vorliegen. Auch die Frage, ob die Actioncam im Vergleich zur GoPro Hero 7 Black im Vorjahr teurer wird oder nicht, war bis dato nicht zu beantworten.

Aufgrund eines Spyshots in die Datenbank eines polnischen Händlers können wir die Preisfrage mittlerweile etwas besser einschätzen. Der hier genannte Verkaufspreis von 1.899 polnische Zloty, das sind umgerechnet 420 Euro, deutet jedenfalls nicht auf eine Preiserhöhung. Mittlerweile kostet die GoPro Hero 7 Black zwar nur mehr etwa 350 Euro, etwa bei Amazon, zum Launch im Herbst 2018 wurde sie allerdings mit 430 Euro bepreist. Ein ebenfalls geleaktes Werbeplakat (siehe unten) deutet sogar auf nur knapp 400 Euro Verkaufspreis bei einzelnen Händlern.

Ein Spyshot in die Datenbank eines polnischen Händlers.
Ein Spyshot in die Datenbank eines polnischen Händlers.
Ein geleaktes Werbeplakat zur neuen GoPro Hero 8 Black.
Ein geleaktes Werbeplakat zur neuen GoPro Hero 8 Black.

Zubehör-Mods für etwa 50 Euro

Der Einblick in die Händlerdatenbank liefert uns auch erste Hinweise auf die Preise für das neue GoPro-Zubehör, das wir im Vorschaubild oben sehen können. Bereits bekannt ist ja, dass die neue GoPro mit an der Unterseite ausklappbarem Mount ausgeliefert wird, zusätzlich gibt es ein Schutzgehäuse (Media Mod) an das per Blitzschuh LED-Leuchten, etwa für VLogger, angedockt werden können. Dieses Light Mod wird in Polen für 229 Zloty verkauft, was umgerechnet 50 Euro entspricht, ebenso viel kostet das Schutzgehäuse. Wenden wir uns abschließend nun noch den neuen Features der GoPro Hero 8 Black zu.

Hier liefert das Werbeplakat und die Verpackung (unten) ein paar weitere Hinweise. Leider haben sich die ursprünglich vor Wochen aufgetauchten Gerüchte in Bezug auf höhere Frameraten nicht bewahrheitet: Mehr als 4K60 und 1080p240 ist auch in diesem Jahr nicht möglich. Auch der Sensor bleibt wie im Vorjahr bei 12 Megapixeln. Neu sind einerseits die neue Version 2.0 der "Gimbal-artigen" Stabilisierung Hypersmooth sowie ein ebenfalls verbessertes Timewarp 2.0-Feature, GoPros Bezeichnung für Hyperlapse-Aufnahmen. Was hier konkret verbessert wurde, ist noch nicht bekannt, wird uns GoPro am 1. Oktober aber sicherlich demonstrieren. 

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-09 > GoPro Hero 8 Black: Preis, Verpackung und Werbematerial geleakt
Autor: Alexander Fagot, 28.09.2019 (Update: 28.09.2019)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.