Notebookcheck

Google Play Store verschenkt gratis Guthaben

Ein gelber Banner im Google Play Store bedeutet geschenktes Guthaben
Ein gelber Banner im Google Play Store bedeutet geschenktes Guthaben
Wer Glück hat, stößt im Google Play Store möglicherweise auf einen gelben Banner und bekommt von Google ein Guthaben für den nächsten App-Kauf geschenkt. Doch nur ausgewählte User kommen in diesen Genuss.

Passend zur Weihnachtszeit verschenkt Google an ausgewählte User Guthaben für Käufe im Google Play Store. Die glücklichen Nutzer werden anhand ihrer Kaufhistorie ausgesucht und beim Einstieg in die App durch einen großen gelben Banner darüber benachrichtigt. Dafür ist es notwendig, dass man die Google-Play-Store-App einmal öffnet. Ein Klick auf diesen Banner aktiviert das geschenkte Guthaben, dieses ist aber an gewisse Konditionen gebunden und unterscheidet sich von User zu User.

Manche erhalten ein Guthaben von 5 US-Dollar beziehungsweise 5 Euro, welches gleich beim Kauf einer App ohne weitere Bedingungen gegengerechnet werden kann, andere müssen zumindest einen Mindestbetrag von beispielsweise 20 US-Dollar ausgeben, um das Gratis-Guthaben nutzen zu können. Dafür kann der geschenkte Betrag auch mal 10 US-Dollar ausmachen, In-App-Käufe sind davon aber ausgenommen.

Wer also in den Genuss eines gratis Guthabens kommen möchte, sollte mal einen Blick in den Google Play Store werfen. Das Guthaben muss auf jeden Fall bis am 2. Januar 2019 durch einen Klick auf den gelben Banner angenommen und innerhalb von 30 Tagen verbraucht werden.


Update (14:45, 26.12.218): In-App-Käufe scheinen doch möglich zu sein, nur In-App-Abos sind von der Aktion ausgeschlossen.

Quelle(n)

Alle 5 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-12 > Google Play Store verschenkt gratis Guthaben
Autor: Daniel Puschina, 26.12.2018 (Update: 26.12.2018)
Daniel Puschina
Daniel Puschina - Editor
Ich bin die Generation, die in den 90er Jahren auf einem 386er mit der 20MHz Turbotaste die ersten Computer-Erfahrungen gesammelt hat. Es war eine Gratwanderung zwischen der Leistungsgrenze meines Rechners und dem knappen Taschengeld, umso größer war aber dadurch die Motivation, das letzte Stück Leistung hier noch rauszuholen. Das Herauskitzeln eines einzelnen Kilobytes in der config.sys Datei war bei 2MB RAM absolut bestimmend über „Spiel startet“ oder „Spiel startet nicht“. Ab diesem Zeitpunkt habe ich auch damit begonnen, mich hardwareseitig immer eingehender mit Benchmarktests, Leistungsvergleiche und Tuning der Komponenten zu beschäftigen, was mich in den letzten Jahren zum Dauerbesucher der Notebookcheck-Seite machte. Es ist mir somit eine große Freude, hier nun selbst aktiv für diese Seite schreiben und testen zu können.