Notebookcheck

Apple: Auch iOS 12.1.2 weiterhin mit Verbindungsproblemen

Auch das iOS 12.1.2 hat Probleme mit der Verbindung
Auch das iOS 12.1.2 hat Probleme mit der Verbindung
Apple hat nach den 4G-Verbindungsproblemen in iOS 12.1.1 in Windeseile iOS 12.1.2 zum Download freigegeben, doch auch hier scheinen Verbindungsprobleme, wenn auch anderer Natur, einen Großteil der User heimzusuchen.

iOS 12.1.2 sollte eigentlich die Lösung für die 4G-Verbindungprobleme unter iOS 12.1.1 darstellen, aber Apple schlittert von einem misslungenen iOS-Update zum nächsten. Auch nach dem neuesten Update treten Verbindungsprobleme bei den Apple-Usern auf, diesmal wird aber offenbar gar kein Netz mehr gefunden. Das Herausnehmen und erneute Einlegen der SIM-Karte, oder auch ein Reset der Netzwerkeinstellungen, all diese Maßnahmen bewirken nichts. Auch sind wiedermal die User weltweit davon betroffen.

Interessant ist auch die Tatsache, dass Apple iOS 12.1.2 unüblicherweise gleich zweimal veröffentlicht hat. Sechs Tage zuvor mit der Build Nummer 16C101 und nun letzten Donnerstag mit 16C104. Seitens Apple gibt es keine Erklärung dazu, vermutlich hat man aber in 16C101 einige kleine, nicht erwähnenswerte Bugs gefixt, die für eine komplett neue iOS-Versionsnummer nicht ausgereicht hätten.

Trotzdem wird derzeit nicht geraten, das Update auf iOS 12.1.2 aufgrund der weiterhin existierenden Probleme durchzuführen. Die Beta-Testphase für iOS 12.1.3 ist bereits im Gange, ob das Release auch dieses Mal von Apple genauso schnell durchgepeitscht wird, bleibt abzuwarten.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-12 > Apple: Auch iOS 12.1.2 weiterhin mit Verbindungsproblemen
Autor: Daniel Puschina, 26.12.2018 (Update: 26.12.2018)
Daniel Puschina
Daniel Puschina - Editor
Ich bin die Generation, die in den 90er Jahren auf einem 386er mit der 20MHz Turbotaste die ersten Computer-Erfahrungen gesammelt hat. Es war eine Gratwanderung zwischen der Leistungsgrenze meines Rechners und dem knappen Taschengeld, umso größer war aber dadurch die Motivation, das letzte Stück Leistung hier noch rauszuholen. Das Herauskitzeln eines einzelnen Kilobytes in der config.sys Datei war bei 2MB RAM absolut bestimmend über „Spiel startet“ oder „Spiel startet nicht“. Ab diesem Zeitpunkt habe ich auch damit begonnen, mich hardwareseitig immer eingehender mit Benchmarktests, Leistungsvergleiche und Tuning der Komponenten zu beschäftigen, was mich in den letzten Jahren zum Dauerbesucher der Notebookcheck-Seite machte. Es ist mir somit eine große Freude, hier nun selbst aktiv für diese Seite schreiben und testen zu können.