Notebookcheck Logo

HP Pro x360 Fortis G9 und G10: Neue günstige Convertibles mit Stifteingabe und Alder-Lake-Prozessoren

Beide Convertibles lassen sich auch als Tablet nutzen (Bild: HP)
Beide Convertibles lassen sich auch als Tablet nutzen (Bild: HP)
Mit dem HP Pro x360 Fortis G9 und G10 bringt der bekannte amerikanische Hersteller zwei neue 11 Zoll große Convertibles auf den Markt, die auch die Eingabe per Stift unterstützen und über Intel-Prozessoren der 12. Generation verfügen.

Neben dem Fortis 14 G10 hat HP heute noch eine ganze Reihe weiterer Geräte vorgestellt. Darunter finden sich auch das HP Pro x360 Fortis G9 und HP Pro x360 Fortis G10. Dabei ist das G9 in den USA ab heute für 369 US-Dollar verfügbar, während das G10 dort erst im April erscheinen wird. Wie es um einen europäischen Marktstart bestellt ist, ist derzeit leider noch unklar.

Die beiden Notebooks unterscheiden sich hauptsächlich durch die verwendeten Prozessoren. So verfügt das G9 über günstigere CPUs der Celeron-DC- und QC- bzw. Pentium-Serie von Intel, wohingegen das G10 mit deutlich leistungsfähigeren Core-i3- oder Core-i5-Prozessoren der 12. Generation ausgeliefert wird. Dementsprechend teurer dürfte das HP Pro x360 Fortis G10 auch sein. Beim G9 gibt es dafür optional die Möglichkeit, das Notebook mit einem LTE-Modem zu erhalten.

Das Fortis x390 11 Zoll G9 und G10 von vorne (Bild: HP)
Das Fortis x390 11 Zoll G9 und G10 von vorne (Bild: HP)
Das Fortis x390 11 Zoll G9 und G10 von hinten (Bild: HP)
Das Fortis x390 11 Zoll G9 und G10 von hinten (Bild: HP)

Bei der Speicherausstattung haben Kunden die Wahl zwischen einem 64 GB großen eMMC-Speicher oder einer NVME-SSD mit 128/256 GB Kapazität. Der DDR4-RAM bei beiden Modellen ist 8 GB groß. Mit Blick auf die Performance im Alltag sollten es sich Interessierte gut überlegen, ob sie nicht doch etwas mehr Geld für den NVME-Speicher ausgeben wollen, da dieser doch deutlich schneller als die eMMC-Speichertechnologie ist. Als Betriebssystem ist hier das aktuelle Windows 11 vorinstalliert.

Das Touchdisplay löst bei beiden Modellen mit 1366 x 768 Pixeln auf und unterstützt die Eingabe mit dem optionalen Stift. In Sachen Konnektivität besitzen die Convertibles zwei USB-Type-A-Anschlüsse, ein USB-Type-C-Port (inklusive PowerDelivery und DisplayPort 1.2), ein HDMI-Ausgang, ein Ethernet-Eingang und ein Kopfhöreranschluss. Neben der klassischen HD-Webcam können Kunden eine zusätzliche 5-MP-Kamera auf der Rückseite konfigurieren.

Die beiden Convertibles können auch als Tablet genutzt werden (Bild: HP)
Die beiden Convertibles können auch als Tablet genutzt werden (Bild: HP)
Das Portlayout der beiden Notebooks (Bild: HP)
Das Portlayout der beiden Notebooks (Bild: HP)

Zusammengefasst handelt es sich beim HP Pro x360 Fortis G9 und G10 um zwei Convertibles, die auf den ersten Blick gerade für Schüler und Studierende sehr interessant sein könnten. Besonders die Stift-Unterstützung und der günstige Preis könnten hier für viele Kunden ausschlaggebend sein.

Quelle(n)

HP

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-01 > HP Pro x360 Fortis G9 und G10: Neue günstige Convertibles mit Stifteingabe und Alder-Lake-Prozessoren
Autor: Cornelius Wolff, 18.01.2022 (Update: 17.01.2022)