Notebookcheck Logo

CES 2022 | HP EliteBook-600- und ProBook-400-Serie: Gen 9 mit Intel Alder Lake, 64 GB RAM und Nvidia GeForce MX570

HP EliteBook-600-Serie mit Intel Alder Lake, Nvidia GeForce MX570 und erweiterbaren RAM bis 64 GB (Bild: HP)
HP EliteBook-600-Serie mit Intel Alder Lake, Nvidia GeForce MX570 und erweiterbaren RAM bis 64 GB (Bild: HP)
Auch HPs Mittelklasse-Business-Notebooks erfahren dieses Jahr ein Update. Bei der EliteBook-600- und ProBook-400-Serie sind neben LAN-Port und zwei RAM-Slots mit bis zu 64 GB Arbeitsspeicher Intels Alder Lake und Nvidias GeForce MX570 (2 GB GDDR6) dabei.

HPs Business-Notebooks der Mittelklasse erhalten neben HPs anderen Serien ebenfalls das Upgrade auf 12th Gen Intel Alder-Lake Prozessoren und dürfen bei der 600er-Serie erstmals dne Namen "EliteBook" tragen. Allerdings wird hier weiterhin auf das 16:9-Seitenverhältnis gesetzt, während die 800er-Serie und 1000er-Serie von HP auf 16:10 umstellen. Alle Displays sind matt, allerdings gibt es neben zahlreichen FHD-Varianten sogar noch TN-Panels mit HD-Auflösung, die wohl eher von großen Unternehmen bestellt werden. HPs SureView Optionen sowie EaseEye sind neben Touchpanels ebenfalls dabei.

Bei allen drei Modellen, dem EliteBook 630 G9, 640 G9 und 650 G9 kommt weiterhin DDR4-3200 RAM zum Einsatz, allerdings sind selbst beim kleinsten 13-Zöller zwei Slots für die Unterstützung von bis zu 64 GB RAM dabei. Das 15-Zoll-Modell wird anders als bei der 800er-Serie aber von keinem 16-Zöller abgelöst. Interessant ist aber, dass das 14-Zoll- und 15-Zoll EliteBook Nvidias neue GeForce MX570 optional mit an Bord haben, dessen Leistung etwa auf GTX-1650-Niveau liegt.

Wi-Fi 6E und Bluetooth 5.2 sind an Bord, WWAN ist optional, aber beim kleinsten Modlel nicht vorhanden. Weiterhin gibt es lediglich eine 720p-Cam, dafür aber einen LAN-Port, neben HDMI, 1x Thunderbolt-4 und 2x USB-A. HP setzt zudem bei all seinen EliteBooks auf zum Teil recycelte Materialien (Screen-Bezel und Tastatur) sowie auf zu 100 Prozent recycelten Verpackungen. AMD-Ryzen-basierte Modelle soll es in Form der EliteBook-605-Reihe auch wieder geben.

HP ProBook 440 G9 und ProBook 450 G9 mit guter Ausstattung

HPs Einsteiger-Serie in der Business-Welt behält allerdings die Bezeichnung "ProBook". Das ProBook 440 G9 sowie das ProBook 450 G9 bieten wie ihre Vorgänger zwei RAM-Slots mit bis zu 32 GB DDR4-Speicher, Intels Alder Lake-CPUs, FHD IPS 16:9 Display-Optionen, mit oder ohne Touch, Nvidias GeForce MX570 (2 GB), Wi-Fi 6E, Bluetooth 5.2, optionales WWAN, 3x USB-A, 1x USB-C, HDMI 2.1b, einen LAN-Port und eine 720p-Cam. Mit 1,38 kg respektive 1,74 kg Gewicht sind die ProBooks Leichtgewichte in ihrer Klasse. Beim Akku kann zwischen etwa 43 Wh und 51 Wh gewählt werden.

Alles in allem beschrieben die Specs mehr als ordentliche Business-Notebooks mit geringem Gewicht und eine robuste Bauweise, wie bei bisher allen ProBooks und EliteBooks. AMD-Ryzen-basierte Modelle soll es in Form der ProBook-405-Reihe auch wieder geben. Zu Preisen und Verfügbarkeit hat sich HP noch nicht geäußert.

Quelle(n)

HP Pressemitteilung

Alle 4 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-12 > HP EliteBook-600- und ProBook-400-Serie: Gen 9 mit Intel Alder Lake, 64 GB RAM und Nvidia GeForce MX570
Autor: Marvin Gollor,  4.01.2022 (Update:  5.01.2022)