Notebookcheck

Hands-On: Asus Zenfone 4-Serie startet in Europa

Zenfone 4
Zenfone 4
Asus zeigt in Rom seine neue ZenFone-4-Serie der europäischen Öffentlichkeit und bestückt diese direkt zum Start mit fünf Geräten. Der Schwerpunkt liegt vor allem im Bereich der Fotografie und vergleichsweise starke Akkus. In puncto Leistung ist die Range von Einsteiger- bis Highend-SoCs abgedeckt. Die Pro-Version bietet sogar ad-WLAN.

Im Rahmen des Events „We Love Photo“ in Rom hat Jerry Shen, CEO von ASUS, die in Asien und Nordamerika bereits verfügbaren Smartphones der ZenFone-4-Serie vorgestellt. Die neue Produktfamilie wird als ZenFone 4, ZenFone 4 Max, ZenFone Selfie Pro und als ZenFone 4 Pro erhältlich sein. Wir haben die Gelegenheit genutzt und uns alle Produkte schon einmal angeschaut.

Den preiswertesten Einstieg liefern die Max-Modelle, welche sich durch ihren besonders großen Akku auszeichnen. Während das 5,2-Zoll-Modell satte 4.100 mAh bietet, ist das Smartphone mit 5,5 Zoll sogar 5.000 mAh stark. Letzteres soll sogar bis zu 46 Standby mit aktiviertem LTE ermöglichen. Angetrieben werden die Smartphone von einem Snapdragon der 400er-Reihe und können auf 3 GB Arbeits- sowie 32 GB internen Speicher zurückgreifen. Die Erweiterung mittels microSD ist ebenfalls möglich. Bei den Kameras werden 5 MP auf der Vorder- und 13 MP auf der Rückseite geboten. Beide Varianten werden in Schwarz, Gold und Pink und zu einer UVP von 269 beziehungsweise 299 Euro erhältlich sein.

Das Selfie-Modelle richtet sich, wie der Name vermuten lässt, an Freunde von Selfies und Wefies. Es bietet ein 5,5 Zoll großes Full-HD-Display mit OLED-Technologie 4 GB Arbeitsspeicher sowie 64 GB interner Flashspeicher, der sich mittels microSD-Karte erweitern lässt. Als SoC kommt ein Snapdragon 625 zum Einsatz. Highlight des Smartphones ist erwartungsgemäß die Dual-Frontkamera, welche neben monströsen 24 MP auch einen modernen Sensor (Sony IMX362) mit großen Pixeln (1,4 µm) aufwarten kann. Das verspricht eine hohe Lichtempfindlichkeit und Ultra-HD-Video gibt es direkt dazu. Die zweite Linse ermöglicht Weitwinkelaufnahmen mit einem Öffnungswinkel von 120°. Die Optik auf der Rückseite ist dagegen mit ihren 16 MP schon etwas schwächer auf der Brust. Das ZenFone 4 Selfie Pro ist in den Farben Rot, Gold und Schwarz erhältlich. Uns hat vor allem die rote Variante besonders gut gefallen, welche mit der schwarzen Front wunderbar harmoniert. Die UVP beträgt 444 Euro.

Das ZenFone 4 bietet ein 5,5 Zoll großes Super IPS+ Display, welches mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten auflöst. Es soll bis zu 600 nits hell leuchten. Angetrieben wird das Smartphone von einem Snapdragon 630 mit 4 GB RAM und 64 GB Flashspeicher. Auch hier kommt eine Dual-Kamera zum Einsatz, welche sich besonders lichtstark (IMX362, 1,4 µm Pixel, f/1.8) präsentiert und die zweite Optik aus Weitwinkel und für Bokeh-Effekte bei Portraitaufnahmen nutzt. Dazu gibt es einen 3.300 mAh starken Akku. Mit dem ZenFone 4 konnten wir bereits ein wenig mehr herumspielen, da wir direkt vor Ort ein Testgerät ausgehändigt bekommen haben. Neben einer tadellosen Verarbeitung und dem ansprechenden Design, kann uns vor allem die Kamera überzeugen. Ein Schnäppchen ist das Smartphone mit 499 Euro (UVP) jedoch nicht, aber der Preis ist durchaus angemessen. Neben Schwarz gibt es das ZenFone 4 auch in Minzgrün und Weiß.

Das Spitzenmodelle der ZenFone-4-Serie bildet die Pro-Variante. Diese besitzt eine noch etwas lichtstärkere Kamera als das ZenFone 4 und doppelt soviel internen Speicher. Außerdem kommt ein AMOLED-Screen zum Einsatz. Der Akku wurde auf 3.600 mAh vergrößert, was auch das Gerät als solches spürbar dicker und schwerer macht. Die zweite Optik der Dual-Kamera dient hier zudem nicht als Weitwinkel, sondern als 2-facher optischer Zoom, ein digitaler Zoom ist bis zu einer 10-fachen Vergrößerung möglich. Dazu gibt es außerdem einen Snapdragon 835, LTE Cat. 16 und das Asus ZenFone 4 Pro ist das erste Smartphone mit dem neuen WLAN-ad-Standard, welcher in der Theorie bis zu 4,6 GBit/s ermöglichen soll, sobald die passenden Peripheriegeräte verfügbar sind. Das 4 Pro ist als einziges Gerät der Reihe nicht sofort erhält und erscheint voraussichtlich erst im November. Der Preis ist mit rund 850 Euro selbstbewusst gewählt.

Alle Smartphones der ZenFone-4-Serie werden mit Google Android 7.1 Nougat und der neuen ZenUI 4.0 ausgeliefert. Vor allem die hauseigene Benutzeroberfläche der Taiwaner hat einen großen Schritt nach vorne gemacht, läuft gefühlt sehr flüssig und hat uns bisher gut gefallen. Alle Geräte werden zudem das Update auf Android 8.0 Oreo erhalten, dies gilt auch für die ZenFone-3-Serie.

Sowohl die in diesem Artikel enthaltenden Fotos als auch Videos wurden mit dem ZenFone 4 aufgenommen.

ZenFone 4 rechts, das Pro-Modell links
ZenFone 4: Weitwinkel
ZenFone 4
ZenFone 4
ZenFone 4
ZenFone 4 Max
ZenFone 4
ZenFone 4 Max
ZenFone 4 Max
ZenFone 4
ZenFone 4
ZenFone 4
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-09 > Hands-On: Asus Zenfone 4-Serie startet in Europa
Autor: Daniel Schmidt, 24.09.2017 (Update: 29.06.2018)
Daniel Schmidt
Daniel Schmidt - Managing Editor Mobile - @Tellheim
Bereits als kleiner Zwerg fesselte mich mein Commodore 16 und entfachte meinen Enthusiasmus für Computer. Mit meinem ersten Modem surfte ich im Btx und später auch im World Wide Web. Die neuesten Techniktrends haben mich von jeher gefesselt und das gilt vor allem auch für mobile Geräte, wie Smartphones und Tablets. Für Notebookcheck bin ich seit 2013 am Ball und freue mich auf die Neuerungen, die noch kommen und wir für Sie auf Herz und Nieren testen werden.