Notebookcheck

Hat Microsoft indirekt der Leak-Seite BuildFeed den Stecker gezogen?

Thomas Hounsell dreht seine Webseite BuildFeed ab.
Thomas Hounsell dreht seine Webseite BuildFeed ab.
Auf BuildFeed haben sich die Ereignisse in den letzten Tagen überschlagen. Gleich nach der Veröffentlichung eines Leaks, dass Microsoft an der Software für faltbare Geräte arbeite, schließt der Webseitenbetreiber Thomas Hounsell die Seite. Als Grund wird Druck von Microsoft vermutet, Thomas selbst spricht aber von "internem" Druck.

Thomas Hounsell, der über fünf Jahre lang die beliebte Leak-Quelle “BuildFeed” betrieb, hat nun schweren Herzens seine Website offline gestellt. BuildFeed.net war dafür bekannt, immer sehr früh und mit äußerster Treffsicherheit Leaks zu neuen Windows-10-Builds zu veröffentlichen. Die letzte Insider-Information, die über einen Build für faltbare Geräte berichtet hat, dürfte der Website dann wohl letztendlich zum Verhängnis geworden sein - zumindest wird das von Außenstehenden vermutet.

Schade für die große Anhängerschaft, die sich laufend auf BuildFeed über die neuen Builds informiert haben, und zwar lange bevor die offiziellen Informationen im Windows Insider Programm nachzulesen waren. Ermöglicht wurde dies höchstwahrscheinlich durch mehrere Microsoft-Mitarbeiter, die unerkannt interne Informationen auf BuildFeed online gestellt haben. Doch statt der Leaks findet man nun nur mehr die Abschiedserklärung von Thomas Hounsell.

Given extensive internal pressures and external pressures (and yes, Microsoft is one of those relentless and ever-present external pressures), I have found myself unable to commit to running BuildFeed on the principles it was founded upon.

Wie Thomas bekannt gibt, war der Grund für den Entschluss seine Seite zu schließen, der von Microsoft auf BuildFeed ausgeübte Druck. Etwas weiter unten rudert er aber zurück und spricht nur mehr vom “internen” Druck:

Microsoft has not and has never issued a Cease & Desist to BuildFeed. They have never explicitly asked that the website has been taken down. They have never (directly) asked me to disclose the sources for the site. The timing of this closure has everything to do with the internal pressures I mentioned and nothing to do with the external pressures such as Microsoft.

Er betont also, dass Microsoft nie und nimmer eine Unterlassung des Betriebs der Webseite oder die Schließung gefordert hat. Aber anscheinend wollte Microsoft die gesprächigen Informanten, die all diese Insider-Informationen an BuildFeed weitergegeben haben, ausfindig machen. Laut Thomas Hounsell besitze er aber keine IP-Logs, die er an Microsoft weitergeben könnte. 

Fest steht, dass gestern noch ein Leak über das neueste erscheinende 19H1-Update auf BuildFeed online gestellt wurde, der mit dem String "rs_shell_devices_foldables.190111-1800" versehen ist. Das ist zum ersten Mal ein direkter Hinweis darauf, dass sich Microsoft auf foldable Devices vorbereitet, obwohl es noch an Test-Hardware mangelt. Leider scheint diese Information nun auch die letzte auf BuildFeed.net gewesen sein. 

Unten ist die ganze Abschieds-Erklärung auf BuildFeed.net von Thomas Hounsell vom 15.01.2019 zu lesen.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-01 > Hat Microsoft indirekt der Leak-Seite BuildFeed den Stecker gezogen?
Autor: Daniel Puschina, 16.01.2019 (Update: 15.01.2019)
Daniel Puschina
Daniel Puschina - Editor
Ich bin die Generation, die in den 90er Jahren auf einem 386er mit der 20MHz Turbotaste die ersten Computer-Erfahrungen gesammelt hat. Es war eine Gratwanderung zwischen der Leistungsgrenze meines Rechners und dem knappen Taschengeld, umso größer war aber dadurch die Motivation, das letzte Stück Leistung hier noch rauszuholen. Das Herauskitzeln eines einzelnen Kilobytes in der config.sys Datei war bei 2MB RAM absolut bestimmend über „Spiel startet“ oder „Spiel startet nicht“. Ab diesem Zeitpunkt habe ich auch damit begonnen, mich hardwareseitig immer eingehender mit Benchmarktests, Leistungsvergleiche und Tuning der Komponenten zu beschäftigen, was mich in den letzten Jahren zum Dauerbesucher der Notebookcheck-Seite machte. Es ist mir somit eine große Freude, hier nun selbst aktiv für diese Seite schreiben und testen zu können.