Notebookcheck

Huawei P10: Demnächst auch in Pantone-Farbe Greenery

Die neue Farbvariante für das Huawei P10: Greenery. (Foto: Huawei)
Die neue Farbvariante für das Huawei P10: Greenery. (Foto: Huawei)
Ab Mai 2017 wird man das Huawei P10 in einer neuen Farbvariante kaufen können: Einem frischen Grün namens "Greenery".

Der Frühling zeigt sich wettertechnisch vielleicht noch nicht überall, aber die neue Farbvariante von Huawei ist auf jeden Fall eine Frühlingsfarbe: Ein frisches Lindgrün namens Greenery soll ab Mai 2017 für Huaweis High-End-Smartphone verfügbar sein. Auch das noch besser ausgestattet Huawei P10 Plus soll in dieser Farbvariante erscheinen. Die restlichen Specs unterscheiden sich nicht von den andersfarbigen Modellen.

Diese Farbe ist keine zufällige Wahl, sondern basiert auf einer Zusammenarbeit mit dem The Pantone Color Institute. Das Unternehmen Pantone hat in den 1960er-Jahren ein eigenes Farbwahlsystem erfunden, das seitdem weltweit in der Grafik- und Druckindustrie zum Einsatz kommt. Seit einigen Jahren arbeitet Pantone auch daran, seine Farben mit klingenden Namen noch bekannter zu machen, es gibt Merchandising wie Tassen und eben auch jedes Jahr eine Farbe des Jahres. 2017 handelt es sich dabei, Sie ahnen es bereits, um Greenery, die Farbe, die nun auch auf Wunsch die Rückseite des Huawei P10 ziert. Die Front ist in Weiß gehalten.

Das Huawei P10 hat uns im Test sehr gut gefallen. Aktuell kostet das Smartphone im Internet ab circa 550 Euro.

+ Pressemeldung: Bitte hier aufklappen
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-04 > Huawei P10: Demnächst auch in Pantone-Farbe Greenery
Autor: Florian Wimmer, 18.04.2017 (Update: 18.04.2017)
Florian Wimmer
Florian Wimmer - Editor
Als ich 12 war, kam der erste Computer ins Haus und sofort fing ich an rumzubasteln, zu zerlegen, mir neue Teile zu besorgen und auszutauschen – schließlich musste immer genug Leistung für die aktuellen Games vorhanden sein. Als ich 2009 zu Notebookcheck kam, testete ich mit Leidenschaft Gaming-Notebook, seit 2012 gilt meine Aufmerksamkeit vor allem Smartphones, Tablets und Zukunftstechnologien.