Notebookcheck

Im Vergleich: Asus ROG G751 vs. Dell Alienware 17 vs. MSI GT72

Allen Ngo, Tanja Hinum (übersetzt von Andreas Osthoff), 07.07.2015

Maximale Leistung. Die Chancen stehen gut, dass diese mobilen Gaming-Notebooks schneller sind als Ihre aktuellen Laptops oder sogar Desktop-Rechner. Mit Preisen jenseits von 2.000 Euro vergleichen wir unsere drei Favoriten, auf der Suche nach dem Gaming-Champion. Update 7.7.2015: MSI GT72-2QE mit IPS-Display und 5700HQ CPU sowie Asus G751JY (G-Sync)

Mittlerweile sind ernsthafte Spiele-Ambitionen nicht mehr an klobige Desktop-PCs gebunden. Selbst kleine 14-Zoll-Systeme bieten heutzutage ordentlich Leistung und müssen sich auch auf LAN-Partys nicht verstecken.

Dieser Vergleich konzentriert sich auf drei 17,3-Zoll-Modelle von den etablierten Herstellern. Asus, Dell und MSI produzieren schon lange mobile Gaming-Systeme und haben seit den Anfängen erhebliche Fortschritte bei der Qualität und der Leistung der Hardware gemacht. Es gibt also keine bessere Zeit, um einige der besten Gaming-Notebooks zu vergleichen.

Für weitere Analysen und Informationen zu den drei Geräten empfehlen wir unsere jeweiligen Testberichte. Dieser Vergleich ist dabei nicht als Ersatz gedacht, sondern mehr als Hilfestellung für Unentschlossene.

Test Asus Republic of Gamers G751JY

Test Dell Alienware 17 R2

Test MSI GT72 Dominator 2QE

Asus G751JY
Asus G751JY
MSI GT72
MSI GT72
Alienware 17 R2
Alienware 17 R2

Gehäuse

Die Verarbeitung ist bei allen drei Modellen exzellent. Falls wir die Wahl hätten, wäre es ein sehr enges Rennen zwischen dem G751 und dem Alienware 17 R2. Das G751 verwendet dickes und hartes Plastik, gebürstetes Aluminium sowie Soft-Touch-Oberflächen, um sich von dem Vorgänger G750 zu unterscheiden. Obwohl das durchaus hübsche Designelemente sind, tragen sie jedoch nicht zur Verbesserung der Verarbeitung gegenüber dem Vorgänger bei. Die große Baseunit ist bereits sehr stabil und kann uns voll überzeugen, allerdings ist die Stabilität des Deckels in diesem Vergleich nur durchschnittlich.

Das Alienware ist dank der vielen LED-Effekte deutlich auffälliger und heller. Die harte Baseunit aus Plastik ist so stabil wie beim Asus, aber die Gelenke und der matte Deckel aus Aluminium hinterlassen einen besseren Eindruck, was letztlich den Unterschied ausmacht.

Zu guter Letzt sollte MSI einen Preis für die beste Design-Verbesserung des neuen GT72 gegenüber dem alten GT70 bekommen. Das matte Finish und die gebürsteten Metalloberflächen können es mit dem Asus und Alienware durchaus aufnehmen. Leider kommt es aber zu Knarzgeräuschen bei den Gelenken und dem Display, wenn man es verwindet. Es gibt also noch Verbesserungspotenzial, zudem sind Fingerabdrücke auf den Metalloberflächen schneller sichtbar.

Wenn man sich nur die Abmessungen ansieht, hat das Alienware dank seiner deutlich dünneren und leichteren Konstruktion einen Vorteil. Das G750 und das G751 sind bekannt für ihre dicken Gehäuse und auch das Gewicht kann die Konkurrenten von Alienware und MSI locker um 500 Gramm übertreffen. Man muss Asus allerdings zugutehalten, dass die Größe auch einen positiven Einfluss auf die Leistung hat. Alienware gewinnt diese Runde aber trotzdem, denn die geringeren Abmäße gehen nicht auf Kosten der Stabilität.

Die Design-Philosophie von jedem Gerät ist dabei komplett eigenständig. Asus hat sich bei den ROG-Modellen von Kampfjets inspirieren lassen, während Alienware auf ein futuristischeres Design mit bunten Lichtern setzt. MSI gestaltet sein Gerät nicht ganz so auffällig und die Form ist wichtiger als irgendwelche Design-Elemente. In dieser Beziehung kommt es also auf die persönlichen Vorlieben an.

Sieger: Dell Alienware 17 R2

428 mm 294 mm 48 mm 3.8 kg416 mm 318 mm 53 mm 4.2 kg430 mm 292 mm 34.4 mm 3.7 kg

Anschlüsse im Vergleich

Asus G751JY
Asus G751JY
Alienware 17 R2
Alienware 17 R2
MSI GT72 2QE
MSI GT72 2QE

Ausstattung

Bei den Anschlüssen und Funktionen unterscheiden sich diese Notebooks teilweise deutlich. Das Asus is zurzeit das einzige Gerät in diesem Vergleich mit einem Thunderbolt-Anschluss für mehr Flexibilität, während das Alienware einen proprietären Graphics-Amplifier-Anschluss für die Nutzung von externen Desktop-Grafikkarten besitzt. Bei MSI gibt es solche Sonderfunktionen nicht, dafür aber mehr USB-3.0-Anschlüsse (+2x USB 3.1) als bei vielen aktuellen ATX-Mainboards. Der Hersteller hat uns auf der Computex jedoch verraten, dass die Unterstützung für externe Desktop-GPUs (wie beim MSI GS30) irgendwann vermutlich auch für andere MSI Notebooks zur Verfügung stehen wird.

Bei den Speicherplätzen nehmen sich die drei Modelle nicht viel, denn alle unterstützen sowohl M.2- als auch 2,5-Zoll-Laufwerke. Im Gegenteil zu dem Notebook von Asus kann eine RAID-0-Konfiguration die Leistung auf dem Alienware und MSI beschleunigen, dafür kann das Asus zwei 2,5-Zoll-Festplatten für mehr Speicherkapazität aufnehmen, gleichzeitig sind die Kosten aber geringer als bei M.2-Laufwerken. Hier kommt es also erneut auf die persönlichen Präferenzen an.

Sieger: Unentschieden – Asus G751JY, Alienware 17 R2, MSI GT72-2QE

Anschlüsse im Vergleich
Asus G751JY Alienware 17 R2 MSI GT72 2QE
USB 4x USB 3.0 4x USB 3.0 4x USB 3.0, 2x USB 3.1 (Typ-A)
Video-Ausgang 1x Thunderbolt, 1x HDMI, 1x VGA 1x Mini-DisplayPort, 1x HDMI 2x Mini-DisplayPort, 1x HDMI
Sonstige SD-Leser, 3x 3,5-mm-Audio, Gigabit-LAN, Blu-ray-Laufwerk, Kensington Lock SD-Leser, 2x 3,5-mm-Audio, Graphics Amplifier, Gigabit-LAN, Kensington Lock SD-Leser, 4x 3,5-mm-Audio, Gigabit-LAN, Blu-ray-Laufwerk, Kensington Lock
Festplatten-Steckplätze 2x 2,5-Zoll-SATA-III, 1x M.2 4x M.2, 1x 2,5-Zoll-SATA-III 4x M.2, 1x 2,5-Zoll-SATA-III

Eingabegeräte

Aufgrund der großen Dimensionen steht bei den drei Notebooks ausreichend Platz für die Tastaturen und Touchpads zur Verfügung. Das Tippgefühl ist daher bei allen drei Geräten sehr gut.

Im Alienware kommt das klassische abgeschrägte Layout mit dedizierten Makro-Tasten auf der linken Seite zum Einsatz. Die Rückmeldung ist knackig und der Anschlag recht leise. Das Tippen auf dem G751 ist genauso komfortabel und ruhig. Zusätzlich bekommt man vergleichsweise große Pfeiltasten, im Gegenzug stehen aber weniger Makro-Tasten und Beleuchtungsoptionen zur Verfügung. Beim MSI sind die Tasten etwas weicher als bei den beiden Konkurrenten. Dem Notebook fehlen außerdem die dedizierten Makro-Tasten, dafür bekommt man aber auf der linken Seite Sondertasten für den schnellen Zugriff auf die Lüftersteuerung, die Grafikumschaltung sowie die SteelSeries-Software.

Touchpad-Eingaben sind auf allen drei Geräten präzise, allerdings gibt es hier spürbare Unterschiede. Das G751 hatte Probleme mit der Erkennung von schnellen Wischbewegungen, während der Mauszeiger des Alienware bei Aufwärtsbewegungen seltsam geruckelt hat. MSI hat sich an den Ultrabooks orientiert und stattet sein Notebook mit integrierten Maustasten aus, anstatt ein größeres und komfortableres Touchpad zu verwenden. Auf der glatteren Eingabe des GT72 hatten wir keine Probleme mit der Erkennung von Eingaben oder den Gleiteigenschaften.

Sieger: Tastatur – Asus G751JY und Alienware 17 R2

             Touchpad – MSI GT72 2QE

Asus G751JY
Asus G751JY
Alienware 17 R2
Alienware 17 R2
MSI GT72 2QE
MSI GT72 2QE
Asus G751JY
Asus G751JY
Alienware 17 R2
Alienware 17 R2
MSI GT72 2QE
MSI GT72 2QE

Display

Zum Zeitpunkt dieses Artikels gibt es keine 17,3-Zoll-Notebooks mit nativen Bildschirmauflösungen über 1080p. Dementsprechend verfügen auch die drei matten Panels im Vergleich über 1.920 x 1.080 Pixel.

Die Bildqualität ist bei den beiden Geräten von Asus und Alienware exzellent, denn sie verwenden ein IPS-Display von LG Philips. In älteren Versionen des GT72 kommt ein Chi Mei TN-Panel zum Einsatz, bei dem die Farbwiedergabe und die Graustufen-Darstellung vergleichsweise weniger gut ausfallen. Mit dem letzten Update des GT72 hat MSI allerdings auch ein IPS-Display für sein GT72-2QE abgestellt, das im Vergleich mit der Konkurrenz besser dasteht.

Displays im Vergleich
Asus G751JY Alienware 17 R2 MSI GT72 2QE
Größe 17,3-Zoll-IPS 16:9 17,3-Zoll-IPS 16:9 17,3-Zoll-IPS 16:9
Native Auflösung 1.920 x 1.080 1.920 x 1.080 1.920 x 1.080
Pixeldichte 176 PPI 176 PPI 176 PPI
Panel-ID LG Philips LP173WF4-SPD1 LG Philips LGD0459 LP173WF4-SPF1
Panel Matt Matt Matt
Touchscreen Nein Nein Nein
G-Sync Ja Nein optional

Die Farbraumabdeckung liegt bei den drei Probanden auf einem sehr ähnlichen Niveau. Im Endeffekt kann sich das Alienware einen leichten Vorteil verschaffen, denn die Helligkeit ist höher als beim MSI und der Kontrast ist besser als beim Asus. Zudem ist das Backlight-Bleeding beim Alienware nicht ganz so stark ausgeprägt wie beim Asus. In der aktuellsten Ausgabe ist für das Asus G751JY auch Nvdia G-Sync verfügbar. Auch für das MSI GT72 werden mittlerweile entsprechende Varianten angeboten.

Sieger: Alienware 17 R2

Asus G751JYAlienware 17 R2MSI GT72-2QE16SR21BW
Bildschirm
Helligkeit Bildmitte
329
331
285
Brightness
320
307
278
Brightness Distribution
92
84
87
Schwarzwert *
0.34
0.3
0.45
Kontrast
968
1103
633
DeltaE Colorchecker *
4.13
4.88
5.1
DeltaE Graustufen *
3.72
3.63
5.23
Gamma
2.36 93%
2.17 101%
2.32 95%
CCT
6352 102%
6325 103%
7565 86%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
55
55
57
Color Space (Percent of sRGB)
83
84.2
87
Colorchecker DeltaE2000 max. *
8.01

* ... kleinere Werte sind besser

Asus G751JY Farbprofil
Asus G751JY Farbprofil
Alienware 17 Farbprofil
Alienware 17 Farbprofil
MSI GT72 2QE Farbprofil
MSI GT72 2QE Farbprofil

Leistung

Prozessor

Unsere Testkonfiguration des Alienware verwendet mit dem Core i7-4980HQ einen der schnellsten mobilen Prozessoren, die zurzeit verfügbar sind. Beim Asus G751 kommt der weit verbreitete i7-4720HQ zum Einsatz. In unserer aktuellsten getesteten Variante des GT72 von MSI finden wir bereits einen Broadwell-Quadcore, den i7-5700HQ.

Bei den Wartungs- und Erweiterungsmöglichkeiten ist das Alienware auf zwei Arbeitsspeicher-Steckplätze beschränkt, während es beim Asus und MSI jeweils vier sind. Auch der Zugriff auf den Prozessor und die Lüfter gestaltet sich bei den Geräten von Alienware und Asus schwieriger als beim MSI. Sogar die GPU kann bei Letzterem einfach ausgetauscht werden, da MSI ein MXM-Modul verwendet.

Asus G751JY
Asus G751JY
Alienware 17 R2
Alienware 17 R2
MSI GT72 2QE
MSI GT72 2QE
Hardware im Vergleich
Asus G751JY Alienware 17 R2 MSI GT72 2QE
CPU 2,6 GHz Core i7-4720HQ 2,8 GHz Core i7-4980HQ 2,7 GHz Core i7-5700HQ
TDP 47 W 47 W 47 W
RAM 24 GB DDR3-1600 MHz, 4x SODIMM 8 GB DDR3-1600 MHz, 2x SODIMM 16 GB DDR3-1600 MHz, 4x SODIMM
GPU Nvidia GTX 980M 4 GB GDDR5 Nvidia GTX 980M 4 GB GDDR5 Nvidia GTX 980M 4 GB GDDR5, MXM 3.0b
Optimus-Unterstützung Nein Ja Manueller Wechsel

Trotz des potenten Prozessors im Alienware sind die Unterschiede der reinen Rechenleistung laut Cinebench eher gering. In den Single-Core-Tests hat der i7-4980HQ einen Vorteil von rund 10 Prozent gegenüber dem i7-4720HQ, während er bei den Multi-Core-Tests sogar einige Prozentpunkten hinter der neuen Broadwell-CPU im GT72 liegt. 

Weitere Vergleiche und technische Informationen zu dem Core i7-4720HQ, dem i7-4980HQ und der neuen i7-5700HQ sind in unserer Technik-Sektion verfügbar.

Cinebench R15
CPU Single 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Asus G751JY
GeForce GTX 980M, 4720HQ, Samsung SSD XP941 MZHPU256HCGL
141 Points ∼65%
Alienware 17 R2
GeForce GTX 980M, 4980HQ, Lite-On IT L8T-256L9G
155 Points ∼71%
MSI GT72-2QE16SR21BW
GeForce GTX 980M, 5700HQ, 2x Toshiba HG6 THNSNJ128G8NU (RAID 0)
145 Points ∼67%
CPU Multi 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Asus G751JY
GeForce GTX 980M, 4720HQ, Samsung SSD XP941 MZHPU256HCGL
673 Points ∼15%
Alienware 17 R2
GeForce GTX 980M, 4980HQ, Lite-On IT L8T-256L9G
670 Points ∼15%
MSI GT72-2QE16SR21BW
GeForce GTX 980M, 5700HQ, 2x Toshiba HG6 THNSNJ128G8NU (RAID 0)
723 Points ∼17%
Cinebench R11.5
CPU Single 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Asus G751JY
GeForce GTX 980M, 4720HQ, Samsung SSD XP941 MZHPU256HCGL
1.57 Points ∼64%
Alienware 17 R2
GeForce GTX 980M, 4980HQ, Lite-On IT L8T-256L9G
1.74 Points ∼71%
MSI GT72-2QE16SR21BW
GeForce GTX 980M, 5700HQ, 2x Toshiba HG6 THNSNJ128G8NU (RAID 0)
1.62 Points ∼66%
CPU Multi 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Asus G751JY
GeForce GTX 980M, 4720HQ, Samsung SSD XP941 MZHPU256HCGL
7.33 Points ∼17%
Alienware 17 R2
GeForce GTX 980M, 4980HQ, Lite-On IT L8T-256L9G
7.28 Points ∼16%
MSI GT72-2QE16SR21BW
GeForce GTX 980M, 5700HQ, 2x Toshiba HG6 THNSNJ128G8NU (RAID 0)
7.97 Points ∼18%
3DMark
1920x1080 Fire Strike Physics (nach Ergebnis sortieren)
Asus G751JY
GeForce GTX 980M, 4720HQ, Samsung SSD XP941 MZHPU256HCGL
9523 Points ∼29%
Alienware 17 R2
GeForce GTX 980M, 4980HQ, Lite-On IT L8T-256L9G
9636 Points ∼30%
MSI GT72-2QE16SR21BW
GeForce GTX 980M, 5700HQ, 2x Toshiba HG6 THNSNJ128G8NU (RAID 0)
10549 Points ∼32%
1280x720 Cloud Gate Standard Physics (nach Ergebnis sortieren)
Alienware 17 R2
GeForce GTX 980M, 4980HQ, Lite-On IT L8T-256L9G
5722 Points ∼14%
MSI GT72-2QE16SR21BW
GeForce GTX 980M, 5700HQ, 2x Toshiba HG6 THNSNJ128G8NU (RAID 0)
7368 Points ∼19%
PCMark 7
System Storage (nach Ergebnis sortieren)
Asus G751JY
GeForce GTX 980M, 4720HQ, Samsung SSD XP941 MZHPU256HCGL
5619 Points ∼79%
MSI GT72-2QE16SR21BW
GeForce GTX 980M, 5700HQ, 2x Toshiba HG6 THNSNJ128G8NU (RAID 0)
5576 Points ∼78%
Computation (nach Ergebnis sortieren)
Asus G751JY
GeForce GTX 980M, 4720HQ, Samsung SSD XP941 MZHPU256HCGL
11178 Points ∼39%
Alienware 17 R2
GeForce GTX 980M, 4980HQ, Lite-On IT L8T-256L9G
22078 Points ∼78%
MSI GT72-2QE16SR21BW
GeForce GTX 980M, 5700HQ, 2x Toshiba HG6 THNSNJ128G8NU (RAID 0)
10780 Points ∼38%
Creativity (nach Ergebnis sortieren)
Asus G751JY
GeForce GTX 980M, 4720HQ, Samsung SSD XP941 MZHPU256HCGL
9312 Points ∼65%
Alienware 17 R2
GeForce GTX 980M, 4980HQ, Lite-On IT L8T-256L9G
11157 Points ∼77%
MSI GT72-2QE16SR21BW
GeForce GTX 980M, 5700HQ, 2x Toshiba HG6 THNSNJ128G8NU (RAID 0)
8953 Points ∼62%
Entertainment (nach Ergebnis sortieren)
Asus G751JY
GeForce GTX 980M, 4720HQ, Samsung SSD XP941 MZHPU256HCGL
5880 Points ∼55%
Alienware 17 R2
GeForce GTX 980M, 4980HQ, Lite-On IT L8T-256L9G
5509 Points ∼51%
MSI GT72-2QE16SR21BW
GeForce GTX 980M, 5700HQ, 2x Toshiba HG6 THNSNJ128G8NU (RAID 0)
5747 Points ∼54%
Productivity (nach Ergebnis sortieren)
Asus G751JY
GeForce GTX 980M, 4720HQ, Samsung SSD XP941 MZHPU256HCGL
5370 Points ∼49%
Alienware 17 R2
GeForce GTX 980M, 4980HQ, Lite-On IT L8T-256L9G
5708 Points ∼52%
MSI GT72-2QE16SR21BW
GeForce GTX 980M, 5700HQ, 2x Toshiba HG6 THNSNJ128G8NU (RAID 0)
5307 Points ∼49%
Lightweight (nach Ergebnis sortieren)
Asus G751JY
GeForce GTX 980M, 4720HQ, Samsung SSD XP941 MZHPU256HCGL
6256 Points ∼85%
Alienware 17 R2
GeForce GTX 980M, 4980HQ, Lite-On IT L8T-256L9G
6345 Points ∼87%
MSI GT72-2QE16SR21BW
GeForce GTX 980M, 5700HQ, 2x Toshiba HG6 THNSNJ128G8NU (RAID 0)
6015 Points ∼82%
Score (nach Ergebnis sortieren)
Asus G751JY
GeForce GTX 980M, 4720HQ, Samsung SSD XP941 MZHPU256HCGL
6073 Points ∼66%
Alienware 17 R2
GeForce GTX 980M, 4980HQ, Lite-On IT L8T-256L9G
6622 Points ∼72%
MSI GT72-2QE16SR21BW
GeForce GTX 980M, 5700HQ, 2x Toshiba HG6 THNSNJ128G8NU (RAID 0)
5796 Points ∼63%
PCMark 8
Work Score Accelerated v2 (nach Ergebnis sortieren)
Alienware 17 R2
GeForce GTX 980M, 4980HQ, Lite-On IT L8T-256L9G
5097 Points ∼78%
Home Score Accelerated v2 (nach Ergebnis sortieren)
Alienware 17 R2
GeForce GTX 980M, 4980HQ, Lite-On IT L8T-256L9G
4402 Points ∼72%

Grafikkarte

In allen drei Notebooks kommt die leistungsstarke GTX 980M von Nvidia zum Einsatz. Teils ist in anderen Konfigurationen auch die GPU-Version mit 8 GB GDDR-VRAM verfügbar. Der zu erwartende Leistungszuwachs durch den zusätzlichen Speicher ist bei 1080p sehr eingeschränkt, falls man also nicht auf externen 3K- oder 4K-Monitoren spielt, wird man kaum einen Unterschied bemerken. Ein weiteres Beispiel hierfür ist die 6-GB-Version der GTX 970M in unserem Aorus X3 Plus, die beim Spielen in der nativen QHD+-Bildschirmauflösung einen kleinen Leistungsvorteil gegenüber der 3-GB-GTX-970M im Razer Blade 14 hat.

3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU (nach Ergebnis sortieren)
Asus G751JY
GeForce GTX 980M, 4720HQ, Samsung SSD XP941 MZHPU256HCGL
13045 Points ∼26%
Alienware 17 R2
GeForce GTX 980M, 4980HQ, Lite-On IT L8T-256L9G
11915 Points ∼23%
MSI GT72-2QE16SR21BW
GeForce GTX 980M, 5700HQ, 2x Toshiba HG6 THNSNJ128G8NU (RAID 0)
12869 Points ∼25%
3DMark
1920x1080 Fire Strike Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Asus G751JY
GeForce GTX 980M, 4720HQ, Samsung SSD XP941 MZHPU256HCGL
10093 Points ∼25%
Alienware 17 R2
GeForce GTX 980M, 4980HQ, Lite-On IT L8T-256L9G
9441 Points ∼23%
MSI GT72-2QE16SR21BW
GeForce GTX 980M, 5700HQ, 2x Toshiba HG6 THNSNJ128G8NU (RAID 0)
9697 Points ∼24%
1280x720 Cloud Gate Standard Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Alienware 17 R2
GeForce GTX 980M, 4980HQ, Lite-On IT L8T-256L9G
67881 Points ∼37%
MSI GT72-2QE16SR21BW
GeForce GTX 980M, 5700HQ, 2x Toshiba HG6 THNSNJ128G8NU (RAID 0)
68047 Points ∼37%
Cinebench R11.5 - OpenGL 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Asus G751JY
GeForce GTX 980M, 4720HQ, Samsung SSD XP941 MZHPU256HCGL
64.7 fps ∼38%
MSI GT72-2QE16SR21BW
GeForce GTX 980M, 5700HQ, 2x Toshiba HG6 THNSNJ128G8NU (RAID 0)
65.11 fps ∼38%
Cinebench R15 - OpenGL 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Asus G751JY
GeForce GTX 980M, 4720HQ, Samsung SSD XP941 MZHPU256HCGL
106.43 fps ∼43%
MSI GT72-2QE16SR21BW
GeForce GTX 980M, 5700HQ, 2x Toshiba HG6 THNSNJ128G8NU (RAID 0)
89.32 fps ∼36%

Gaming Performance

Die tatsächliche Spielleitung ist bei allen drei Notebooks sehr ähnlich (Achtung, im Vergleich Konfigurationen mit abweichender CPU-Ausstattung aufgrund fehlender Daten), was wiederum zeigt, dass die GTX 980M nicht durch andere Hardware-Komponenten ausgebremst wird. Praktisch alle aktuellen PC-Gaming-Titel können in maximalen Grafiksettings flüssig wiedergegeben werden. Mehr dazu in unserer Übersicht von mobilen Grafikkarten im Test mit PC-Games.

Die native Unterstützung für 3D Vision steht beim Asus und MSI zur Verfügung, da Optimus bei den beiden Geräten deaktiviert ist. Im Gegenzug muss man beim Alienware mit Optimus vorlieb nehmen, selbst wenn der Graphics Amplifier benutzt wird.

Thief
1920x1080 Very High Preset AA:FXAA & High SS AF:8x (nach Ergebnis sortieren)
Asus G751JY-T7009H
GeForce GTX 980M, 4710HQ, Samsung SSD XP941 MZHPU256HCGL
61.6 fps ∼43%
Alienware 17 R2
GeForce GTX 980M, 4980HQ, Lite-On IT L8T-256L9G
56.7 fps ∼40%
MSI GT72-2QE32SR311BW
GeForce GTX 980M, 4710HQ, 4x Kingston RBU-SNS8100S3256GD1 (RAID 0)
62.1 fps ∼44%
1366x768 High Preset AA:FXAA & Low SS AF:4x (nach Ergebnis sortieren)
Asus G751JY-T7009H
GeForce GTX 980M, 4710HQ, Samsung SSD XP941 MZHPU256HCGL
86.8 fps ∼60%
Alienware 17 R2
GeForce GTX 980M, 4980HQ, Lite-On IT L8T-256L9G
90.9 fps ∼62%
MSI GT72-2QE32SR311BW
GeForce GTX 980M, 4710HQ, 4x Kingston RBU-SNS8100S3256GD1 (RAID 0)
93.5 fps ∼64%
Dragon Age: Inquisition
1920x1080 Ultra Graphics Quality AA:2x MS (nach Ergebnis sortieren)
Asus G751JY-T7009H
GeForce GTX 980M, 4710HQ, Samsung SSD XP941 MZHPU256HCGL
49.5 fps ∼29%
Alienware 17 R2
GeForce GTX 980M, 4980HQ, Lite-On IT L8T-256L9G
46.1 fps ∼27%
1920x1080 High Graphics Quality (nach Ergebnis sortieren)
Asus G751JY-T7009H
GeForce GTX 980M, 4710HQ, Samsung SSD XP941 MZHPU256HCGL
69.2 fps ∼40%
Alienware 17 R2
GeForce GTX 980M, 4980HQ, Lite-On IT L8T-256L9G
62.3 fps ∼36%
GRID: Autosport
1920x1080 Ultra Preset AA:4x MS (nach Ergebnis sortieren)
Asus G751JY-T7009H
GeForce GTX 980M, 4710HQ, Samsung SSD XP941 MZHPU256HCGL
101.34 fps ∼68%
Alienware 17 R2
GeForce GTX 980M, 4980HQ, Lite-On IT L8T-256L9G
105.48 fps ∼70%
MSI GT72-2QE32SR311BW
GeForce GTX 980M, 4710HQ, 4x Kingston RBU-SNS8100S3256GD1 (RAID 0)
107.1 fps ∼71%
1920x1080 High Preset (nach Ergebnis sortieren)
Asus G751JY-T7009H
GeForce GTX 980M, 4710HQ, Samsung SSD XP941 MZHPU256HCGL
131.32 fps ∼65%
Alienware 17 R2
GeForce GTX 980M, 4980HQ, Lite-On IT L8T-256L9G
159.98 fps ∼80%
MSI GT72-2QE32SR311BW
GeForce GTX 980M, 4710HQ, 4x Kingston RBU-SNS8100S3256GD1 (RAID 0)
134.3 fps ∼67%
Company of Heroes 2
1920x1080 Maximum / Higher / High AA:High (nach Ergebnis sortieren)
Asus G751JY-T7009H
GeForce GTX 980M, 4710HQ, Samsung SSD XP941 MZHPU256HCGL
41.14 fps ∼61%
Alienware 17 R2
GeForce GTX 980M, 4980HQ, Lite-On IT L8T-256L9G
36.9 fps ∼55%
1366x768 High AA:Medium (nach Ergebnis sortieren)
Asus G751JY-T7009H
GeForce GTX 980M, 4710HQ, Samsung SSD XP941 MZHPU256HCGL
63.38 fps ∼82%
Alienware 17 R2
GeForce GTX 980M, 4980HQ, Lite-On IT L8T-256L9G
77.3 fps ∼100%
BioShock Infinite
1920x1080 Ultra Preset, DX11 (DDOF) (nach Ergebnis sortieren)
Asus G751JY-T7009H
GeForce GTX 980M, 4710HQ, Samsung SSD XP941 MZHPU256HCGL
89.93 fps ∼34%
Alienware 17 R2
GeForce GTX 980M, 4980HQ, Lite-On IT L8T-256L9G
91.2 fps ∼34%
MSI GT72-2QE32SR311BW
GeForce GTX 980M, 4710HQ, 4x Kingston RBU-SNS8100S3256GD1 (RAID 0)
91.2 fps ∼34%
1366x768 High Preset (nach Ergebnis sortieren)
Asus G751JY-T7009H
GeForce GTX 980M, 4710HQ, Samsung SSD XP941 MZHPU256HCGL
179.12 fps ∼46%
Alienware 17 R2
GeForce GTX 980M, 4980HQ, Lite-On IT L8T-256L9G
185.8 fps ∼48%
MSI GT72-2QE32SR311BW
GeForce GTX 980M, 4710HQ, 4x Kingston RBU-SNS8100S3256GD1 (RAID 0)
189.2 fps ∼49%
Tomb Raider
1920x1080 Ultra Preset AA:FX AF:16x (nach Ergebnis sortieren)
Asus G751JY-T7009H
GeForce GTX 980M, 4710HQ, Samsung SSD XP941 MZHPU256HCGL
104.6 fps ∼38%
Alienware 17 R2
GeForce GTX 980M, 4980HQ, Lite-On IT L8T-256L9G
100.4 fps ∼36%
MSI GT72-2QE32SR311BW
GeForce GTX 980M, 4710HQ, 4x Kingston RBU-SNS8100S3256GD1 (RAID 0)
104.5 fps ∼38%
1366x768 High Preset AA:FX AF:8x (nach Ergebnis sortieren)
Asus G751JY-T7009H
GeForce GTX 980M, 4710HQ, Samsung SSD XP941 MZHPU256HCGL
246.9 fps ∼49%
Alienware 17 R2
GeForce GTX 980M, 4980HQ, Lite-On IT L8T-256L9G
241.3 fps ∼48%
MSI GT72-2QE32SR311BW
GeForce GTX 980M, 4710HQ, 4x Kingston RBU-SNS8100S3256GD1 (RAID 0)
247 fps ∼49%
Crysis 3
1920x1080 Very High Preset AA:2xSM AF:16x (nach Ergebnis sortieren)
Asus G751JY-T7009H
GeForce GTX 980M, 4710HQ, Samsung SSD XP941 MZHPU256HCGL
43.4 fps ∼36%
Alienware 17 R2
GeForce GTX 980M, 4980HQ, Lite-On IT L8T-256L9G
42.4 fps ∼35%
MSI GT72-2QE32SR311BW
GeForce GTX 980M, 4710HQ, 4x Kingston RBU-SNS8100S3256GD1 (RAID 0)
43.3 fps ∼35%
1366x768 High Preset AA:FX AF:16x (nach Ergebnis sortieren)
Asus G751JY-T7009H
GeForce GTX 980M, 4710HQ, Samsung SSD XP941 MZHPU256HCGL
95 fps ∼69%
Alienware 17 R2
GeForce GTX 980M, 4980HQ, Lite-On IT L8T-256L9G
98.8 fps ∼72%
MSI GT72-2QE32SR311BW
GeForce GTX 980M, 4710HQ, 4x Kingston RBU-SNS8100S3256GD1 (RAID 0)
94.9 fps ∼69%

Stresstest

Um das System maximal auszulasten und die Stabilität zu überprüfen, nutzen wir die Tools Prime95 sowie FurMark. Diese unrealistischen Konditionen repräsentieren nicht die alltägliche Belastung, sondern belasten den Prozessor und die Grafikkarte zu 100 Prozent. Falls das Notebook unter diesen Bedingungen stabil arbeitet, sollte es auch mit allen anderen Aufgaben zurechtkommen, ohne dass man irgendwelche Probleme mit der Hardware befürchten müsste.

Bevor wir uns die Ergebnisse ansehen, wollen wir erwähnen, dass sich unser Alienware-Testmodell beim Stresstest jedes Mal automatisch abgeschaltet hat, vermutlich aufgrund von Sicherheitsbeschränkungen seitens des Herstellers, um irreversible Schäden an der Hardware zu vermeiden. Zufälligerweise hat sich auch ein Dell E7250 unter denselben Bedingungen abgeschaltet. Die CPU-Takte des Asus und MSI sind deutlich stabiler und auch der Turbo-Boost kann im Stresstest noch eingesetzt werden. Vor allem das MSI schlägt sich mit einem konstanten Takt von über 3,1 GHz sehr gut. Bei der GPU beobachten wir bei allen Kandidaten einen leichten Taktabfall wobei das MSI GT72 geringfügig mehr absenkt.

Sieger: Gleichstand – Asus G751JY und MSI GT72 2QE

Asus G751JY maximale Auslastung
Asus G751JY maximale Auslastung
MSI GT72 2QE maximale Auslastung
MSI GT72 2QE maximale Auslastung
Alienware 17 R2 maximale Auslastung
Alienware 17 R2 maximale Auslastung
CPU- und GPU-Takte unter Last
Asus G751JY Alienware 17 R2 MSI GT72 2QE
Spezifizierter GPU-Kerntakt (MHz) 1.038 1.038 1.038
Stabiler GPU-Kerntakt in FurMark (MHz) ~911.3 ~911.3 ~860.6
Spezifizierter CPU-Kerntakt (GHz) 2,6 2,8 2,7
Stabiler CPU-Kerntakt in Prime95 (GHz) 2,6 - 3,0 0,8 - 3,0 3,1
Maximale CPU-Temperatur 91 °C 74 - 82 °C 89 °C
Maximale GPU-Temperatur 82 °C 71 °C 83 °C

Emissionen

Geräuschemissionen & Temperatur

Wir haben das Alienware im Kapitel Gehäuse für die dünnere und leichtere Konstruktion gelobt, aber jetzt sehen wir die Kompromisse dieses Designs. Das Alienware 17 hat unter Last den lautesten Lüfter in unserem Vergleich. Die Lüfter stehen im Leerlauf oder bei anspruchslosen Aufgaben zwar still, aber touren schnell auf, wenn man im Internet surft oder andere simple Aufgaben bearbeitet. Dieses sprunghafte Lüfterverhalten ist deutlich störender als das gleichmäßigere Surren beim Asus und MSI.

Das G751 hat die leisesten Lüfter, alle drei Geräte erreichen im Schnitt beinahe die gleichen Oberflächentemperaturen. 

Sieger: Asus G751JY

Durchschnittliche Lüftergeräusche und Oberflächentemperaturen
Asus G751JY Alienware 17 R2 MSI GT72 2QE
Lüftergeräusch im Leerlauf 31 - 34 dB(A) 29 - 35 dB(A) 33 - 34 dB(A)
Lüftergeräusch unter hoher Last 35 - 41 dB(A) 43 - 52 dB(A) 39 - 46 dB(A)
Durchschnittliche Oberflächentemperaturen im Leerlauf 29,0 °C 28,7 °C 30,0 °C
Durchschnittliche Oberflächentemperaturen unter hoher Last 40,6 °C 40,9 °C 39,8 °C

Akkulaufzeit

Dank Optimus und dem größten Akku kann das Alienware dieses Kapitel für sich entscheiden. Beim Surfen im Internet können Nutzer des 17 R2 mit über 300 Minuten rechnen, während bei Asus und MSI schon nach etwa 200 Minuten Schluss ist. Die Akkus sind bei allen drei Notebooks integriert, ein schneller Wechsel des Moduls ist also nicht möglich.

Sieger: Alienware 17 R2

Asus G751JY-T7009H
4710HQ, GeForce GTX 980M, 88 Wh
Asus G751JY
4720HQ, GeForce GTX 980M, 88 Wh
Alienware 17 R2
4980HQ, GeForce GTX 980M, 96 Wh
MSI GT72-2QE32SR311BW
4710HQ, GeForce GTX 980M, 87 Wh
MSI GT72-2QE16SR21BW
5700HQ, GeForce GTX 980M, 87 Wh
Akkulaufzeit
Idle
272
210
729
397
225
WLAN (alt)
220
345
184
Last
85
79
100
87
81

Fazit

Das Asus G751 ist der beste Allrounder ohne viel Schnickschnack. Tüftler dürften das MSI GT72 zwecks besserer Aufrüstbarkeit bevorzugen. Das Alienware 17 R2 ist der mobilste Gamer im Vergleich.
Das Asus G751 ist der beste Allrounder ohne viel Schnickschnack. Tüftler dürften das MSI GT72 zwecks besserer Aufrüstbarkeit bevorzugen. Das Alienware 17 R2 ist der mobilste Gamer im Vergleich.

Bevor wir einen Sieger küren, wollen wir erwähnen, dass alle drei Vergleichsgeräte in den individuellen Tests sehr hohe Bewertungen bekommen haben. Keines der Geräte ist eine schlechte Wahl für ein 17,3 Zoll großes Gaming-Notebook. Die Verarbeitung ist bei allen Geräten gut und beim Spielen in 1080p ist die Leistung quasi identisch.

Die automatische Abschaltung unseres Alienware unter Last macht eine Empfehlung nicht leichter. Die Takte fluktuieren deutlich stärker und die Gaming-Benchmarks zeigen, dass sich der Core i7-4980HQ etwa im Vergleich zum i7-4720HQ kaum lohnt. Stattdessen machen andere Funktionen wie der Graphics Amplifier, die langen Akkulaufzeiten und die kleineren Abmessungen das Gerät interessant, falls man von diesen Aspekten profitieren kann. Die i7-5700HQ im aktuellen GT72 kann in der Multicore-Performance zwar seine Konkurrenten überholen, ein nennenswerter Vorteil in Games ist dadurch aber ebenso nicht zu erwarten.

Das GT72 zeichnet sich vor allem durch seine Erweiterungsmöglichkeiten und die Zugänglichkeit aus. Tüftler werden Freude an dem leichten Zugang und vor allem dem MXM-Slot haben. Allerdings sind solche Nutzer vermutlich besser mit dem XMG U705 bedient. Alle drei Displays kommen bereits mit ausreichend akkurater Farbdarstellung daher, für Bild- und Grafik-Enthusiasten empfehlen wir dennoch eine Display-Kalibrierung, die bei allen Geräten nochmals Verbesserungen bringt. 

Bei der Asus ROG-Serie handelt es sich der Meinung des Autors zufolge um die beste Gaming-Lösung. Für ein großes Gaming-Notebook sind die Lüfter recht leise und es gibt soweit wir das im Rahmen unserer Test beobachten könnten auch keine Stabilitätsprobleme.  Das Notebook ist die richtige Wahl für Nutzer, die einfach nur gediegen spielen wollen und keine Extras benötigen.
Das Innenleben des G751 ist allerdings nicht so zugänglich wie beim MSI GT72-2QE, welches zudem mit sehr guter Performance punkten kann und auch in den übrigen Bereichen oft auf gleichem Level spielt. Schrauber werden möglicherweise eher hier ihre Präferenzen abgedeckt sehen.
Das Alienware 17 R2 spielt seitens Leistung auf dem selben Level wie seine Konkurrenten, bietet aber ein etwas kompakteres Gehäuse und die bessere Akkulaufzeit. Die erhöhte Mobilität muss allerdings durch einen höheren Lärmpegel unter Last erkauft werden.

Asus ROG G751JYAlienware 17 R2MSI GT72 2QE
+ Sehr stabiles Chassis+ Sehr stabiles Chassis+ Manuelle Grafikumschaltung
+ Leises Lüftergeräusch+ Sehr stabiles Chassis+ Exzellente Leistung unter Last
+ Thunderbolt-Anschluss+ Graphics-Amplifier-Unterstützung+ 4x USB 3.0 + 2x USB 3.1, 2x mDP, 4x SODIMM-Slots, 4x M.2
+ 2x 2,5-Zoll-SATA+ Kleinstes und leichtestes Gerät im Vergleich+ 8 GB GDDR5 GTX 980M
+ Dedizierte Makro-Tasten+ Lange Akkulaufzeit; Nvidia Optimus+ MXM 3.0b-Slot
+ 3D-Vision-Unterstützung+ Dedizierte Makro-Tasten+ Leichte Zugänglichkeit und Wartung
+ Weniger Backlight-Bleeding+ 3D-Vision-Unterstützung
- Nur 1x M.2-Slot- Lautestes Lüftergeräusch- Schwächere Hintergrundbeleuchtung
- Wuchtiges Gehäuse- Wärmste Oberflächentemperaturen- Keine dedizierten Makro-Tasten
- Keine Grafikumschaltung- Optimus erforderlich- Keine Unterstützung für Thunderbolt oder externe Grafikkarten
- Kurze Akkulaufzeit- Unter hoher Last nicht sehr stabil- Etwas schwächeres Gehäuse
- Schwächere Gelenke und Deckel- Keine 3D-Vision-Unterstützung- Kurze Akkulaufzeit
- Schwierige Wartung

 

 

Preisvergleich Asus G751JY

Preisvergleich

Preisvergleich Alienware 17 R2

Preisvergleich

Preisvergleich MSI GT72 2QE

Preisvergleich

Alle 8 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Im Vergleich: Asus ROG G751 vs. Dell Alienware 17 vs. MSI GT72
Autor: Allen Ngo (Update: 15.05.2018)
Andreas Osthoff
Andreas Osthoff - Senior Editor Business
Ich bin mit Computern und moderner Unterhaltungselektronik aufgewachsen. Seit meinem ersten Computer, einem Commodore C64, habe ich mich für die Technik interessiert und angefangen, meine eigenen Computer zu bauen. Bei Notebookcheck kümmere ich mich schwerpunktmäßig um die Business-Geräte sowie die mobilen Workstations, doch ich mache auch gerne Abstecher in den mobilen Bereich. Es ist immer wieder eine tolle Erfahrung, neueste Geräte zu testen und miteinander zu vergleichen. Den passenden Ausgleich schafft der Sport, im Sommer vor allem mit dem Rad.