Notebookcheck

Intel: Leak attestiert i3-8350k flotte Rechenleistung

Einem aktuellen Leak zufolge, soll der neue leicht übertaktete Intel Core i3-8350k mit vier Kernen ohne Hyperthreading in der Single-Core-Leistung sogar dem aktuellen Intel Core i7-7700k überlegen sein.

Einem Leak zufolge, soll es sich bei dem Intel Core i3-8350k um einen deutlich performanteren Chip handelt, als bisher angenommen. So konnte in dem Leak ein leicht übertaktetes Modell in der Single-Core-Performance sogar den aktuellen Intel Core i7-7700k übertrumpfen. So kam der auf vermutlich 4,0 Ghz übertaktete Intel Core i3-8350k im CPU-Z-Benchmark auf gut 503 Punkte, während sich der Intel Core i7-7700k mit 492 Punkten knapp dahinter einordnet. Auch wenn der Unterschied nicht besonders dramatisch wirkt, sollte man bedenken, dass das aktuelle Flaggschiff hier von einem Einstiegsprozessor knapp geschlagen wurde.

Mit Coffee Lake schraubt Intel erstmals seit der Einführung der Intel-Core-iX-Serie an der Kernanzahl der Prozessoren. So waren Intel-i3-Prozessoren bisher immer Zweikernprozessoren, welchen durch Hyperthreading insgesamt 4 Threads zur Verfügung standen. Dies ändert sich nun, da Intel in der 8. Generation zwar auf Hyperthreading verzichtet, dafür allerdings auf einen nativen Vierkernprozessor bei seinen Einstiegsmodellen setzt.

Diese Aufwertung der Prozessoren lässt sich auf die neue Konkurrenz von AMD mit seinen Ryzen-Prozessoren zurückführen. Hier werden nämlich schon Prozessoren mit 6 Kernen plus Multithreading angeboten, welche nur knapp 200 Euro kosten (AMD Ryzen 5 1600).

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-08 > Intel: Leak attestiert i3-8350k flotte Rechenleistung
Autor: Cornelius Wolff, 25.08.2017 (Update: 17.04.2018)
Cornelius Wolff
Cornelius Wolff - News Editor
Nachdem ich mit 8 meinen ersten PC geschenkt bekommen habe (damals noch mit einem AMD Athlon Single-Kern-Prozessor) und ich dieses Gerät auch gleich munter auseinander gebaut habe, hat mich die Technik nie wieder losgelassen. So kam es, dass ich schon mit jungen Jahren immer weiter in die Welt der Computer-Technik eingetaucht bin. Als ich dann 2015 zum ersten Mal auf die Seite Notebookcheck gestoßen bin, war ich begeistert von dem Umfang den diese Seite bietet. Nun arbeite ich seit meiner erfolgreichen Bewerbung im Jahr 2016 als freier Mitarbeiter bei Notebookcheck als News- und Hardware-Redakteur.