Notebookcheck Logo

Intel enthüllt den NUC 12 Extreme Dragon Canyon mit Desktop-CPU und Platz für eine High-End-Grafikkarte

Der Intel NUC 12 Extreme Dragon Canyon kommt mit einem Desktop-Prozessor im kompakten Gehäuse. (Bild: Intel)
Der Intel NUC 12 Extreme Dragon Canyon kommt mit einem Desktop-Prozessor im kompakten Gehäuse. (Bild: Intel)
Intel hat den bisher leistungsstärksten NUC endlich offiziell vorgestellt. Der NUC 12 Extreme "Dragon Canyon" kommt mit einem leistungsstarken Alder Lake-Prozessor, einem kompakten Gehäuse und ausreichend Platz für eine leistungsstarke Grafikkarte.

Der neueste Mini-Computer von Intel wird mit dem brandneuen Intel NUC 12 Extreme Compute Element "Eden Bay" ausgeliefert, das dank LGA1700-Sockel mit einem beliebigen Alder Lake-Prozessor bestückt werden kann, solange die PBP bei maximal 65 Watt liegt. Der kompakte Desktop unterstützt bis zu 64 GB DDR4-3.200-Arbeitsspeicher und maximal drei M.2-SSDs, die per PCIe 4.0 angebunden werden.

Das Gehäuse bietet ausreichend Platz für Grafikkarten mit einer Länge von maximal 30,4 Zentimetern, das 650 Watt Netzteil stellt maximal 350 Watt für die Grafikkarte bereit. Damit lässt sich der NUC 12 Extreme sogar mit einer Nvidia GeForce RTX 3080 Ti Founder's Edition bestücken, bei Grafikkarten von Board-Partnern sollten die Maße und der Stromverbrauch vor dem Kauf im Detail nachgeschlagen werden. Die Grafikkarte wird per PCIe 5.0 x16 angebunden, im Hinblick auf die Bandbreite sollten also keine Flaschenhälse entstehen.
 

Der NUC 12 Extreme ist gut verbunden, denn neben Wi-Fi 6E und Bluetooth 5.2 gibts auch zweimal Thunderbolt 4 (USB-C), sechsmal USB-A 3.2 Gen 2 (10 Gbit/s), 10 Gbit/s Ethernet, HDMI 2.0b, einen SDXC-Kartenleser und einen Kopfhöreranschluss. Das Gehäuse misst 35,7 x 18,9 x 12 Zentimeter.

Preise und Verfügbarkeit

Der Intel NUC 12 Extreme wird ab dem zweiten Quartal 2022 ausgeliefert. Das Modell mit einem Intel Core i7-12700 kostet 1.150 US-Dollar (ca. 1.032 Euro), für die Variante mit Core i9-12900 werden 1.450 US-Dollar (ca. 1.300 Euro) fällig. Arbeitsspeicher und SSDs müssen zusätzlich gekauft werden. Eine Grafikkarte muss ebenfalls separat gekauft werden, wenn die Performance der iGPU für den geplanten Einsatz nicht ausreicht.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
.170
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-02 > Intel enthüllt den NUC 12 Extreme Dragon Canyon mit Desktop-CPU und Platz für eine High-End-Grafikkarte
Autor: Hannes Brecher, 24.02.2022 (Update: 24.02.2022)