Notebookcheck

LG Electronics: Mehr Umsatz und Gewinn, Smartphone-Geschäft schwach

LG Electronics: Mehr Umsatz und Gewinn, Smartphone-Geschäft schwach
LG Electronics: Mehr Umsatz und Gewinn, Smartphone-Geschäft schwach
Die Geschäftszahlen von LG Electronics (LG) für Q2/2017 sind da: Umsatz und Gewinn konnte LG dank der florierenden Haushaltsgerätesparte im Vergleich zum Vorjahresquartal steigern. Das Smartphone-Geschäft läuft schleppend.
Ronald Matta,

Quartalszahlen: LG Electronics (LG) hat seine Geschäftszahlen für das 2. Quartal 2017 bekannt gegeben. Im Vergleich zu Q2/2016 verzeichnete LG ein Umsatzplus von 3,9 Prozent. Die Umsatzerlöse stiegen von 14 Billionen Südkoreanischen Won (KRW) auf jetzt 14,55 Billionen (11,12 Mrd. Euro). Im Vergleich zum Vormonat sank allerdings der Umsatz um 0,7 %.

Den Nettogewinn konnte LG zu Q2/2017 fast verdoppeln: Statt 268,5 Mrd. KRW stehen jetzt in der Bilanz 514,9 Mrd. Südkoreanische Won. Das entspricht einer Steigerung von 91,8 Prozent. Der operative Gewinn wuchs um 13,6 Prozentpunkte, von 584,6 Mrd. auf nunmehr 664,1 Milliarden Won.

Das Geschäft mit Haushaltsgeräten und Klimaanlagen von LG brummt

Die Umsatz- und Gewinnsteigerung verdankt LG Electronics in erster Linie seiner Haushaltsgerätesparte sowie dem Unternehmenssegment Air Solutions. Hier konnte LG die Erlöse von 4,70 Billionen Won um 11,7 Prozent auf 5,25 Billionen steigern. Der operative Gewinn des Geschäftsbereichs LG Home Appliance & Air Solution kletterte um 7,4 Prozent, von 433,7 auf 465,7 Mrd. Won.

TV-Geräte-Sparte von LG behauptet sich

Die LG Home Entertainment Company mit den TV-Geräten von LG konnte trotz der vergleichsweise schwierigen Marktlage für Fernsehgeräte den Absatz von 4,16 Billionen auf 4,23 Billionen Won steigern (+1,9 %). Allerdings sank der operative Gewinn in der TV-Sparte von LG Electronics um 13,7 Prozent auf 343,0 Mrd. KRW, nach 356,7 Milliarden im 2. Quartal 2017.

Geschäft mit LG-Smartphones schrumpft weiter

LG Mobile Communications mit den Smartphones des Konzerns bleibt weiter das Sorgenkind des südkoreanischen Unterhaltungselektronikkonzerns. Die Verkäufe der Premium-Smartphones wie dem LG G6 blieben deutlich hinter den Erwartungen zurück. Auch die steigenden Komponentenpreise drückten das Ergebnis, so LG. Der Umsatz im Geschäftsbereich Mobile Communications ist um 21 Prozent, von 3,421 Billionen auf 2,701 Billionen Won eingebrochen. Der operative Verlust belief sich auf 132,4 Mrd. Won (Q2/2016: 139,5 Mrd.).

Umsatz mit LGs Fahrzeugkomponenten deutlich gestiegen

Der Unternehmensbereich LG Vehicle Components konnte seine Erlöse im Segment der Automobilindustrie auf 882,6 Milliarden Won hoch schrauben. Das entspricht einem Plus von 38 Prozent im Vergleich zu Q2/2016. Das Absatzplus gehe vor allem auf das Konto von Komponenten für das Elektrofahrzeug Chevrolet Bolt EV in den USA. Allerdings bleibt diese Sparte noch defizitär und sorgte für einen operativen Verlust von 16,4 Mrd. Won.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-07 > LG Electronics: Mehr Umsatz und Gewinn, Smartphone-Geschäft schwach
Autor: Ronald Matta, 27.07.2017 (Update: 27.07.2017)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.