Notebookcheck

Leak: Die ersten Intel Whiskey Lake U CPUs im Detail

Die wichtigsten Spezifikationen von drei Whiskey Lake U SKUs sind geleakt. (Bild: Intel)
Die wichtigsten Spezifikationen von drei Whiskey Lake U SKUs sind geleakt. (Bild: Intel)
Die Nachfolger der aktuell weit verbreiteten Kaby Lake R CPUs sind wieder mal geleakt, diesmal noch detaillierter. Die Veröffentlichung im zweiten Halbjahr dürfte damit so gut wie sicher sein.

Nachdem Intel Whiskey Lake U auf der Computex im Juni vorgestellt hat und es bereits einen recht detaillierten Leak gab, hat HP nun wohl versehentlich ein Datenblatt eines Notebooks mit drei Whiskey Lake U SKUs veröffentlicht. Die entsprechende Webseite ist mittlerweile zwar nicht mehr erreichbar, Toms Hardware konnte die Daten allerdings rechtzeitig sichern.

Das günstigste Modell, der Core i3-8145U, kommt dabei mit zwei Kernen und vier Threads bei einem Basistakt von 2,1 GHz. Mit Turbo Boost kommt er auf 3,9 GHz, der Chip kommt mit 4 MB Cache. Der Core i5-8265U und der Core i7-8565U kommen dabei mit vier Kernen und acht Threads. Sie unterscheiden sich allerdings bei der Taktfrequenz und dem Cache - der i5 kommt hier auf 1,6 GHz Basistakt und bis zu 4,1 GHz Turbo mit 6 MB Cache, der i7 auf 1,8 GHz Basis- und 4,6 GHz Turbo-Taktfrequenz und 8 MB Cache.

Die Taktfrequenzen im Turbo Boost sind damit um ca. 15 Prozent höher im Vergleich zu den Kaby Lake R-Pendants der Chips. Alle drei SKUs kommen weiterhin mit der Intel UHD 620. Wie schon ihre Vorgänger kommen die Chips mit einer TDP von 15 Watt, es bleibt allerdings zu hoffen, dass die Effizienz durch das weiter optimierte "14 nm+++"-Fertigungsverfahren verbessert werden konnte.

 

 

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-08 > Leak: Die ersten Intel Whiskey Lake U CPUs im Detail
Autor: Hannes Brecher,  8.08.2018 (Update:  8.08.2018)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.