Notebookcheck

Lenovo: Mehr Umsatz und Rekordgewinn

Lenovo hat seine Unternehmenszahlen für das zweite Fiskalquartal 2013/14 vorgelegt. Der weltweit größte Computerhersteller kann sich einmal mehr über ein Umsatzplus und einen dicken Rekordgewinn von 220 Millionen US-Dollar freuen.

Der chinesische Computerhersteller Lenovo hat für sein zweites Fiskalquartal 2013/14 (Q2 FY2013/14) ein Rekordergebnis gemeldet und damit Anleger und Analysten überrascht. Im Jahresvergleich konnte Lenovo entgegen dem allgemein negativen Trend im PC-Markt ein Umsatzwachstum von 13 Prozent auf 9,8 Milliarden US-Dollar und einen Rekordgewinn von 220 Millionen US-Dollar (plus 36 Prozent) verbuchen.

Lenovo verteidigte nicht nur seine Position als weltweite Nummer 1 im PC-Geschäft, sondern legte auch bei den Smartphones kräftig zu. Hinter Samsung, Apple und Huawei führt IDC den Überflieger aus China inzwischen auf Platz 4 - noch vor LG. Auch bei den Tablets weist Lenovo in seinem Geschäftsbericht ein Wachstum um 421 Prozent auf insgesamt 2,3 Millionen verkaufter Tablet Computer aus.

Offenbar zahlt sich für Lenovo die aggressive Marktpolitik mit seinem Multimode-Portfolio bei den PCs, Vibe Smartphones und den Yoga Tablets aus. Aktuell basiert der Erfolg von Lenovo zu 51,1 Prozent noch immer auf dem Geschäftsbereich Notebooks und zu 27,7 Prozent auf dem Marktsegment der Desktop-PCs. Allerdings hat Lenovo viel früher als die Konkurrenz die Wichtigkeit von Tablets und Smartphones erkannt. Beide Gerätearten kommen inzwischen auf 15,1 Prozent.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2013-11 > Lenovo: Mehr Umsatz und Rekordgewinn
Autor: Ronald Tiefenthäler,  7.11.2013 (Update:  7.11.2013)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.