Notebookcheck

LineageOS-Fork: Verzicht auf Google-Services

LineageOS-Fork: Verzicht auf Google-Services
LineageOS-Fork: Verzicht auf Google-Services
MicroG hat einen LineageOS-Fork vorgestellt, der wo möglich auf proprietären Google-Code verzichtet.

Die Google Play Services sind in Android extrem präsent und werden von Apps etwa genutzt, um Zugriff auf die Google-Suche oder Standortdienste zu erhalten. Als Alternative zu den Play Services gibt es bereits seit einiger Zeit microG, welches auch die (De-)Aktivierung von Play-Services erlaubt und zudem die Play Services-Funktion mittels Open-Source-Software abbilden soll.

Die nun verfügbare Version von LineageOS ist gleich ab der Installation mit microG und dem alternativen F-Droid-Store versehen. Auch wenn die Installation grundsätzlich auch von durchschnittlichen Nutzern bewerkstelligt werden könnte, richtet sich der Fork jedoch eindeutig an Fortgeschrittene.

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-11 > LineageOS-Fork: Verzicht auf Google-Services
Autor: Silvio Werner,  4.11.2017 (Update: 15.05.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.