Notebookcheck Logo

MSI GS76 Stealth: Dünnes Chassis geht auf Kosten der GPU-Leistung

Weniger Leistung für ein dünneres Chassis: MSI GS76 Stealth
Weniger Leistung für ein dünneres Chassis: MSI GS76 Stealth
Die TGP von aktuellen Nvidia-Grafikkarten ist ein leidiges Thema. So kann es wie im Falle des MSI GS76 Stealth passieren, dass die verbaute RTX 3080 langsamer als eine RTX 3070 in anderen Laptops läuft.

Wenn man die mäßige Gehäusestabilität ausklammert, macht MSI beim GS76 Stealth auf den ersten Blick fast alles richtig. Das dezent gestaltete Chassis wirkt dank Metalleinsatz hochwertig und lässt sich aufgrund des moderaten Gewichts und der flachen Bauweise halbwegs angenehm herumschleppen.

Die Anschlüsse sind ebenfalls auf der Höhe der Zeit. So verpasst MSI dem 17-Zöller unter anderem einen Thundebolt-4-Port. Hinzu kommt beim Topmodell GS76 11UH-074 ein leuchtstarkes 4K-Display, das 120 Hz beherrscht.

Unter der Haube sieht es ähnlich üppig aus. 64 GB DDR4-RAM und eine 2-TB-SSD kann man zum stolzen Kaufpreis von rund 4.400 Euro allerdings auch erwarten. CPU- und GPU-Leistung werden trotz potenter High-End-Hardware hingegen nicht ganz ausgereizt. Vor allem wegen der mageren TGP der GeForce RTX 3080, welche inklusive Dynamic Boost nur mit 95 Watt läuft (maximal wären bis zu 165 Watt möglich), fällt das GS76 oft hinter vergleichbar ausgestattete Konkurrenten zurück.

Welche Stärken und Schwächen der 17-Zoll-Gamer sonst noch hat, erfahren Sie in unserem ausführlichen Testbericht.

Quelle(n)

eigener Test

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
.170
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-09 > MSI GS76 Stealth: Dünnes Chassis geht auf Kosten der GPU-Leistung
Autor: Florian Glaser, 19.09.2021 (Update: 15.09.2021)