Notebookcheck

Märkte: 267 Millionen Smartphones im ersten Quartal 2014 ausgeliefert

Apple hat 2013 Marktanteile verloren (Bild: iOS 7, Apple)
Apple hat 2013 Marktanteile verloren (Bild: iOS 7, Apple)
Im ersten Quartal 2014 wurden 267 Millionen Smartphones weltweit ausgeliefert. Dies besagt ein Bericht der Marktforscher von Trendforce. Im Vergleich zum letzten Jahr ist das eine Steigerung von 1,1 Prozent.

Dem Smartphone-Markt geht es allen Unkenrufen zum Trotz gut. Im ersten Quartal 2014, das von Januar bis März reicht, wurden weltweit 267 Millionen Smartphones an den Mann gebracht. Im Vergleich zum ersten Quartal 2013 ist das eine Steigerung von 1,1 Prozent. Laut dem Marktforschungsinstitut Trendforce soll die Zahl ausgelieferter Smartphones im aktuellen Quartal von April bis Juni um weitere 6,7 Prozent auf 285 Millionen Geräte steigen. Der Grund für die insgesamt gestiegene Menge ausgelieferter Handys ist dabei nicht in den westlichen Industrieländern zu suchen. „Die Beschleunigung im ersten Quartal ist vor allem auf die aufstrebenden Märkte und China zurückzuführen“, sagte Avril Wu, der Assistent des Trendforce-Vizepräsidenten.

Samsung ist der größte Smartphone-Hersteller der Welt. Ihm gehören 30 Prozent des Marktanteils aller ausgelieferten Smartphones. Die meisten ausgelieferten Geräte von Samsung gehörten allerdings der Einsteiger- und Mittelklasse an. Apple ist mit einem Marktanteil von 13,6 Prozent der zweitgrößte Handy-Hersteller. Trotzdem muss das amerikanische Unternehmen als der Verlierer der aktuellen Marktstatistiken gelten. Apple hat nämlich im Vergleich zum Vorjahresquartal 5,8 Prozent Marktanteil an den ausgelieferten Smartphones verloren. Dies dürfte mit dem größeren Einfluss der aufstrebenden Märkte am Smartphone-Absatz zu tun haben. Kurz gesagt können sich die meisten Menschen in ärmeren Ländern noch keine iPhones leisten. Aus dem gerüchteumwobenen „Billig-iPhone“ für Entwicklungsländer ist am Ende das iPhone 5c (siehe Test) geworden, das nicht viel günstiger ist als andere iPhones.

In den globalen Top-Ten finden sich auch Hersteller, von denen man hierzulande als Konsument kaum je etwas gehört haben dürfte. Das chinesische Unternehmen Xiaomi ist zum Beispiel der siebtgrößte Smartphone-Hersteller. Mit dem MI-3 wird ein Flaggschiff von Xiaomi auch hierzulande zu haben sein. Das Unternehmen hat inzwischen eine deutsche Website. Der zehntgrößte Hersteller, das indische Gionee, möchte mit dem Elife E7L deutsche Kunden gewinnen. 

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2014-04 > Märkte: 267 Millionen Smartphones im ersten Quartal 2014 ausgeliefert
Autor: Andreas Müller, 18.04.2014 (Update: 18.04.2014)