Notebookcheck

Mafia III Entwickler entlässt viele Mitarbeiter

Mafia III Entwickler entlässt viele Mitarbeiter
Mafia III Entwickler entlässt viele Mitarbeiter
Kotaku berichtet davon, dass der Spieleentwickler gestern eine „signifikante Anzahl“ an Mitarbeitern entlassen hat. Der Publisher 2K hat die Entlassungen bestätigt.

Der Spieleentwickler Hangar 13 ist vor allem durch den Titel Mafia III bekannt geworden. Gestern erreichte nun die Meldung die Öffentlichkeit, dass der Entwickler einen großen Anteil seiner Mitarbeiter entlassen hat und daher scheinbar vor finanziellen Engpässen steht.

Kotaku hat daraufhin den Publisher 2K kontaktiert, welcher die Entlassungen bestätigt hat. Es habe die Entlassungen gegeben, zum sicherzustellen, dass die Ressourcen von Hangar 13 mit den langfristigen Entwicklungsplänen des Entwicklers in Einklang gebracht werden, so ein Sprecher über Email. Angeblich sollen die „Reduktionen“ nicht die Produktion der Produkte beeinflussen, welche sich gerade in der Entwicklung befinden.

Wieviele Mitarbeiter genau gehen mussten, ließ der Publisher offen, allerdings ist gerüchteweise von einem durchaus großen Anteil der Belegschaft die Rede. Mafia III war das erste Spiel des kalifornischen Studios. Es erschien 2016 und bescherte dem Publisher kommerziellen Erfolg, mit über 5 Millionen an Händler ausgelieferten Exemplaren.

Seitdem sucht das Studio aber scheinbar nach neuen Ideen und ist am „prototyping“. Ein echtes Projekt scheinen die Entwickler derzeit nicht am Start zu haben, weshalb der Publisher wohl nun die Reißleine zieht.

Quelle(n)

Kotaku

Bild: Mafiagame.com

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-02 > Mafia III Entwickler entlässt viele Mitarbeiter
Autor: Christian Hintze, 16.02.2018 (Update: 16.02.2018)
Christian Hintze
Christian Hintze - Editor
Aus Interesse an Computer-Spielen habe ich ein Informatikstudium begonnen, bin dann doch Diplom-Psychologe geworden, aber den Spielen und der Hardware treu geblieben. Z.B. beim Auslandsjahr in London als Spieletester bei Sega. In meiner Freizeit finde ich neben PC-Spielen Ausgleich beim Sport (mittlerweile vorwiegend Hallenfußball und meinem Kleinkind hinterher laufen), Gitarre spielen und Bambusräder bauen (na gut, bisher nur ein einziges unter Anleitung).