Notebookcheck

Microsoft: Neue Informationen zum Game Mode

Das Windows-10-Logo
Das Windows-10-Logo
Nachdem Microsoft gegen Ende 2016 den Game Mode für Windows 10 angekündigt hat, wurden nun auf der GDC 2017 weitere Informationen zu dem Feature bekannt.
Cornelius Wolff,

Mit dem Windows 10 Game Mode hat Microsoft vor einigen Monaten ein Feature vorgestellt, dass dazu beitragen soll, dass sich die Spieleerfahrung auf Windows-10-Geräten verbessert. Nun hat Eric Walston, Mitarbeiter von Microsoft, auf der GDC in San Francisco erklärt, was für Vorteile der Game Mode im Detail bringen wird. Davor wurde betont, dass sich der Game Mode nicht nur auf Apps aus dem Windows-Store beschränken wird, sondern für alle Programme, die dieses Feature implementiert haben, verfügbar sein wird.

Als erstes soll die Performance von Spielen, die dieses Feature unterstützen, durch einen effizienteren Einsatz der CPU gesteigert werden. Dies tut der Game Mode indem er z.B. bei 8 verfügbaren CPU-Kernen, 6 Kerne komplett für das Spiel reserviert, während die anderen 2 für Betriebssystem und Ähnliches frei bleiben. Allerdings muss diese Verteilung nicht fix sein. So können die Entwickler eine Funktion implementieren, nach der das System erkennt, wenn andere Anwendungen mehr CPU-Leistung benötigen und diese dann freischalten. Auf die Performance der Grafikkarte soll der Game Mode aktuell noch keine großen Auswirkungen haben. Allerdings wurde auch betont, dass sich dies mit zukünftigen Updates noch ändern kann.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-03 > Microsoft: Neue Informationen zum Game Mode
Autor: Cornelius Wolff,  4.03.2017 (Update:  4.03.2017)
Cornelius Wolff
Cornelius Wolff - News Editor
Seit ich mit 8 meinen ersten PC geschenkt bekommen habe (damals noch mit einem AMD Athlon Single-Kern-Prozessor) und ich dieses Gerät auch gleich munter auseinander gebaut habe, hat mich die Technik nie wieder losgelassen. So kam es, dass ich schon mit jungen Jahren immer weiter in die Welt der Computer-Technik eingetaucht bin. Als ich dann 2015 zum ersten Mal auf Notebookcheck gestoßen bin, war ich begeistert von dem Umfang den diese Seite bietet. Nun arbeite ich seit meiner erfolgreichen Bewerbung im Jahr 2016 als freier Mitarbeiter bei Notebookcheck als News- und Hardware-Redakteur.